Lohnt sich wählen überhaupt noch?

Foto: Fotolia/Zerbor

Wählen war noch nie so wichtig wie bei der bevorstehenden Bundestagswahl.

„Die Parteien und die Medien haben sich den Staat auf dem Rücken der steuerzahlenden Bürger zur Beute gemacht. Sie halten zusammen wie Pech und Schwefel gegen das „Pack“ in der Gosse. Die Geschichtsbücher sind voll von Beispielen in Dekadenz untergehender Reiche.“

Von Michael Mannheimer

Geschichte wird daher nicht nur von der Entwicklung der Produktionsmittel gemacht, wie der Marxismus fälschlicherweise behauptet. Geschichte wird vor allem auch immer wieder von charismatischen Persönlichkeiten gestaltet. Ob im Guten oder im Bösen.

Warum jeder, der sich der Bundestagswahl verweigert, seine Stimme an Merkel verschenkt :

Was die Wahl im September anbetrifft, kann es nur eine Botschaft gehen: JEDER MUSS wählen gehen. Wirklich jeder.

Besonders jene, die bislang – ob aus Faulheit, aus politischem Desinteresse oder aus Protest – den Gang zur Wahlurne verweigert haben. Denn wenn überhaupt noch etwas zu retten ist am Untergang Deutschlands, dann durch die kommende Wahl, die als Schicksalswahl der Deutschen in die Geschichte eingehen wird.

Denn jeder, der nicht wählen geht, gibt seine Stimme nach mathematischer Logik dem politischen Gegner.

Um dies an einem Beispiel zu verdeutlichen:

Rechenexempel 1

Angenommen, es gäbe nur 10 Wahlberechtigte in Deutschland und zwei Parteien. Die eine Partei A ist gut, die andere Partei B ist böse. Die Stimmenverteilung auf die beiden Parteien sei 50 Prozent. Das heißt: Wenn alle Wähler zur Wahl gingen, hätten A und B je 50 Prozent. Und es gäbe ein Patt.

Geht aber auch nur ein einziger jener Wähler, der gegen die böse Partei B ist, nicht zur Wahl, so haben die Bösen bereits gewonnen. Und zwar mit 5:4 Stimmen für sich.

Rechenexempel 2

Was im Kleinen gilt, gilt auch im großen. Wenn 500.000 potentielle Wähler, die die Nase voll haben von Merkel und Co, ihre Stimmen verweigern, so wirkt sich das mit einem Plus von 500.000 Stimmen auf Seiten der Altparteien aus. Und führt zwangsläufig dazu, dass Merkel wieder Bundeskanzlerin wird.

Die größte deutsche Partei ist die Partei der Wahlverweigerer

Doch noch sind wir mit unseren Betrachtungen nicht am Ende. Denn wir haben die mit Abstand größte deutsche Partei vergessen, die das Schicksal Deutschlands prinzipiell in der Hand hat: Es ist die Partei der notorischen Wahlverweiger.

Ihre Größenordnung bewegt sich bei 35-40 Prozent aller Wahlberechtigten. Wenn diese geschlossen zur Wahl gehen würden, wären Merkel und ihr Regime über Nacht obsolet.

Daher ist es geradezu eine Pflicht, dass ein jeder von uns die Wahlverweigerer aus seinem unmittelbaren Bekannten- und Freundeskreis aufklären muss. Und sie zur Wahl bewegen muss. Wenn es sein muss, mit sanftem Druck. An ihnen allein liegt die Zukunft Deutschlands.

Denn die Wahlverweigerer – alle Untersuchungen dazu zeigen dies – sind in aller Regel und ihrer großen Mehrheit weder links noch extrem rechts, sondern stammen aus der bürgerlichen Mitte.

Wenn sie wählen gehen, werden sie also ihre Stimmen kaum den linken Bundesparteien geben. Und schon gar nicht den Grünen. Wenn sie wählen gehen, werden die Grünen auch nicht mehr bei 10-15 Prozent landen, sondern könnten sogar an der 5-Prozenthürde scheitern. Denn die absolute Anzahl der Wähler – jener Menschen, die ihre Stimme an der Wahlurne abgeben haben – relativiert den Prozentsatz der erhaltenen Stimmen jeder einzelnen Partei: je mehr Wählen gehen, desto geringer ist das Endergebnis in einer Demokratie, bei der mehr als nur zwei Parteien zur Wahl antreten.

