Mitgefühl für alle Lebewesen

Von Malte Hartwieg

Lasst uns heute und für immer Mitgefühl für alle Lebewesen entfalten. Nicht mehr und nicht weniger. Und dann werden wir sehen, was wir gemeinsam bewirken können.

Wir haben immer die Wahl, entscheiden müssen wir selber:

  • Wollen wir Nerzen das Fell abziehen, oder einen Fuchs aus einer Falle befreien?
  • Wollen wir Lämmchen schlachten, oder eine Petition gegen die Quälerei von Schafen unterschreiben?
  • Wollen wir das Kälbchen der Mutter wegnehmen, oder uns im Tierschutz engagieren?

Die meisten werden empört über solche Fragen sein, liegt doch die Antwort auf der Hand werden sie sagen. Indes: auf den schicken Fellkragen, den Lammbraten und das Glas Milch, auf das wollen sie dann doch nicht verzichten.

Unter dem Deckmantel sogenannter Ostertraditionen werden Kaninchen geköpft, Lämmer aufgeschlitzt, Küken zerhackt, während die Familie glücklich beim Sonntagsbraten sitzt und die Kinder fröhlich Eier bemalen.

Dabei ist es ganz einfach, ein Ostern des Mitgefühls zu feiern und dieses Mitgefühl in den Alltag zu integrieren.

Ein tierleidfreies Ostern wünscht

Malte Hartwieg

PS: Ein schönes Ostergeschenk für Kinder ist das von Malte Hartwieg geschriebene Buch „Ein Hund Namens Chili“. Die Erlöse aus dem Verkauf gehen zu 100% in den Tierschutz. Dieses Buch lehrt Kindern und auch uns Erwachsenen einfühlsam den respektvollen Umgang mit Tieren. Es regt zum Nachdenken an und für Kinder ganz wichtig, dass sie von klein auf lernen, das Tiere nicht auf der Welt sind, um die Gelüste der Menschen zu befriedigen, und dass unsere Mitgeschöpfe ebenso Freude, Schmerz und Trauer empfinden wie wir.

2 Kommentare zu “Mitgefühl für alle Lebewesen

  1. Hallo lieber Wolfgang,

    von Malte H. habe ich einen grundsätzlich interessanten Kommentar gefunden: “Malte Hartwieg am 30. Juni 2018 um 19:23 Das mit dem Tiere Freikaufen ist ein Nebeneinkommen der Schlachter: Die kaufen im Ausland billige Schlachttiere, stellen sie auf den Hof und inserieren: “Dringend Abnehmer gesucht, Tier wird sonst morgen geschlachtet” dann verkauft er das Tier an einen der glaubt er würde ein Tier retten zum 5fachen Preis. Einige Schlachter verdienen damit mehrere 100.000 Euro pro Jahr. Nicht gewusst?” https://www.veganbook.info/interview-mit-einer-schlachthof-tieraerztin/

    Auf welch schlechte Ideen Menschen/Schlachter doch kommen…

    Trotzdem – schöne Ostertage!

    LG! Ulrich

    Gefällt 2 Personen

  2. Mitgefuehl fuer alle Lebewesen kennt die christliche Kirche nicht! Aber Ostern ist ja dem Osterhase sei Dank ein heidnisches Fest! Sehr wohltuend zu sehen, dass die guten, alten Volksbraeuche sich halten!

    Allerdings werden weiterhin weltweit zu Ostern, der Mann nun eine christliche, siehe vor allem katholische Muetze uebergestuelpt hat, Tiere in der grausamsten Weise zu Tode gebracht! Die beiden Christfeste Ostern und Weihnachten gehoeren zu den kriminellsten Ereignissen unter der Sonne!

    Seit ich neuerdings wieder einmal Tiefblick erhalte in Christenseelen, so vergewissert sich eine von mir vorher nur daemmernde Vermutung, dass naemlich ein uebelwollender, fast allmaechtiger Geist existiert, der diese Welt in ihren Klauen haelt: es ist die pervertierte und degenerierte christliche Kirche selbst, von ihr und durch sie bekannt mit dem Namen LUZIFER! Diese verwandelt den Menschen in einen nichtfuehlenden Organismus – und das mit System!

    Ich wuensche allerseits ein frohes (falls man dies ueberhaupt noch so sagen kann), heidnisches Osterfest – aber ohne Blutorgien bitte, denn die Tiere sind, im Unterschied zum (Christen)Menschen, fuehlende Wesen.

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.