Die reale „Demokatie“ in Deutsch-Absurdistan

Hinsichtlich der Gemeinsamen Erklärung 2018 fand am 8.Oktober eine Anhörung des Petitionsausschusses im Bundestag statt.

Bezugnehmend auf obiges Video verwundert es mich nicht allzusehr, dass Vera Lengsfeld nur eine Begleitperson dabei haben durfte und das Volk von dieser Anhörung ausgeschlossen wurde, denn beim „Kampf gegen Rechts“ steht binnen einer Stunde eine grosse Bühne mit Leinwand zur Verfügung, geht es allerdings um die Wahrheit, so zeigen sich unsere Volks-Verräter von einer gänzlich anderen Seite. Eine angeblich Öffentliche Anhörung unter Ausschluss der Öffentlichkeit…. Haben die noch alle ihre Tassen im Schrank? Und solche Politiker schämen sich auch nicht im geringsten, das Wort „Demokratie“ noch in ihren Mund zu nehmen?

Und hier die „Öffentliche“ Anhörung im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages vom 08.10.2018 mit Vera Lengsfeld und Henryk M. Broder:

Diese Anhörung und das Gebaren des Petitionsausschusses zeigt eines ganz deutlich:

Dieser Bundestags-Petitionsausschuss möchte keine selbstbewussten Bürger und auch keinerlei Diskussion! Außer den Petitenten selbst widerspricht niemand den Statements der im Ausschuss vertretenen Politiker. Die Linke versucht noch nicht einmal den Anschein von Demokratie zu vermitteln und verbittet sich eine Diskussion. Die Grünen verstehen auch nur Bahnhof und möchten ebenso keine selbstbewussten mündigen Bürger. Gleiches gilt für das Blabla von den Vertretern der CDU/SPD/FDP.

Aber wen wundert das eigentlich noch? Galt nicht schon das bloße Teilen zur Unterzeichnung dieser Petition auf Facebook als Hassrede angeblich nazi- und rechtsradikal verseuchter Bürger? Und war nicht auch die Unterzeichnung auf der Seite des Bundestages zeitweise technisch verhindert? Fazit: Es hätte mich doch sehr verwundert und überrascht, wenn Frau Lengsfeld und Herr Broder während dieser Anhörung mit etwas mehr Respekt behandelt und von der Sitzungsleitung nicht mehrfach zurechtgewiesen worden wären.

Betreffs dieser Anhörung hier noch einige Auszüge aus erfolgten Kommentaren auf youtube.com:

Da fragt man sich, ob die Abgeordneten überhaupt wissen, wofür sie gewählt wurden!

Eine Unverschämtheit, wie die sich gegenüber Vera Lengsfeld und Broder verhalten haben. Höchste Zeit, diese „Volkszertreter“ zum Teufel zu jagen!

Es ist zum Kot….en wenn man diese politischen Hohlköpfe hört. Die Anhörung ist doch nur veranstaltet worden, um diese Petition nieder zu schlagen, das stand schon von vornherein fest …..

Schön Rederei gänzlich am Thema vorbei ! Hochmut und Arroganz der Politik-Elite kann nicht mehr deutlicher aufgezeigt werden….

Unglaublich! Skandal! Die Petenten werden vom Moderator wie Minderjährige behandelt. Eine solche Behandlung mündiger Bürger wäre in Österreich oder der Schweiz undenkbar. Was ist los in Deutschland?

Verlogenheit ohne Ende! Respekt für den Mut gegen diese Politmafia anzugehen. Dank dafür. Diese Art Politiker sind mit Argumenten nicht mehr zu erreichen. Sie labbern und verdrehen Worte und kommen nicht zum Thema. Einfach nur eine riesengroße Respektlosigkeit gegenüber den Bürgern und Wählern.

Hochachtung und Respekt für Vera Lengsfeld und Herrn Broder … Aber was ist der Erfolg? Der einzige Erfolg besteht in der Erkenntnis: Hier ist abermals deutlich geworden, wie Krank und Selbstherrlich diese Altparteien Politik betreiben. GEGEN DAS VOLK! Das ist NARZISMUS und es bestätigt sich: wir leben in einer Diktatur!

Es ist wohl gewollt, dass die Petenten keine Zeit haben, ihre Vorwürfe zu untermauern, während die Systemparteien irgendwelche Vorwürfe an die Petenten in den Raum stellen, für die auch keine Zeit zur Entkräftung bleibt. So können auch 99,9 % der Bevölkerung eine Petition unterschreiben und nichts passiert. Unter Demokratie verstehe ich etwas anderes!

Ideologie trifft Realität, da gibt es keinerlei Diskussionsbasis und nicht einmal den Willen dazu. Wir brauchen solche Politideologen nicht, welche andere Meinungen ideologisch immer in die rechte Ecke stellen werden, sobald sie abweicht. Weg mit denen!

Ich kann einfach nur staunen über die Arroganz dieser Politiker, mit der sie den beiden Petitions-Vertretern geschlossen gegenübertreten – so als seien diese zu einem Verhör geladen. Einfach nur unsäglich. Aber es ist genau diese überhebliche Haltung, die die Politelite dem Bürger gegenüber einnimmt und Ursache für die Spaltung im Land ist. Aber eben: Faule Eier merken selber nicht, dass sie stinken...