Rechenexempel 3

Um dies nochmals zu verdeutlichen, gehen wir auf unser Anfangsbeispiel zurück: Wenn von den (fiktiven) 10 Wählern nur ganze 2 wählen gingen und 8 zu Hause bleiben – und diese 2 Wähler ihre Stimme den Grünen geben sollten, wären die Grünen mit 100 Prozent der Mandate im Bundestag vertreten.

Jede Stimme an eine andere Partei ist eine verlorene Stimme. Denn es wird außer der AfD keine andere Partei schaffen, die 5-Prozenthürde zu knacken. Um dies jenen, die dies nicht verstehen, zu verdeutlichen:

Rechenexempel 4

Angenommen,es stehen zur nächsten Bundestagswahl 8 „rechte“ (das heißt konservative) Parteien zur Wahl an. Angenommen, jede einzelne dieser 8 Parteien bekäme 4,9 Prozent der Stimmen. Dann hätten insgesamt 39,2 Prozent der Deutschen für diese 8 Parteien gestimmt – womit diese als Block die größte Kraft gegen Merkel und Co wären.

Doch da keine dieser acht Parteien die 5-Prozenthürde übersprang, wird auch keine dieser konservativen Parteien im Bundestag vertreten sein. Und 39,2 Prozent der Stimmen der Deutschen wären für die Katz gewesen.

Jetzt ist auch klar, warum die im Bundestag vertretenen Parteien sich bislang einer Wahlpflicht verschlossen haben. Denn eine solche würde ihre Macht entschieden dezimieren. Besonders die Grünen, die ihre bisherigen „Traumergebnisse“ allein der Wahlverweigerung von 40 Prozent der Deutschen zu verdanken haben, kämen kaum noch über die 5-Prozenthürde und wären so schnell von der politischen Bühne verschwunden wie sei gekommen sind.

Daher gilt für die künftige Bundestagswahl:

JEDER MUSS ZUR WAHL!
UND ES GIBT NUR EINE OPTION: DIE AFD

Quelle: michael-mannheimer.net

Bild´ Dir Deine eigene Meinung

George Clooney: Ehemaliger Willkommensjubler flieht aus sinkenden Europa

Reiche Menschen können sich offensichtlich jederzeit leisten, vor den Zuständen zu fliehen, welche sie mit ihrer medienwirksamen Unterstützung mit verschuldet haben. Der prominenteste Auswanderer der letzten Tage dürfte dabei George Clooney sein, der laut Medienberichten England gemeinsam mit seiner Familie „wegen Sicherheitsbedenken“ den Rücken kehrt.

Noch im Februar 2016 lobte Hollywood-Schauspieler George Clooney die deutsche Bundeskanzlerin Merkel für Ihre Flüchtlingspolitik und Willkommenskultur. Bei einem gemeinsamen Termin betonte er, er wäre absolut einverstanden mit Merkels Flüchtlingspolitik und forderte mehr Engagement der USA. Nach den Terroranschlägen der vergangenen Monate verlassen die Clooneys nun England, denn drei Anschläge in drei Monaten sind den reichen Stars nicht geheuer.

Hier bitte weiterlesen ….


Bill Gates warnt vor Masseneinwanderung aus Afrika nach Europa

Der Microsoft-Gründer und Millionär Bill Gates warnte in einem Interview mit der „Welt am Sonntag“ vor der weiteren Aufnahme von Migranten. Anstatt weiterhin die offene Schlepperei auf dem Mittelmeer zu dulden, sei es notwendig, den Migranten den Weg nach Europa zu erschweren. Eine Grenzöffnung wie anno 2015 wäre laut Gates ein großer Fehler: „Auf der einen Seite will man Großzügigkeit demonstrieren und Flüchtlinge aufnehmen, doch je großzügiger man ist, desto mehr wird sich das herumsprechen – was wiederum mehr Menschen motiviert, Afrika zu verlassen“.

