Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Volker Beck fordert mehr Akzeptanz für das Schächten von Tieren

Ein Schreiben von Astrid Suchanek an Grünen-Politiker Volker Beck:

Ihre Aussagen u. a. zum Schächten – ein Skandal

Siehe: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/beck-fordert-akzeptanz-fuer-schaechten-und-kopftuch/

Sehr geehrter Herr Beck,

unten stehende Aussagen haben Sie in Zusammenhang mit den vielen Moslems, die derzeit unser Land überfluten, offenbar auf dem Fernsehsender phoenix gemacht. Sie und Ihre Kollegen erdreisten sich, unserem Volk vorschreiben zu wollen, was es zu denken, zu dulden und zu tun habe. Es geht uns in diesem Schreiben nicht um die furchtbare Situation der bedauernswerten Opfer der weltweiten imperialen Politik, vordringlich der USA, sondern um Ihre skandalösen Forderungen in bezug auf die Religion der Flüchtlinge. Die Politiker sind in Auftragserfüllung der Wirtschaft die Verursacher der weltweit katastrophalen Situation der Völker und wälzen die Folgen ihrer Politik, die derzeitige Völkerwanderung mit Ziel Deutschland, unverfroren auf uns ab. Wir sollen das Ergebnis dieser kriminellen Politik kompensieren. Stattdessen aber ist die globale Politik zu ändern, damit die Flüchtlinge ihre Heimat nicht verlassen müssen. DAFÜR haben die Politiker zu sorgen

Der Islam gehört nicht zu Deutschland, und er gehört auch nicht zu Europa. Er ist mit der europäischen Kultur absolut nicht kompatibel. Das Schächten, worum es in unserem Schreiben geht, ist nicht zu akzeptieren, wie Sie unverschämt fordern, sondern zu verbieten, und zwar ohne Ausnahme! Die religiösen Freiheiten der Moslems, die Sie und Ihre Kollegen uns in den letzten Jahren zumuten, sind schon ausufernd genug. Ihre jetzigen Forderungen, die abartigste Tierquälerei akzeptieren zu sollen, und damit den Bau eines Schächtschlachthofs (das Wort/Sachverhalt gibt es im Deutschen gar nicht) in Neuss, sind der Höhepunkt der Zumutung, der Unverschämtheit und des Pöstchenmißbrauchs.

Sie wagen es, von uns Respekt für die religiösen Wahnvorstellungen von Einwanderern zu verlangen, die schon seit Jahren ihr Unwesen in unserem Land treiben dürfen und mit der neuen Flut noch schlimmer treiben werden! Wir sollen die abartigste Tierquälerei tolerieren: Sind Sie noch bei Trost? Wo bleibt denn Ihr Respekt den Tieren und UNS gegenüber, die wir diese Verbrechen an den Tieren verabscheuen und seit Jahren vergeblich dagegen protestieren?! Wie kommen Sie dazu, UNSERE Menschenrechte mit dieser Barbarei zu verletzen?! Seit wann ist Tierquälerei respektwürdig?! Was haben Sie denn für eine Moral von Ihrer Mutter gelernt?! Was haben die Tiere mit Ihrer unmaßgeblichen Meinung und mit der der religiös Verwirrten zu schaffen!? Was haben die Tiere mit einer Religion, mit „Minderheitsreligionen“ zu schaffen?! Von welcher Minderheitsreligion reden Sie? Der Islam sei eine Minderheitsreligion? Wollen Sie den Islam zur „Mehrheitsreligion“ in D machen? Dann ziehen Sie doch besser aus in einen islamischen Staat, wo Sie der Mehrheit frönen können und unser Volk mit Ihrer verschrobenen Meinung in Ruhe lassen.