Und in diesem kritischen Tenor über alle diejenigen, die das Zepter ihrer Macht und ihrer Arroganz über unseren Köpfen schwingen, folgt ein Kommentar nach dem anderen ……

Vera Lengsfeld: Für die Politik ist der Bürger ein rechtes Konstrukt

Deutschlands führende Merkel-Kritikerin im Gespräch mit Michael Mross. Vera Lengsfeld ist die treibende Kraft hinter der „Erklärung 2018“, die einen Stopp der illegalen Migration fordert. Hinsichtlich der Anhörung im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags berichtet die

Ex-DDR-Widerstandskämpferin Vera Lengsfeld im nachfolgenden Video über die teils demokratieverachtenden Reaktionen der einzelnen Parteien, insbesondere der Grünen. Außerdem stellt sie die Frage, ob es in Deutschland und in der deutschen Presse fast wieder so zugeht wie einst in der DDR.

Advertisements

Öffentliche Sitzung des Petitionsausschusses zum Thema Tierschutz und Massentierhaltung

Am 1.12.2014 hat Mahi Klosterhalfen von der Albert-Schweitzer-Stiftung im Petitionsausschuss des Bundestags gesprochen und die Abschaffung der Massentierhaltung gefordert. Mehr als 99.000 Personen hatten die Petition unterzeichnet.

Sehr interessant, wie im nachfolgenden Video-Mitschnitt die Vertreter und Vertreterinnen der einzelnen Parteien sowie auch Staatssekretär Bleser argumentieren. Wer sich hingegen nicht das ganze Video anschauen möchte, findet die Ausführungen und Antworten von Mahi Klosterhalfen im Video bei folgenden Zeit-Abschnitten:

  • 01:03 bis 11:28 – Vorstellung der Petition
  • 15:18 bis 19:09 – Wird das Problem ins Ausland verlagert, wenn Deutschland die Massentierhaltung abschafft? Muss der Verbraucher nicht stärker in die Pflicht genommen werden?
  • 26:04 bis 27:52 – Nicht die Landwirte sind verantwortlich, sondern das System; Welche Alternativen gibt es zur Massentierhaltung?
  • 34:43 bis 37:09 – Gibt es Unterschiede zwischen ländlichen Betrieben und der Agrarindustrie, wenn es darum geht, sich mit dem Problem der Massentierhaltung auseinanderzusetzen? Wie sieht der Antibiotikagebrauch international aus? Welche Rolle spielt der Lebensmitteleinzelhandel? Vorschläge für eine Kennzeichnungspflicht?
  • 45:46 bis 47:26 – Wie viele Tiere sind in Deutschland von Missständen betroffen? Inwiefern wird gegen geltendes Recht verstoßen?
  • 58:17 bis 1:02:30 – Ist es praktisch möglich, die BRD ohne Massentierhaltung zu versorgen? Gibt es einen Zusammenhang zwischen Stallgröße und Tierleid? Welche Erfahrungen gibt es international mit alternativen Haltungsformen? Von welchen Ländern können wir noch lernen?

In einer der nächsten Sitzungen wird der Petitionsausschuss darüber abstimmen, ob er die Petition zur Abschaffung der Massentierhaltung an die Bundesregierung weiterreichen wird. Aber selbst wenn dies geschieht, sollten wir uns angesichts unserer bisherigen Erfahrungen mit den etablierten Parteien über den weiteren Werdegang dieser wichtigen Petitionen keine allzusehr grossen Höffnungen machen. Aber nichtsdestotrotz ist und bleibt es wichtig, dass das Thema Massentierhaltung immer wieder auf die politische Agenda kommt, denn nur so kann sich Schritt für Schritt eine Mehrheit für politische Veränderungen herausbilden.

Was uns die Pelzindustrie verschweigt

Wie ist das Leben für Tiere auf Pelzfarmen in Ländern, die die höchsten Tierschutzstandards in der Welt für sich beanspruchen? Im Video mit Schauspieler Sky du Mont erfahren wir die Wahrheit.

Die nachfolgenden Video-Aufnahmen stammen alle aus neun der größten Pelz produzierenden Länder in Europa und Amerika: Dänemark, Finnland, Frankreich, Italien, Niederlande, Norwegen, Polen, Schweden und den USA.

Alle Pelzprodukte aus diesen Ländern können potenziell das „Origin Assured“- Label des internationalen Pelzverbandes „International Fur Federation“ erhalten. Dieses OA-Label soll die Kritik am blutigen Pelzgeschäft entkräften. Dabei verschweigt die Pelzindustrie jedoch die qualvolle Haltung sowie auch die qualvolle Tötung der Tiere durch Vergasung, analem Elektroschock oder Genickbruch.

In den „Origin Assured“- Ländern leiden die Tiere auf Pelzfarmen unter Vernachlässigung und häufig an unbehandelten, blutigen Wunden. In Folge der Gefangenschaft werden viele Tiere wahnsinnig; einige Füchse verstümmeln sich selbst und neigen zu Kannibalismus. Tote Tiere sterben qualvoll neben ihren verzweifelten Artgenossen in den Käfigen. Am Ende dieser Tortur werden Nerze bei vollem Bewusstsein in Boxen gesteckt und vergast. Füchse werden durch anale Elektroschocks getötet. Das OA-Label informiert die Verbraucher nicht über dieses erschütternde Tierleid – schließlich sollen die Pelze ja auch zögernden Kundinnen und Kunden profitabel verkauft werden.

Sky du Mont über das Pelzlabel „Origin Assured“:

http://www.myvideo.de/embed/11565414

Sky du Mont gegen Pelze: Tierquälerei trotz Schutzlabel :

http://www.myvideo.de/embed/11566365