Quelle: info-direkt.eu


USA listet die Antifa offiziell als „internationale Terrororganisation“

Dies gilt auch für die in Deutschland agierende und von den Medien, den Altparteien und den Gewerkschaften zur Einschüchterung freier Meinungsäußerung unterstützte Antifa-Terrorgruppe der deutschen Linksparteien. Michael Mannheimer schreibt hierzu in seinem Blog:

In Deutschland genießt die Antifa Staatsschutz und sämtliche linken Parteien, die Gewerkschaften und sogar die Kirchen kollaborieren, organisieren und finanzieren die Antifa. Womit klar ist, dass das deutsche politische Establishment nicht nur mit seiner Kollaboration und seinem Import von Zigmillionen Moslems eine terroristische Vereinigung – nämlich den Islam – nach Deutschland importiert und diesen massiv unterstützt. Die vereinte Linke steht im eigenen Land mit Links-Terroristen auf Schulterschluss – und verhindert in den meisten Fällen über ihren massiven politischen Einfluss deren Aburteilung vor deutschen Gerichten. In Medien werden die Antifanten stets als „Gegendemontstranten“ geadelt – was sie aber definitiv nicht sind, denn diese Antifanten sind es, aus deren Reihen zu 99 Prozent Gewalt bei öffentlichen Demonstrationen ausgeht.

  • sie bewerfen deutsche Patrioten mit Steinen, Glasflaschen, mit Böllern.

  • sie verletzen hunderte von Polizisten,

  • stecken hunderte Autos in Brand

  • zertrümmern friedliche Infostände von Parteien, die ihnen nicht links genug sind.

  • sie fordern den „Volkstot Deutschlands“,

  • sie fordern die „Massenvergewaltigung volksdeutscher Frauen“,

  • sie fordern die „Sprengung von Deichen“ bei Hochwasser, weil man die „deutschen Faschisten“ (damit meinen die Antifanten das gesamte deutsche Volk) „leiden sehen“ wolle.

  • sie fordern, Kirchen niederzubrennen

  • sie fordern über ihr Hauptportal Indymedia, Polizisten zu attackieren und notfalls zu töten

  • sie fordern körperliche Gewalt gegen AfD-Politiker (und haben diese Gewalt schon mehrfach eingesetzt)

  • sie fordern die Wiederholung der verheerenden Bombenangriffe gegen Dresden („Bomber-Harris: Do it again“), weil in ihren Augen Dresden die Hauptstadt des Pegida-Widerstands ist

  • sie verbrennen die Autos von missliebigen Politikern

  • sie informieren Arbeitgeber darüber, dass einer ihrer Angestellten ein „Nazi“ sei, weil sie diesen auf einer Merkel-kritischen Demo gesehen und fotografiert haben (die meisten so Denunzierten verlieren ihren Job)

  • sie verteilen tausende Flugblätter in der Nachbarschaft friedlicher Deutscher, die sich gegen die Islamisierung wenden – und diffamieren diese Widerständler darin als „Rassisten“ und „Neo-Nazis“

  • sie blockieren so gut wie jede Veranstaltung, in welchen sich Redner für die Erhaltung traditioneller Werte einsetzen

  • sie haben bei Pegida-Veranstaltungen schon mehrfach Züge und Straßenbahnen durch Terrorakte auf das Stromnetz lahmgelegt

  • sie verfolgen friedliche Pegida-Demonstranten nach Auflösung der Demonstration und verprügeln sie in zahlenmäßiger Überzahl

Kurzum: Sie geben vor, „Anti – Faschisten“ zu sein, jedoch die Faschisten, vor denen sie warnen, sind sie selbst. Und mit ihnen all jene, die sie mit finanziellen Mitteln unterstützen, ihnen Kopfprämien für erfolgreiche Polizistenverletzungen zahlen, ihre Prozesskosten übernehmen (Rote Hilfe, Gewerkschaften) und mit ihnen Schulter an Schulter gegen friedliche deutsche Patrioten demonstrieren: Kirchenvertreter, NGOs, alle Altparteien, alle Gewerkschaften, viele Uniprofessoren (alle links) und und und.

Hier bitte den ganzen Artikel lesen ….


