Wenn ich die Weihnachtsfee wäre… Gedanken, die ich besser für mich behalten sollte…

Rebloggt von Tierschützerin Bettina Schneider auf guteskarmatogoblog.wordpress.com

Gut, dass ich nicht zaubern kann…

Ich gehe durch die Stadt und sehe fast an jedem Mantel einen Pelzkragen … jeder der Träger hat irgendwann schon einmal gehört, wie unsäglich die Tiere für diesen modischen Firlefanz gequält werden…es ist ihnen egal.

Ich lese entsetzt den Menu Vorschlag für ein Weihnachtsessen, wo tatsächlich Gänsestopfleber auf der Karte steht, und bekämpfe den Wunsch, dem Befürworter solcher „Genüsse“ das Rohr in den Hals zu stopfen, ihm den Gourmet Magen mit einer widerlichen Brühe zu füllen, bis er platzt (was sehr oft bei der Zwangsmast mittels Rohr in den Hals bei den Gänsen passiert, auch die Schnäbel brechen regelmäßig, durch die rohe Gewalt).

Wäre ich die Weihnachtsfee, würde ich für einen ganz kurzen Moment zaubern, dass der Gourmet das Leid am eigenen Leib spürt, das die Gans ihr Leben lang jeden Tag erdulden muss. Unsägliches Leid, für ein paar lumpige Bissen „Genuss“.

(Foto: PETA)

Ich wünschte, ich wäre die Weihnachtsfee und hätte so viel magische Kraft, um die Menschen nur für einen kurzen Moment selbst fühlen zu lassen, wie es ist, sich panisch vor Angst gegen die Käfigwände zu drücken, hilflos, schutzlos, in Erwartung des nächsten Schmerzes, der nächsten Tortur, die jeden Tag regelmäßig stattfindet, bis die Leber krankhaft genug angeschwollen ist , um als „Gänsestopfleber“ zu dienen, nach der Schlachtung.

Foto: Gänsestopfleber Masthaltung/Quelle: PETA

Wäre ich die Weihnachtsfee, würde ich gerne den Zauberstab schwingen und alle Käufer eines Pelzkragens nur für ein paar Stunden mit nackten Fussohlen in einen nackten Drahtkäfig setzen, der ihnen nicht einmal aufrechte Haltung erlaubt und die Füße zerschneidet (man tut das, damit die Exkremente durch den Draht hindurch fallen), und sie dabei die Todesschreie ihrer Mitinsassen hören lassen, wenn diese mit einer Drahtschlinge oder mit Elektroden im After getötet werden, wenn ihre Eingeweide bei lebendigem Leib verschmoren … bis sie sterben…wenn sie Glück haben, denn sonst werden sie anschließend noch lebendig gehäutet. Ihr Pelzkragen hat sein gesamtes Leben so verbracht. Tiere empfinden Schmerz und Angst exakt wie wir Menschen.

Ein Pelzkragen …vor der Verarbeitung… hier verbringt er sein gesamtes Leben! Quelle: PETA

Es wäre sicher eine spannende Erfahrung, sich kurz einzufühlen, was man den wehrlosen Tieren durch völlig überflüssiges und gedankenloses Konsumieren antut.

Oh, ich wüsste, was ich täte, könnte ich die Menschen auf diese Weise wachrütteln, meine Gedanken sind vielleicht nicht sehr vorweihnachtlich, für manche vielleicht sogar schockierend…aber bei genauerer Betrachtung sind sie näher am Weihnachtsgedanken, des Mitgefühls (dem Einfühlen in andere, Schwächere, die ohne Stimme und ohne Wert für unsere Gesellschaft sind) als so mancher frommer Spruch in der Vorweihnachtszeit, als all die leeren Worthülsen von Liebe und Besinnung, … ausgesprochen von Menschen, die nicht einmal die perfideste, grauenhafteste und vor allem überflüssigste Tierquälerei abschreckt, um ein modisches Accessoire oder einen Gaumenkitzel zu konsumieren. Weil sie es sich wert sind… und weil die Wehrlosen und Schwachen in ihren Augen eben NICHTS wert sind!

Man muss kein Tierschützer sein, um das abstoßend und unverständlich zu finden…nur „Mensch“!

Der Jesus, dessen Geburt sie freudig feiern, würde sie aus tiefster Seele verachten und bedauern, für ihre Gefühlskälte und Dummheit!

Advertisements

Ein Kommentar zu “Wenn ich die Weihnachtsfee wäre… Gedanken, die ich besser für mich behalten sollte…

  1. Diesen Worten kann ich mich nur anschließen.
    Das, was die Menschheit am dringendsten braucht, ist die Blindheit zu überwinden, die Augen für die Realität zu öffnen, die Wahrheit wirklich zu erkennen.

    Mein Weihnachtswunsch ist, dass die Menschheit sehend werde.
    Mehr braucht es eigentlich nicht.
    Oder vielleicht doch: Man sollte dann auch die Konsequenzen ziehen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.