Lesens – und wissenswerte politische Beiträge von alternativen Medien


Comedian Krömer bittet Reichelt zum Verhör: Das ging allerdings gründlich daneben

Der unvergleichliche Henryk M. Broder beschrieb Krömer als „Proll aus dem Wedding, der gerne pöbelt. Er ist eine Krawallnudel, die dem Nachbarn vor die Tür scheißt und dann mit ihm über gute Manieren und Sauberkeit plaudern möchte.”

Genau diese Erfahrung machte auch Matthias Matussek, ehemaliger Kulturchef des Spiegel, als er 2013 den Fehler machte, eine Einladung Krömers anzunehmen. Praktisch ohne je zu Wort zu kommen, wurde er von Krömer ständig als „hinterfotziges Arschloch“ und „Puffgänger“ bezeichnet. Eine Gaudi auf Schlammcatch-Niveau.

Beim neueren Sendeformat „Chez Krömer“ wartet der Gast in einem Verhörraum hinter einer abschließbaren Tür, bis der „Inquisitor” Krömer sich den „Delinquenten“ zur Brust nimmt. So sollte es auch mit Julian Reichelt geschehen, dem ehemaligen Bild-Chefredakteur und jetzigen Geschäftsführer der Rome Medien GmbH, die unter anderem den Youtube-Kanal „Achtung, Reichelt!” produziert. Dazu, ob dieses Vorhaben von Erfolg gekrönt war, gleich mehr. Zunächst hatte Krömer am 11. November auf der Bühne des Admiralspalastes Julian Reichelt als seinen nächsten Gast bekanntgegeben. Er beendete diese Ankündigung, indem er ein Kotzgeräusch imitierte, sich die Hände vor das Gesicht hielt und so tat, als müsse er sich erneut übergeben. Soweit also das Gebaren öffentlich-rechtlicher Comedians.

Doch wie gestaltete sich der zu erwartende Schlagabtausch? Reichelt ist ein Medienprofi und auch ein paar Hausnummern größer als Krömer in puncto Persönlichkeit und Format – und er lässt sich eben nicht so leicht die Butter vom Brot nehmen. Souverän behauptete er sich bravourös, konterte die hinterhältigen Angriffe und die ungebührlichen Versuche Krömers, ihm das Wort abzuschneiden.

Kurt Krömer hingegen bewies mit seiner so anmaßenden wie peinlichen Gesprächsführung, dass er in beiden früheren Diktaturen auf deutschem Boden sicher auch eine adäquate Betätigung gefunden hätte. Beim rbb ist er in seiner Rolle jedenfalls gut aufgehoben – hier ergänzt sich so einiges.

Quelle: https://ansage.org/kroemer-bittet-reichelt-zum-verhoer-das-ging-gruendlich-daneben/

Am „Grünen Wesen“ soll die die Welt genesen …

So zumindest postulieren es die Grünen im Bundestag. Die Überheblichkeit der „Pseudo-Öko-Junkies“ kennt seit ihrer Regierungsbeteiligung auf Bundesebene keinerlei Grenzen mehr … im wahrsten Sinne des Wortes. Wenn es nicht so bitter ernst wäre könnte man es für „kindliche Naivität“ halten.

In einem Tweet über das Twtter-Konto der Grünen heisst es:

„Wir treten mit unseren ambitionierten nationalen Zielen an, beschleunigen die Energiewende, gehen 2030 raus aus der Kohle. Wir werden alles dafür tun, dass nicht nur Deutschland klimaneutral wird, sondern die ganze Welt.“

Das problematische daran ist die grüne Anspruchshaltung gegenüber dem Rest der Menschheit auf diesem Planeten. Das alles ohne Ansehung der Probleme, die sich für viele Länder der Erde daraus ergeben. Länder, die sich diesen Wahnsinn allein ökonomisch nicht leisten können. Und würden sie dabei mitmachen, ginge dies vermutlich nur zu Lasten essentieller Bestandteile ihrer Gesellschaften, die derzeit eher fürs nackte Überleben vonnöten sind. Genau diese Realisierung von „Wahnvorstellungen“ führt Deutschland gerade der Welt vor. Was für eine Heldentat!!!

Hier den ganzen Beitrag lesen …..

Überwältigende Mehrheit der Deutschen fürchtet um die Zukunft

Fast drei Viertel der Bürger in Deutschland (74 Prozent) blicken „sorgenvoll“ in die Zukunft oder haben sogar „sehr große Angst“. Das geht aus einer Umfrage der Wirtschaftsauskunftei Schufa hervor, über die die „Welt am Sonntag“ berichtet hat. Selbst während der gesamten Corona-Pandemie waren die Bürger zu keinem Zeitpunkt so pessimistisch wie derzeit.

Vor allem unter Besserverdienern hat sich die Stimmung eingetrübt. In Haushalten mit einem Nettoeinkommen von mehr als 4.000 Euro im Monat nennen 68 Prozent der Befragten große oder sehr große Zukunftsängste – und damit nur unwesentlich weniger als in den untersten Einkommensgruppen. Besonders groß ist die Angst vor weiteren Preisanstiegen (84 Prozent) in sämtlichen Lebensbereichen.

So ist es, so ist es gewollt. Und die Grünen tanzen auf den Trümmern dieser Republik.

Quelle:https://journalistenwatch.com/2022/11/12/ueberwaeltigende-mehrheit-der-deutschen-fuerchtet-um-die-zukunft/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..