Jede Religion hört am Tier auf! Wenn es den Moslems nicht paßt, daß in D nicht geschächtet wird, dann sollen sie entweder zurück in ihre Länder gehen oder sich unserem Land anpassen und normal geschlachtetes Fleisch, das dank der kriminellen Politik allerdings nicht viel besser ist, essen. Wenn ihnen auch das nicht paßt, sollen sie zum Veganismus übergehen. Damit würden sie entgegen ihrer grausigen Schächterei sogar ihren Koran einhalten, denn der schreibt ihnen vor, daß sie die Tiere behutsam zu ermorden haben. Das überlesen u. vergessen die mit ihrer Brutalität immer ganz versehentlich. Mit ihrer wüsten Schächterei treiben sie Gotteslästerung, Todsünde! Ist denen auch noch nicht aufgefallen. Klären Sie die doch mal auf! Sonst kommen die nicht zu ihren Jungfrauen, wer kann denn das wollen …

Fragen Sie doch auch mal Ihre Frau und Ihre Töchter, falls Sie sowas haben, ob die beschnitten werden wollen und das gern akzeptieren würden – vor lauter Respekt vor der „Minderheitsreligion“. Das ist doch eine schöne Begründung dafür und stimmt voll mit unserem GG überein, wie die Richter sich beim Schächten gewagt haben, das Recht zu beugen. Und fragen Sie sie und sich, ob Sie und sie geschächtet werden wollten. Nicht? Warum verordnen Sie, die kriminellen Politiker u. Juristen das dann den Tieren, die das auch nicht wollen?! Wie kommen Sie dazu, von uns Sitten- und Moralwidrigkeit zu fordern, mit Ihren Beschneidungen und dem Schächten zum Verstoß gegen das GG, gegen Sitte und Moral aufzurufen?!

Die Steinzeit ist vorbei, die Sklaverei ist vorbei, die Diskriminierung der Schwarzen in den USA ist vorbei u. vieles andere, die religiösen Menschenopfer sind vorbei, die Frauenunterdrückung ist vorbei, nur die Steinzeit-Barbarei Schächten wird mit Klauen und Zähnen verteidigt! Geht’s noch?!

Übrigens: Daß im Schächt-Fleisch immer noch Blut, das die Moslems ja nicht essen sollen, und zwar noch mehr als mit Betäubung, enthalten ist, wissen Sie zufällig nicht? Dann wissen Sie es jetzt. Wo läge also die Befolgung des Korans mit dem Schächten? Und daß die religiösen Führer der Moslems (Rektor Al-Azhar-Universität Kairo, sunnitische Rechtsgelehrte u. Moslemische Welt-Liga, die Presseerklärung des Diyanet Isleri Baskani Mehmet Nuri Yilmaz im Januar 2000) das Schlachten der Tiere mit Betäubung ausdrücklich als religionskonform bestätigt haben, wissen Sie zufällig auch nicht? Noch nie gehört und gelesen, obwohl die Bürger das seit Jahren nachweisen!? Es ist sogar betäubte Tötung mit Bolzenschuß möglich, wenn 1991 in Hamburg ein Mullah tausende Rinder für den Export in den Iran auf diese Art „rituell geschlachtet“ hat (OVG HH, OVG BfIII 42/90). Die obersten deutschen Richter, die das Schächten ausdrücklich per Urteil in Deutschland ermöglicht haben, haben damit Rechtsbeugung in mehrerer Hinsicht begangen!

Und noch etwas: Wie erwähnt, verlieren die regierenden Herrschaften incl. Merkel kein Wort über die Beseitigung der Fluchtgründe. Merkel deklamiert: „wir schaffen das“. Was meint die damit? Was soll wer schaffen?  WAS  schafft  SIE?? Wieviele Flüchtlinge hat sie bei sich aufgenommen? Wer hat die ganze Arbeit, sie?? Aus den Bürgern, die sich gegen die Überflutung unseres Landes mit fremder „Kultur“ wehren, werden Nazis, Rassisten u. Fremdenhasser gemacht. Was für ein Unsinn und was für eine Frechheit. Das halbe Volk – plötzlich alles Nazis?! Selber die Ursache für die Katastrophe schaffen und immer weiter schaffen und dann die Wahrheit diffamieren, die eigene Schuld den anderen zuschieben, das Volk aufeinander hetzen: Ist das kriminell! Verstehen Sie nicht? Verstehen Sie ganz genau. Und wenn doch nicht, was ich vielen kleinen Politikern zutraue, dann fangen Sie an mit Denken und hören zu, was die angeblichen Nazis sagen und was die Flüchtlinge wollen: nämlich zu Hause bleiben und dort in Frieden und bei guter Bezahlung durch die (auch deutschen) Konzerne usw. ein Leben in Wohlstand führen! Daß unter den Demonstranten Leute mit rechter Gesinnung versammelt sind, ändert nichts am Sachverhalt.

