DVB fordert Abschuss von 70 Prozent der Wildschweine

Der Deutsche Bauernverband fordert zur Vorbeugung gegen die Afrikanische Schweinepest den Abschuss von 70 Prozent der Wildschweine. Auch die Tötung von Muttertieren und Frischlingen müsse erlaubt werden, sagte der Vizepräsident des Bauernverbandes, Schwarz, der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“. Das Leid der Tiere bei einer Jagd sei deutlich geringer als durch die Pest. Zudem würde kein Jäger das Muttertier erlegen und die Frischlinge laufen lassen.

Die Tierseuche breitet sich seit einigen Jahren über Russland und das Baltikum in Richtung Westeuropa aus. Für Menschen wäre sie nicht ansteckend. Allerdings fürchtet die Landwirtschaft Milliardenschäden und eine Existenzkrise für viele Unternehmen, sollte es das Virus bis nach Deutschland schaffen, denn einen Impfstoff gegen die Afrikanische Schweinepest gäbe es nicht.

Auch würde die afrikanische Schweinepest (ASP) zu dramatischem Preisverfall am Schweinemarkt führen. „Bereits das Auftreten im Wildschweinbestand würde bedeuten, dass kein Schweinefleisch mehr in Drittländer, also in Länder außerhalb der EU, exportiert werden könnte. Diese Restriktionen würden somit zu einem dramatischen Preisverfall im deutschen Schweinemarkt führen. Für die Schweinehalter könnten die Verluste geschätzt zwei bis drei Milliarden Euro pro Jahr bedeuten. Mit Folgekosten für die vor- und nachgelagerten Bereiche und für die eigentliche Seuchenbekämpfung würden Kosten in zweistelliger Milliardenhöhe entstehen. Dies würden viele Betriebe nicht verkraften“, erklärte Schwarz.

„Die Branche mit ca. 120.000 Erwerbstätigen in knapp 24.000 Betrieben mit Schweinehaltung ist in großer Sorge vor einem Einschleppen der Tierseuche. Übertragen wird die Afrikanische Schweinepest durch direkten Tierkontakt, aber auch durch Speiseabfälle oder über kontaminierte Gegenstände wie Fahrzeuge, Geräte, Kleidung. Deshalb bergen der Tourismus und grenzüberschreitendes Transportwesen ein hohes Gefährdungspotential. Weggeworfene Essensreste können von Wildschweinen aufgenommen werden, so dass sich die Seuche schnell über große Strecken verbreitet und auch nach Deutschland kommen könnte“, stellte der Vizepräsident des Bauernverbandes fest.

Ich fasse es wieder einmal nicht: 70 Prozent der Wildschweine in deutschen Wäldern sollen getötet werden? Darunter auch Muttertiere und Frischlinge? Wenn der deutsche Bauernverband seine Forderung durchsetzt, wird sich die Zahl der Wildschweine in Deutschland schon sehr bald drastisch verringern und für Deutschlands grünberockte Lustmörder würden die tiermörderischen Arbeitstage in Wald und Flur demnächst um einiges länger werden. Und wie sollte es auch anders sein: Um den befürchteten Milliardenverlusten für Schweinehalter vorzubeugen, findet dieser Vorstoß des Deutschen Bauernverbandes auch wieder einmal die volle Unterstützung des „sehr ehrenwerten“ Bundeslandwirtschaftsministers Schmidt, der ja auch keinerlei Probleme damit hatte, einer erneuten Zulassung des Unkrautgiftes Glyphosat für weitere fünf Jahre unbedenklich sowie auch eigenmächtig zuzustimmen.

Advertisements

5 Kommentare zu “DVB fordert Abschuss von 70 Prozent der Wildschweine

  1. Fortsetzung…
    Obwohl diese feigen Saecke jeder einzelne sich vor dem Krepieren fuerchtet, weshalb er sich taufen und kirchlich beerdigen laesst – kommen diese hirn- und herzamputierten Bastarde nicht auf die Idee, dass andere Lebewesen anderer Lebensformen auch leben moechten. Das fadenscheinige Argument, wie etwa es habe zu viele Wildschweine oder Katzen etc. beantworte ich immer sofort mit der Gegenargumentation, dass es zu viele Leute hat. Wenn der Mensch mit seinem pestilenzialen Gestank nicht alles uebervoelkern und ueberwuchern wuerde, haette es fuer die anderen Lebewesen mehr Platz. Der Mensch ist das einzige Lebewesen unter der Sonne, welches stinkenden Muell und Abfall produziert – und dies in ungeheuren Massen – schon das ist ein Zeichen seiner teuflischen Existenz. Auf den Weltmeeren treiben hunderte von Kilometern Plastikmuell, woran die Meerestiere qualvoll eingehen. Es nenne mir jemand ein Gegenargument zur obigen Behauptung, dass der Mensch der groesste Stoerenfried, der groesste Verschmutzer, der groesste Moerder und der groesste Parasit unter der Sonne ist – und ich werde vor ihm demuetig den Bueckling machen!

    Gefällt mir

  2. Absolut katastrophal! Es gibt nur eine Pest: die Menschen-Pest! Ich frage mich sehr ernsthaft, wie weit es dieser zweibeinige Schaendling und Schaedling treiben darf, bis ihm in irgendeiner Weise – von welcher ich zur Zeit keine Vorstellung habe – der Riegel gestossen wird. Auf diesem Planeten ist offenbar jedes Verbrechen erlaubt. Ich stelle mich entsprechend darauf ein – und respektiere das von Menschen gesetzte Gesetz nicht mehr. Ich habe bis jetzt an der Existenz des Teufels gezweifelt. Das tue ich heute nicht mehr. Denn im Unterschied zu Gott ist er sichtbar – es ist der Mensch und dieser Planet ist die Hoelle. Der rapide Verfall und das morbide Verfaulen dieses Planeten im Zeitraffer laesst auf keinen Gott schliessen, aber auf den Teufel – so sei es!!! Dieser zweibeinige Kadaver verbreitet seinen pestilenzialen Geruch ueber den ganzen Planeten – kein Wunder, dass er von allen Lebewesen beim Scheissen am meisten Ekel erregt und zum Himmel stinkt! Das fiel mir schon auf vom ersten Augenblick an, als ich denken konnte. Nicht was in den Koerper reingeht ist Ekel, sondern das, was aus ihm rauskommt, in Gedanken, Worten und Taten! Der Zustand dieses Planeten gibt Zeugnis davon, dass dieses zweibeinige von ekelhafter Haut ueberspannte Horrorskelett nur voll von Unflat und Totengebein sein miserables, verachtungswuerdiges Dasein fristet, auf welches ich in hohem Bogen spucke!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.