Das Greta-Virus geht um!!!

Meine ganz persönliche Meinung zum Klimaschutz – adressiert an die „Friday for Future“ – Jüngerschaft: Der allergrösste und hauptsächlichste Klimakiller ist die heutige Massentierhaltung und der menschliche Fleischkonsum. Und aus diesem Grund ist es auch unsinnig, hirnrissig und sehr weit hergeholt, unseren stöhnenden und ächzenden Planeten Erde mit der Einsparung von CO2 und der Verteufelung anderer an den Haaren herbeigezogener Ursachen retten zu wollen. Auf einen unmissverständlichen und klaren Nenner gebracht: Wirklich konsequenter Klimaschutz beginnt auf unserem Teller!!!

Die Greta-Ideologie hat sich schon längst auch in den Köpfen unserer Politiker festgesetzt: Nachdem die schwedische Klima-Heilige unzählige Angehörige der „Generation Z“ zum Klimaprotest auf die Straße trieb, springt die Hysterie nun auch auf Angehörige des politischen Establishments über. Um auf den populären Klimazug aufzuspringen, übernimmt CDU-Parteichefin Kramp-Karrenbauer eine Forderung der Grünen, indem sie eine bundesweite CO2-Steuer fordert.

Kurzum: Noch stärkere finanzielle Belastungen für die Bürger, die in diesem Land alles tolerieren müssen und für die ideologischen Experimente der Regierung zahlen sollen. Erteile daher auch Du hier, jetzt und heute diesem Vorschlag eine klare Absage mit Deiner Unterstützung nachfolgender Petition gegen die Einführung der CO2-Steuer an Angehörige des Deutschen Bundestages. Wenn wir nicht weiter geschröpft werden wollen, müssen wir jetzt tätig werden.

Bedenke:

Offener Brief von Dr. Hans Penner an Bundestagspräsident Schäuble

Sehr geehrter Herr Dr. Schäuble,

im Dritten Bericht der ENQUETE-KOMMISSION des Bundestages „Vorsorge zum Schutz der Erdatmosphäre“ steht:

„Auffallend in Abbildung 19 ist auch die fast vollständige Absorption durch Kohlendioxid bei 15 µm. Demnach führt eine Erhöhung der CO2-Konzentration nur zu einer vergleichsweise geringen Veränderung des Treibhauseffekts durch zusätzliche Absorption der 15 µm-Bande. Die Zunahme des Treibhauseffekts erfolgt in einer solchen fast gesättigten Bande in guter Näherung logarithmisch, das heißt, jede Verdoppelung der CO2-Konzentration bewirkt die gleiche Erhöhung der Temperatur (um etwa 2,5°C).“

Neuere Berechnungen liefern einen Wert von 0,6°C für die Klimasensitivität des CO2. Um die CO2-Konzentration der Luft zu verdoppeln, reicht es nicht aus, sämtliche fossilen Kohlenstoffvorräte zu verbrennen.

Diese Feststellung der Enquete-Kommission ist der schlagende Beweis dafür,

  • daß Kohlendioxid nicht klimaschädlich ist,
  • daß die Klimawende nicht erforderlich ist,
  • daß die Beseitigung der Sicherheit der Stromversorgung nicht erforderlich ist,
  • daß die drastische Erhöhung des Strompreises nicht erforderlich ist,
  • daß die Vernichtung der Kohleindustrie nicht erforderlich ist,
  • daß Windkraftanlagen nicht erforderlich sind,
  • daß der Klimakult eine Torheit ist.

Den weitaus meisten Abgeordneten dürften die erforderlichen Sachkenntnisse fehlen, um atmosphärenphysikalische Zusammenhänge zu verstehen. Es wird kaum einen Abgeordneten geben, der es wagt, zu dem Enquete-Bericht Stellung zu nehmen.

Dieses Schreiben kann verbreitet werden. Siehe http://www.fachinfo.eu/schaeuble.pdf.