Parteien sind millionenschwer

Die fünf im Bundestag vertretenen Parteien haben laut Bundestagspräsidium im Jahr 2015 Gesamteinnahmen von zusammen 427,22 Millionen Euro verzeichnet. Danach beliefen sich bei der CDU die Einnahmen der Gesamtpartei auf 143,36 Millionen Euro und die Ausgaben auf 121,52 Millionen Euro, womit die Partei einen Überschuss von 21,85 Millionen Euro verbuchte. Bei der SPD standen Einnahmen in Höhe von 156,84 Millionen Euro Ausgaben in Höhe von 133,71 Millionen Euro gegen­über, was zu einem Überschuss von 23,13 Millionen Euro führte. Bei den Grünen lagen die Einnahmen in Höhe von 40 Millionen Euro um 8,96 Millionen Euro über den Ausgaben in Höhe von 31,04 Millionen Euro. Die Linkspartei weist bei Einnahmen in Höhe von 27,95 Millionen Euro und Ausgaben in Höhe von 22,41 Millionen Euro einen Überschuss von 5,53 Millionen Euro aus. Die CSU kam mit Einnahmen von 59,08 Millionen Euro und Ausgaben von 44,61 Millionen Euro auf einen Überschuss von 14,47 Millionen Euro.

Quelle: preussische-allgemeine.de

 

YouWatch-Anzeige gegen Margot Käßmann wegen Volksverhetzung und Beleidigung

Hunderttausende deutsche Bürger fühlen sich infolge vor Hass triefenden Aussagen von Margot Käßmann zutiefst beleidigt, die zumindest einen Teil der deutschen Bevölkerung pauschal als „Nazis“ verunglimpfte. Schützenhilfe bekommt diese Dame – wie sollte es auch anders sein – von den Mainstream-Medien, die sich auf die Seite der ehemaligen Ratsvorsitzenden stellen und sich damit wieder einmal gegen ihre eigenen Leser wenden. Die „Berliner Morgenpost“ und die „WAZ“ zum Beispiel geben Margot Käßmann ein Forum, in dem sie weiter ihren Hass verbreiten darf.

Die JouWatch-Anwälte haben gegen diese kirchliche Hasspredigerin Strafanzeige wegen Volksverhetzung und Beleidigung gestellt, denn die Aussagen dieser „ehrenwerten“ Kirchendame auf dem evangelischen Kirchentag sind bestens geeignet, den öffentlichen Frieden zu stören, indem sie zum Hass gegen Teile der Bevölkerung aufstacheln und die Menschenwürde anderer angreifen, indem diese verleumdet werden. Auch als Unterstellungen an die Mitglieder und Sympathisanten der AfD stellen sich ihre Aussagen als strafbar dar. Jeder, der das Programm unterstützt und mitverantwortet, wird von Frau Käßmann und ihren falschen Darstellungen diffamiert und verächtlich gemacht. JouWatch wird, wenn es zum Prozess kommt, durch alle Instanzen gehen, weil YouWatch diesem ewigen und beleidigenden Nazi-Bashing ein für alle Mal ein Ende setzen will.

Kommentar von Michael Klonovsky:

„Käßmann sagt, es sei voll Nazi, wenn jemand fordere, die Deutschen sollten sich vermehren. Und 5000 evangelische Deppen, darunter auch einige mit vierfacher Nazi-Ahnentafel und darob schwerst zerknirscht, spenden solcher exemplarischen Hasssprache „tosenden“ Applaus. Was für eine gemütsverrottete, was für eine abbruchwürdige, was für eine sturmreife Kirche, die solches in ihrer Mitte schwären und eitern lässt!“

Kommentar von Ulrich Dittmann:

„Ich begrüße es sehr, dass JouWatch gegen Sie, Margot Käßmann, wegen Ihrer UNCHRISTLICHEN, ekelerregenden Volksverhetzung und Beleidigung beim Kirchentag, Strafanzeige gestellt hat. Schämen sie sich, schämen sie sich ganz gewaltig, Margot Käßmann. Was Sie unchristlich, wichtigtuerisch und pharisäerhaft  auf diesem Kirchentag an Volksverdummung versprüht haben, ist übelste geistige Umweltverschmutzung – schlichtweg Giftgas für unsere Demokratie.

