Sexismus gepaart mit Speziesismus

Der giftige Cocktail eines Ungeheuers – genannt MENSCH


1. Sexismus kommt wieder mal daher im gleichen Paket wie Speziesismus! Nach empoerenden sexuellen Uebergriffen auf Frauen durch schlechte Maenner, faellt den Leuten nichts besseres ein, als diese Maenner als Schweine zu bezeichnen, wo doch ein Schwein moralisch meilenweit ueber so manchem Menschen steht und solche Menschereien nie machen wuerde! Speziesismus ist mit Rassismus und Sexismus auf dieselbe Stufe zu setzen und zutiefst verwerflich! Der Mensch ist weder ein Schwein, noch ein Hund, noch eine Kuh, sondern ein verdammter, verfluchter Neanderthaler!

2. Tiernamen- und bezeichnungen im abfaelligen Zusammenhang mit menschlichen Verfehlungen zu nennen ist heute nicht mehr zeitgemaess und zeugt von der grossen Dummheit und Uninformiertheit mancher Leute! Diese speziesistischen Bezeichnungen halten sich aber durchs Band weg eisern, auf internationaler Ebene, wenn es darum geht, einen Menschen zu stigmatisieren oder zu Recht oder Unrecht zu verunglimpfen – so haengt man ihm einfach einen Tiernamen mit einem schmutzigen Adjektiv an den Hals!

3. Dass solche die Tiere in den geistigen Schmutz ziehenden Floskeln schon laengst Schnee von gestern sind, ist wohl so manchem Journalisten, Politiker oder Twitterer entgangen – und dieser stellt seine eigene Bloesse zur Schau und macht sich laecherlich! Es ist zu hoffen, dass der Mensch der Zukunft solche Peinlichkeiten tunlichst vermeiden wird, denn ein Schwein und jedes andere Tier haben mit den gravierenden Verfehlungen, Verbrechen und Morden der Spezies Mensch nicht das geringste zu tun!

Mit lieben Grüssen an Euch alle – Eure Claudia

Advertisements