Mit freundlichen Grüßen – Hans Penner

PS: Eine kleine Auswahl aus der seriösen wissenschaftlichen Fachliteratur:

https://www.eike-klima-energie.eu/2015/11/03/wie-viel-mensch-steckt-eigentlich-hinter-dem-so-sehr-gefuerchteten-klimawandel/

http://www.skyfall.fr/wp-content/2016/05/Earth-Science-Reviews_FG_2016-.pdf

https://www.spiegel.de/plus/warum-die-vorhersagen-zur-erderwaermung-so-schwierig-sind-a-00000000-0002-0001-0000-000163037012

https://books.google.de/books?hl=de&lr=&id=C3Ammd48_MoC&oi=fnd&pg=PA31&dq=harde+globalen+erw%C3%A4rmung+2011&ots=43eh6FuhGK&sig=Kaf47hqgbCU5KOZ5TPK0ptChwqs#v=onepage&q=harde%20globalen%20erw%C3%A4rmung%202011&f=false

http://www.eike-klima-energie.eu/wp-content/uploads/2016/12/Hug-pdf-12-Sept-2012.pdf

http://impactofcc.blogspot.com/2012/02/richard-s-lindzen-reconsidering-climate.html

https://www.eike-klima-energie.eu/2018/11/29/klima-fachgespraech-im-deutschen-bundestag-ein-denkwuerdige-veranstaltung-mit-einer-premiere/

https://www.sonic-umwelttechnik.de/klarsicht/klarsicht_information_nummer_1.pdf

Und hier auf qpress.de ist u.a. nachzulesen:

Die Maschinerie der Meinungsmacher läuft auf vollen Touren: CO2-Steuer und/oder CO2-Zertifikate, sie werden kommen. Wir sollen weichgekocht werden. Es geht gar nicht darum, ob und weshalb es eine Bepreisung für CO2 geben soll, nur noch darum, auf welchem Wege uns das Geld aus der Tasche gezogen wird.

Es ist schon eine geniale Idee, die Luft zu besteuern, denn CO2 ist ein Spurenelement unserer Luft. Der Anteil ist mit 0,04% sehr gering und 96% dieses Anteils sind natürlichen Ursprungs. Nur 4% des CO2-Anteils der Luft sind vom Menschen gemacht, also 0,0016% und das wird jetzt gefälligst besteuert.

Leben in Deutschland – wer HEUTE seine Augen nicht gebraucht, um zu sehen, der wird sie MORGEN gebrauchen müssen, um zu weinen

So ist es. „Deutschland schafft sich ab“, konstatierte Thilo Sarrazin schon 2010. Die heute selig-jubelnde junge Deutsch-Michl-Global-Multi-Kulti-Döner-Spaßgesellschaft wird morgen bitter weinen. Dann sind wir Alten, die wir vergeblich mahnen, aber schon glücklich tot.

Die Geschichte wiederholt sich. Heute heißt es „Merkel, Schulz und Co. befiehl – wir folgen euch“. Und „Wir schaffen das“ und „Der Islam gehört zu Deutschland“ – getreu der Vorgabe unserer „Volksvertreter“: Bete und arbeite, sei nicht faul, zahl deine Steuern und halt´s Maul.

Und perfekt „politisch korrekt“ von den Deutungshoheit beanspruchenden GEZ-Staatsfernsehnanstalten und Druckmedien abgerichtet – die die Politthesen der Establishment-Parteien wie Papageien in alle Welt kreischen – pariert folgsam die Masse des Michl-Volkes.

Mit „ewiger Schuld“ beladen lautet so das Motto: Kleines Deutschland rette die Welt und das Weltenklima dazu! All world first -Germany last.