Wischen Sie endlich Ihren ideologischen Schaum vom Mund – äffen Sie nicht beständig wie ein dressierter Papagei das Political-Correctness-Geschwätz der etablierten Altparteien nach, die ohnehin nur um ihren warmen Sessel im warmen Berliner-Elfenbeinthron besorgt sind.“

Ulrich Dittmann / 29.05.2017

Und auf dem Blog von Michael Mannheimer ist diesbezüglich nachzulesen:

Jetzt beginnt die große Relativierung. Käßmann habe nicht gesagt, dass alle deutschen Nazis seien. Sie habe „nur“ gesagt, dass alle AfD-Wähler und -Symptahisanten Nazis seien. So die Tagesschau vom ARD – dem laut einer US-Studie einer der führenden  Hetz-Sender der westlichen Welt und dem neben dem ZDF zentralen Regierungssender der Merkel-Administration. O-Ton Tagesschau:

„Die Theologin Margot Käßmann ist Ziel einer Kampagne in den Sozialen Medien geworden. Käßmann hatte in einer Bibelarbeit auf dem Kirchentag in Berlin die AfD scharf angegriffen. Deren Forderung nach einer „Erhöhung der Geburtenrate der einheimischen Bevölkerung“ entspreche dem „kleinen Arierparagrafen der Nationalsozialisten: Zwei deutsche Eltern, vier deutsche Großeltern – da weiß man, woher der braune Wind wirklich weht“, so Käßmann auf der Veranstaltung. Diese Aussagen waren demnach direkt auf das familienpolitische Programm der AfD bezogen.“ (Quelle)

Doch ob sie nun alle Deutschen oder „nur“ alle AfD-Wähler zu Nazis erklärt hat – der Straftatbestand der Beleidigung und Volksverhetzung ist klar erfüllt. Sie hat sich zudem als echte Antichristin erwiesen: Anstelle „Brücken zu bauen“ (eine ihrer Hauptbegriffe, wenn es um die Integration des genozidalen Islam geht)  – dämonisiert sie eine demokratische Partei wie die AfD und rückt sie in die Nähe der NSDAP. Das ist Geschichtsklitterung, Verharmlosung der NSDAP und eine Verharmlosung der Gräuel des Dritten Reichs in einem Maße, die an die Relativierung von Auschwitz heranreicht.

Bei der Relativierung der Aussagen Käßmanns mischt auch das SPD-Online Magazin „Vorwärts“ ganz vorne mit. Siehe: „AfD gegen Margot Käßmann: Wie die Rechten die Wahrheit verbiegen“.

Es ist jedoch genau umgekehrt: Käßmann verbog die Wahrheit gegenüber der AfD, indem sie alle deren Mitglieder und Sympathisanten wahrheitswidrig und in einer höchst infamen Weise zu Nazis erklärte. Von der SPD – der größten Medienholding Europas – kann auch nichts anderes erwartet werden. Seit über 150 Jahren ist sie führend, was den Verrat gegenüber den Deutschen anbetrifft.

Und nun fordert die Theologin und Pseudochristin, dass ihre aus dem Zusammenhang gerissenen Zitate aus den sozialen Medien gelöscht werden, etwa der Post von Erika Steinbach. Diese wegen der deutschfeindlichen und autokratischen Politik Merkels aus der CDU ausgetretene Bundestagsabgeordnete hatte der früheren EKD-Ratsvorsitzenden Käßmann  „linksfaschistische Ergüsse im Namen der Kirche“ vorgeworfen.

Ob dies von der Linksjustiz ebenfalls so gesehen wird, bleibt abzuwarten. In den unteren Instanzen könnte Käßmann sehr wahrscheinlich davonkommen. Aber da Journalistenmatch notfalls bis zum Bundesverfassungsgericht gehen will, wird es ernst für Käßmann. Und in der Folge auch ernst für all jene anderen „politisch korrekten“ Deutschlandhasser und Volksverhetzer aus der linksgrünen Szene, die wie Trittin etwa, der ganz Deutschland ungestraft als rassistisch denunzieren durfte mit Aussagen wie der folgenden:

“Deutschland ist ein in allen Gesellschaftsschichten und Generationen rassistisch infiziertes Land.”
Jürgen Trittin, Bündnis90/Die Grünen in seiner Rede im Londoner Goethe-Institut am 2. Februar 1993