Sie brauchen mich und alle Kämpfer gegen das kriminelle Schächten gar nicht erst in die rechte Ecke zu stellen. Diese Strategie können Sie Dummköpfen und Gutmenschen anbieten, nicht uns.

Verboten ist Schächten in der Schweiz (wird dennoch heimlich gemacht), in Liechtenstein, Schweden, Norwegen u. Island. Die Türkei wollte das Schächten 2011 verbieten, hat das Vorhaben jedoch nicht umgesetzt. In Polen war es verboten, wurde aber aus genauso unerfindlichen Gründen zurückgezogen, wie es in den übrigen europäischen Staaten erlaubt ist.

Ich wiederhole: Es geht hier nicht um die von Ihresgleichen verursachte Flüchtlingsproblematik, die jetzt auf dem Rücken der Völker Europas mit plötzlich entdecktem Humanitätsgehabe „gelöst“ werden soll. Es geht um den Politikmißbrauch, um den Religionsmißbrauch, um eines der abartigsten archaischen Verbrechen der Menschheit an Abermilliarden Tieren  HEUTE,  es geht um das Schächten, das wir in Deutschland nicht haben wollen! Es gibt kein Recht, auch kein religiös verbrämtes, auf Tierquälerei! Und es gibt kein Recht auf die Verletzung UNSERER persönlichen Menschenrechte.

Weg mit dem Schächten! Kein Schächtschlachthof in Neuss und anderswo! Kein Schächten in Deutschland und Europa!

Und: Schluß auch mit dem „normalen“ Schlachten, Schluß mit den Tiertransporten! Ausbau des Veganismus! Hält die Menschheit am Fleischfraß fest, hat sie sich ihren eigenen baldigen Untergang selbst bereitet. Deshalb braucht auch kein Politiker mehr heuchlerische Klimagipfel zu veranstalten.

Dieses Schreiben ist an alle Politiker gerichtet. Strafanzeige hat gegen alle zu erfolgen, die das Schächten in Deutschland wiedereingeführt haben und jetzt auch noch wie in Neuss das Verbrechen auf die Spitze treiben.

mit freundlichem Gruß

astrid suchanek

Advertisements

3 Kommentare zu “Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Volker Beck fordert mehr Akzeptanz für das Schächten von Tieren

  1. Hervorragendes Schreiben von Astrid Suchanek! Die Forderungen dieses Volker Beck sind empoerend und gemein-gefaehrlich! Was fuer ein frecher und laecherlicher Mensch! Die Graumasse in seiner Hirnschale stammt aus der Steinzeit!

  2. Großartig formuliert von Ihnen, Frau Suchanek! Beck muß weg und mit ihm die ganze Clique, die Deutschland in ein finsteres Zeitalter führen wollen, was ihnen zu großen Teilen schon gelungen ist. Wie schon ein großer Denker sagte: ”Der neue Faschismus sagt nicht: Ich bin der Faschismus. Er sagt: Ich bin der Antifaschismus.”
    Dieser Beck mimt den Antifaschisten und laufend verunglimpft er wirkliche Antifaschisten als Rechtsextreme. Man darf sich nicht täuschen lassen von Worten, die sind Schall und Rauch und Etikettenschwindel. So wie man auch sich nicht täuschen lassen darf von Hetzern, welche die Zeitung „Junge Freiheit“ als rechtsextrem bezeichnen. Diese Volksverblödung verfängt nur bei den Profiteuren des Systems und bei den Dummen.

    Verehrte Frau Suchanek, ich habe ihren Brief an Beck auf meinen Blog kopiert:
    http://barrynoa.blogspot.de/2015/12/ein-schreiben-von-astrid-suchanek.html

  3. Wunderbar ausgedrückt von Frau Suchanek. Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Wir werden von unfähigen, emphatielosen, geld- und machtgierigen Zombies regiert. Leider gibt es in unserem Land noch zu viele Dumme, bei denen diese Botschaft verfängt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s