Die Frechheit mit der unsere im Elfenbeinturm residierende, fettgemästete Politikerclique in Berlin und Brüssel das deutsche Volk drangsaliert und ausbeutet und Steuergelder in aller Welt verstreut, ist unfassbar. Mit Gesinnungsdiktatur und Meinungszensur wird der Bürger fügsam und knechtselig gehalten. Grundgesetz und Allgemeine Menschenrechtserklärung der Vereinten Nationen vom 10.12.1948, Art. 19, sind außer Kraft gesetzt: „Jeder hat das Recht auf Meinungsäußerung; dieses Recht schließt die Freiheit ein, Meinungen ohne jede Einmischung anzuhängen und zu vertreten und Informationen und Ideen durch jedes Mittel und ohne Rücksicht auf Grenzen zu beschaffen, zu erlangen und zu verbreiten.“

Die Moralkeule, ein „Nazi“ zu sein, trifft mittlerweile jeden, der die Political-Correctness-Vorgaben nicht einhält, oder es wagt geschützte Grenzen zu fordern. Allein im Jahr 2017 entstanden Deutschland Asylkosten in Höhe von 20,8 Milliarden Euro. Siehe https://www.focus.de/politik/deutschland/zwei-grosse-kostenbloecke-bund-errechnet-fuer-2017-asylkosten-von-21-milliarden-euro_id_8942009.html

Also fast 21 Milliarden (!) hat die „Germany-All-Inclusive“ Unterstützung der sogenannten Asylanten (diese werden neuerdings politisch korrekt übrigens „schutzbedürftige Geflüchtete“ benannt) den deutschen Steuerzahler allein 2017 gekostet ! Die Staatsschulden von Deutschland belaufen sich ohnehin schon auf unvorstellbare 2 Billionen (!) Euro. Das sind offizielle Zahlen – siehe https://www.smava.de/eurozone-schulden-uhr/

Eine Begleichung dieser Schuldensumme ist illusorisch. – Die nächste „Währungsreform“ auf Kosten des kleinen Bürgers kommt – die Frage ist nur wann.

Unsere Politiker haben es sich offenbar zur „Mission“ gemacht, u. a. mit der massenhaften Einschleusung kulturfremder (!) Zuwanderer das eigene Land zu vernichten – und dafür die ganze Welt zu retten. So fährt man zielgerichtet die Zukunft von Deutschland an die Wand. Spätestens unsere Enkel werden weinen.

Rentner, die Deutschland nach dem Krieg aus Trümmern aufgebaut haben, wühlen heute schon in Müllkübeln nach Pfandflaschen, um ihre Minirente aufzubessern. Einfach unfassbar, das Verhalten unserer dafür verantwortlichen „großkopferten“ Politikergilde.

Klartext: Unfassbar aber auch die Langmut, die Wurstigkeit, eine Naivität die an blanker Dummheit grenzt, die von der Mehrheit des „deutschen Michels“ an den Tag gelegt wird: Obwohl ihm von den „Volksvertretern“ der etablierten Altparteien seit Jahren beständig in den Hintern getreten wird, malt er genau bei diesen Politikern beständig sein Wahlkreuzchen. Warum sollten diese sich dann anders verhalten?

Noch eine kurze Anmerkung zu dem o.a. gigantischen 2 Billionen Euro Schuldenberg Deutschlands. Für den Normalbürger – der seine Ausgaben an seinen Einnahmen orientieren muss und nicht nach Belieben Geld drucken, oder Schulden machen kann – ist die Zahl 2 Billionen in unvorstellbaren Sphären angesiedelt: Eine Billion sind eine Million Millionen, oder tausend Milliarden.

Um sich eine „Milliarde“ besser vorstellen zu können, hier kurze Erläuterung zu dieser Zahl: Ein Mensch müsste täglich eine Schale, gefüllt mit einem Kilogramm einzelner Reiskörner essen. Und dies 68 Jahre lang. Dann hätte er endlich 1 Milliarde Reiskörner vertilgt.

„Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit“, lautet ein Zitat von Marie von Ebner-Eschenbach. In Abwandlung dessen gilt leider für Deutschland: Der erbitternste Feind der Freiheit ist der Sklave, der nicht weiß, dass er einer ist …..

Abschließend noch ein Linkhinweis: „Dumm, dümmer, deutsch“ (Erstveröffentlichung 2016) https://www.journalistenwatch.com/2016/12/23/dumm-duemmer-deutsch/

V.i.S.d.P. Ulrich Dittmann 11.07.2019

Tierschutz geht uns alle an!!!

Brutale Tierquälerei: Mann erschlägt Hund mit Hammer

Qualvoll musste ein Hund in Großbritannien sterben. Der Besitzer des Vierbeiners erschlug das Tier mit einem Hammer und strangulierte ihn mit einer Wäscheleine. Danach warf er ihn in einen Fluss. Nun wurde ihm der Prozess gemacht: Nur 18 Wochen Haft und weil er die Tierquälerei gestanden hat, wurde die Strafe in ein Jahr Bewährung umgewandelt. Zusätzlich darf er lebenslang keine Tiere mehr halten und muss die Gerichtskosten in Höhe von 1.000 Pfund zahlen.

Quelle: news.de

Unfassbare Zustände bei einer Kleintierhaltung

Von Respektiere e.V.

Zuerst wollten wir den Angaben von AnrainerInnen nicht wirklich Glauben schenken, aber eine folgende Inspektion sollte uns eines Besseren belehren: es ist wirklich kaum zu glauben, was sich da im oberösterreichischen Innviertel, hart an der Grenze zu Bayern, vor unseren Augen auftat – eine Kleintierhaltung, hier in Form von verschiedensten Rassehühnern, der übelsten Art und Weise!

Zwei Dutzend und mehr von den Elementen zernagte Käfige sind da aufgetürmt, halb verfallen und immer wieder notdürftig instand gesetzt, wo die armen Vögel ein gar tristes Leben fristen. Mittelalterlich anmutende Gefängnisreihen umgeben von grüner Natur. Eingesperrt in der Hölle, als ‚Strafverschärfung‘ aber das Paradies vor Augen.

Obwohl Käfighaltung für Hühner in Österreich – als eines von nur zwei Ländern (Schweiz) weltweit übrigens!!! – verboten ist, werden die Armen hier wie selbstverständlich in Baracken gepfercht, und dass wohl schon seit langer Zeit hinweg. Warum sich bisher nicht mehr Stimmen gegen diese furchtbare Tierhaltung erhoben haben, bleibt allerdings ein kleines Rätsel; mitten im Ort, direkt an das Einrichtungshaus angebaut, gegenüber ein großer Spar-Markt; KundInnenverkehr, dem allerdings die Katastrophe bisher entgangen – oder, schlimmer noch, vielleicht unberührt geblieben ist.

Jedenfalls, so kann und darf man keine Tiere halten, nicht im 3. Jahrtausend. Es gibt nicht einmal Einstreu, der Boden jeweils mit einer dicken Schicht getrockneter Fäkalien bedeckt, manche der Bodenplatten durch Nässe und Elemente verformt, durchhängend, sodass die unteren Häftlinge in gebückter Stellung vegetieren müssen, die oberen sich in die Ecken drängen, weil sie bei jedem Schritt zur Mitte hin absacken würden.

Es gibt nicht einmal in allen Käfigen Wasser, aber wenn, dann ist dies immer grün, von Algen durchwandert, oder braun vom Dreck verfärbt. Nahrung ist in Form von vergammeltem Gemüse ansatzweise vorhanden, doch wenn auch diese vor den Stallungen gelagerten Karotten noch gefüttert werden sollen, und darüber hegen wir keinen Zweifel (auch wenn es die Verantwortlichen jetzt verneinen werden), dann ist die Katastrophe perfekt.

Hier den ganzen Beitrag lesen …..