Vielleicht ist diese Welt die Hölle eines anderen Planeten

Rebloggt von Bettina Schneider auf guteskarmatogoblog.wordpress com

Veröffentlicht am 23. Juli 2016

Tierschützerin Bettina Schneider schreibt:

Dieses Zitat aus einer fiktiven Geschichte geht mir die letzten Tage und Wochen immer und immer wieder durch den Kopf.

Ich denke es bei jedem neuen Horrorbild, bei dem Anblick geschundener, gequälter, gefolterter Tiere, das aufzeigt, welche Bestien in Menschengestalt unter uns leben. Ihre Anzahl ist Legion, nicht nur auf fernen Kontinenten. Sie leben Tür an Tür mit uns und ein Teil von ihnen hat diese Misshandlungen sogar zum Beruf erwählt.  Brutalität, Sadismus oder Dummheit, oft gepaart mit Bösartigkeit, sind überall anzutreffen.

Ich denke es bei jeder neuen Meldung, in der nüchtern aufgezählt wird, wo auf der Welt gerade wer wie viele Menschen verstümmelt, getötet, verletzt und traumatisiert hat. Wenn ich mir das lebenslange Leid der Verstümmelten und die unsägliche Trauer über den sinnlosen Verlust der Eltern, Kinder, Ehepartner vorstelle. Ein Schmerz der anhält, wenn alle Facebook Trauerbekundungen längst wieder aus dem Netz verschwunden sind, die Friedenskerzen abgebrannt und die Schlagzeilen vergessen.

Ich denke es bei allen Hasskommentaren und Falschmeldungen auf Facebook und anderen Medien, die neuen Pranger, wo jeder ungestraft Lügen, Verleumdungen, Hasstiraden und Boshaftigkeit ungebremst in die Welt schreiben darf. Wo Leben zerstört und Existenzen vernichtet werden. Seriöse Meldungen und Richtigstellungen gehen unter. Das Volk, wer immer das auch ist, möchte seine tägliche Hinrichtung und wenn kein geeigneter Deliquent zur Hand ist, dann wird eine Person, eine Gruppe, eine Nation an den medialen Pranger gestellt.

Ich denke es, wenn ich verstört feststelle, dass die meisten Menschen, die aktiv an unserem täglichen Leben teilnehmen, wählen und entscheiden, nur allzu oft nicht die leiseste Ahnung haben, worüber gerade diskutiert, abgestimmt, gewählt oder geurteilt wird. Je weniger Ahnung, desto lauter!

Ich denke es, wenn ich sehe, wie durch Hetze, Gleichgültigkeit, Korruption, Gewinnmaximierung  oder Fanatismus, wichtige und richtige Entscheidungen für die Generationen nach uns, nie getroffen werden.

Ich denke es, wenn ich sehe, wie alle Werte leise an Bedeutung verlieren, die viele Generationen als Leitstern gut und sicher in eine bessere Zukunft gebracht haben.

Ich denke es, wenn ich sehe, dass Gewalt mit Phrasen, Armut mit Kriegen und Krankheiten, entstanden durch Gift, mit Giften bekämpft werden.

Ich denke es, wenn ich allein gelassene und ausgebrannte Helfer sehe, die für ihre Leistung für Staat und Soziales oft noch Kritik und Häme erhalten.

Ich denke es, wenn ich erkenne, dass nur die Personen weltweit Führungsrollen übernehmen können, die innerlich  abgebrüht genug sind, an denen Hass, Häme, Mobbing und Anfeindungen abprallen. Was zur Folge hat, dass alle unsere Führer Persönlichkeitsstrukturen besitzen (müssen), die wichtige menschliche Qualitäten missen lassen oder sie gehen selbst zugrunde. Wir haben die (demokratisch gewählten) Führungspersönlichkeiten, die wir verdienen. Nach welchen Kriterien wir sie erwählen und wie wir mit ihnen umgehen, wird sich in deren Politik spiegeln.

Ich denke es viel zu oft die letzte Zeit und auch, ja besonders, wenn mir jemand versichert, ich würde schwarz malen und Gott (welcher auch immer), hätte einen Plan, den wir Menschen nur nicht verstehen.

Wenn es einen Gott gibt, dann ist er mir zutiefst suspekt und ich hasse seinen Sinn für Humor, hinterfrage sein Gerechtigkeitsempfinden und besonders sein Mitgefühl.

Wenn es einen allmächtigen Gott gibt und einen göttlichen Plan, der so viel Leid, Krankheit, Verlust, Armut, Hass und Gewalt enthält , nicht nur für die Menschen (mit freiem Willen ?!) sondern besonders für alle unschuldigen Kreaturen der Schöpfung  …dann ist es nicht mein Gott, nicht mein Plan.

