ÖVP und FPÖ wollen nicht, dass wir solche Bilder sehen…

…. was hinsichtlich der etablierten Parteien in Deutschland keineswegs anders ist, denn auch von CDU/CSU,SPD,FDP und Co. werden Undercover-Tierschutz-Aktivisten ebenso als „kriminelle Verbrecher“ abgestempelt.

Rebloggt von Tierfreund Hubert auf hubwen.wordpress.com

Doch aufklärende Dokumentationen über unendliches Tierleid in den Massentierhaltungsfabriken sind unerlässlich und es ist wohl eher ein Verbrechen der regierenden Parteien, verhindern zu wollen, dass Tierschützer solche Missstände aufdecken und öffentlich machen. Nein, eine Regierung hat stattdessen gefälligst dafür zu sorgen, dass Tiere überall verantwortungsvoll gehalten und behandelt werden.

Sämtliche Zustände, die im nachfolgenden Video des VgT dokumentiert wurden (verdurstende und erschlagene Ferkel, brutalste Kastration durch Herausreißen der Hoden, schwerverletzte Tiere, …), wären auf andere Art als durch Aufdeckungs-Journalismus nie ans Tageslicht gekommen und die Öffentlichkeit hätte nie davon erfahren. Die meisten Szenen sind hochaktuell aus einem Stall in NÖ:

Siehe auch: VGT deckt auf: Fleischskandal in Vorarlberg