Aber vielleicht ist diese Erde ja wirklich nur die Hölle eines anderen Planeten. Im Bezug auf religiöse Fragen, auf das Verhalten vieler Menschen und die Entwicklung weltweit, erscheint mir dieser Satz als die stimmigste aller Erklärungen…

Quelle:  guteskarmatogoblog.wordpress.com

„Spezialisten“ im Tierreich: DER MENSCH

Beitrag von Tierschützerin Siraganda

Wie jede Spezies dieses Planeten besitzt auch der Mensch seine ganz speziellen Faehigkeiten und Eigenarten, welche ihn, wie jede andere Spezies von den anderen Arten unterscheiden! Und so wie jede Art etwas beherrscht, was der anderen Art fremd ist, hat auch die Spezies Mensch auf ihren Weg ein ganz besonderes Geschenk mitbekommen: die Gabe der Entscheidung zur Empathie oder zur Empathielosigkeit. Und so, wie der Mensch in seinen Gefuehlen das hoechst entwickeltste Wesen sein kann, steht ihm aber auch der Weg zur totalen Gefuehlslosigkeit, bis hin zur Abartigkeit und zum Verbrechen, offen! Diese Tatsache ist ein grosses Raetsel, aber das groessere Mysterium eroeffnet uns seine Liebe zu allen Lebewesen, die, wenn sie erblueht, grenzenlos ist!

Der Mensch ist Erfinder grosser Dinge, welche ihm im Laufe der Zeit das Leben auf diesem Planeten in vieler Hinsicht erleichtert haben und ihn immer wieder vor neue Herausforderungen stellt.

Gemaelde von Mark Henson

Wie er aber nun mit all den erworbenen Faehigkeiten und Geschenken umgeht, welche ihm die Natur bescherte – und welche er sich aber auch in ueberheblicher Weise aneignete und sich ihrer bemaechtigte – dazu muss er sich entscheiden. Er steht am Scheideweg zwischen Gut und Boese und ist seines eigenen Glueckes oder Unglueckes Schmied.

Gemaelde von Mark Henson

Zum heutigen Zeitpunkt stehen wir hier: Die Lebewesen des Planeten werden von ihm geknechtet und getoetet – und diejenigen, welche die Moeglichkeit dazu haben, fliehen vor ihm.

Welch wunderliches Wesen der Mensch doch ist. Der Anblick dieser Landschaft erweckt in ihm das Empfinden der Schoenheit und der Anmut, ja bedeutet eine Quelle der Inspiration fuer Kunst, Liebe, Wissenschaft, Freiheit, Romantik, Philosophie, Farbensinn, Hoffnung. Seine fasettenreiche Seele schwelgt in hoher Schwingung – und doch, wie kommt es, dass dieses Wesen Mensch ebendiese Schoenheit zu zerstoeren imstande ist – und oft, ohne mit der Wimper zu zucken!

Seit urdenklichen Zeiten bevoelkern grosse Menschenseelen diese Erde, welche fuer ihre Mitgeschoepfe bruederliche Empfindungen hegen und diese in ihr Herz und ihre Familie aufnehmen.

Andere wiederum legen ihre Mitgeschoepfe, ob Mensch oder Tier in Ketten und zwingen sie in ein Leben der Sklaverei und Ausbeutung, bis zum bitteren Ende! Riesige Mastanlagen und Schlachthoefe hat der Mensch geschaffen, um diese einst wunderschoene Erde in eine Hoelle zu verwandeln.

Welch ein Unterschied zwischen dieser Horrorszene und dem obigen Mohnfeld! Waehrend gewisse Menschen ueber dem obigen Bild in Gefuehlen dahinschmelzen, sitzen sie anschliessend vor ihrem Teller und verzehren die Reste jener Kreaturen (wie auf diesem Bilde), welche grausamst zutode gequaelt wurden, nur um als Aas und Gebeine in den Baeuchen der Bestie Mensch ihren Friedhof zu finden. Die letzte Ruhestaette des Grauens einer Spezies, welche sich fuer jenen Weg entschied, der voellig unnoetig in die Qual und die Zerstoerung fuehrt.

Und so wie der eine mit der Kamera auf die Jagd geht – macht sich der andere auf mit dem Gewehr, um die unschuldigen Wesen des Waldes zu morden.

Du kannst dich entscheiden, so wie Kerry Krottinger zu leben (sorry, aber aus dem franzoesischen ins deutsche uebersetzt, heisst der Mann ‚Scheissdreck‘ – Ironie oder Schicksal ???)

Oder Du kannst leben wie obiger Tierfreund, der allen Wesen ein guetiger Mensch ist! Ich habe mich fuer diese Version entschieden!

Die vegane Ernaehrungsweise ist fuer den Menschen die richtige – und er wird mit Tier, Natur und dem Intelligent Design seinen Frieden finden.

Und mit diesem Bilde, welches fuer mich und alle Freunde selber spricht,
verabschiede ich mich fuer heute – Eure Siraganda im Tierschutz

Ein Appell an Vernunft und Mitgefühl

Ein Appell an unsere Vernunft, an unsere Verantwortung und unser Mitgefühl




 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

wirlygig1

Bio – Eier:

Bio-Produkte haben offenbar oftmals nur den Wert eines Stück Papiers, auf dem dieser Begriff vermerkt und aufgedruckt ist! Sich vor den Tierfabriken geekelt abwenden und Biotierprodukte kaufen? Angesichts der neuesten FAKT-Recherchen zum Thema Bio-Eier liegt der Griff zu pflanzlichen Lebensmitteln sehr viel näher.
Zum Bericht „Ermittlungen gegen Bioeier-Produzent Wiesengold-Landei „