Ehemaliger n-tv Moderator packt aus: Politik veruntreut immer mehr das Geld der Bürger

43 aufschlussreiche Minuten :

Der bekannte Börsenexperte und ehemalige n-tv und N24 Moderator Michael Mross gab bei SchrangTV-Talk nach seinem schweren Unfall ein brisantes Interview. Derzeit gibt er mit MMnews den größten Wirtschaftsblog Europas heraus. Er wurde zu folgenden Themen befragt:

  • Warum werden durch die Politik gerade Arbeitnehmer und Angestellte enteignet?
  • Warum wird Deutschland bei Anhebung der Zinsen Pleite gehen?
  • Wann wird die Euro-Bombe platzen?
  • Warum werden die Begriffe verdreht? ( Wer Energiewende kritisiert, ist ein Umweltstänkerer. Wer Flüchtlingspolitik kritisiert, ein Ausländerfeind. Wer EU kritisiert, ist gegen Europa.)
  • Warum kommt die Energiewende einer Umverteilung von Arm nach Reich gleich?
  • Warum wird, wer vom Mainstream abweicht, als Rechtsradikaler, Rechtspopulist oder Verschwörungstheoretiker beschimpft?
  • Warum führt die Political Correctness ein Eigenleben und wird gefährlich für uns alle?
  • Warum ist ein Bargeldverbot nur in entwickelten Ländern wie Deutschland und Schweden möglich?
  • Ist Donald Trump authentisch oder auch nur ein Teil der korrupten Eliten?
  • War der Unfall, der ihm beinahe das Leben kostete, doch ein Anschlag?

Die Antworten und vieles mehr im nachfolgenden und 42 Minuten langem Interview mit SchrangTV :

Michael Mross schrieb übrigens unter anderem auch das Vorwort zu dem Bestseller „Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen“:

Advertisements

14 Kommentare zu “Ehemaliger n-tv Moderator packt aus: Politik veruntreut immer mehr das Geld der Bürger

  1. Ich habe mir das Video angeschaut.
    Ein mutiger und kluger Mann, der Herr Mross, der seinen sehr schweren Schicksalsschlag bewundernswert meistert.

    • Danke an Dich, liebe Natur Freundin, für Deine fleißigen Kommentare. Wie es aussieht, scheint sich der Rest der Welt ja nicht mehr sonderlich für diesen Blog zu interessieren! Aber vorerst mache ich trotzdem weiter, auch wenn es irgendwie traurig und entmutigend ist, dass nur so Wenige so wenig bzw. gar nichts zu sagen haben.
      Liebe Grüsse an Dich – Wolfgang

      • Vielen Dank für den lieben Kommentar.
        Es ist wunderbar, dass du weitermachst!

        Die heutige Zeit scheint eine Zeit zu sein, in der wir viel Unvernunft und Finsternis erkennen, aber es wird weiterhin alles ans Licht kommen, so sehr die Mächtigen auch versuchen, dies aufzuhalten, z.B. mit dem neuen Gesetz von Heiko Maas.
        Und irgendwann versteht es vielleicht sogar der vernageltste und durch Propaganda zutiefst beeinflusste Bundesbürger. 🙂

  2. Lieber Wolfgang, ich interessiere mich nach wie vor für Deinen Blog und teile ihn
    fleißig. Viel Erfolg noch.

    • Vielen Dank für das nach wie vor vorhandene Interesse und auch für das Teilen! Aber das Teilen auf Facebook scheint mir leider auch nicht einige Kommentare mehr einzubringen – und dies bewirkt eben in meinen Gehirnwindungen nicht selten den Eindruck, dass sich offenbar nicht mehr so viele Leser wie früher für meinen Blog mit tierschutzrelevanten und auch politischen Themen gross zu interessieren scheinen …..
      Aber dennoch danke an Dich und liebe Grüsse – Wolfgang

  3. Ich lese ebenfalls nach wie vor gern Ihren Blog, auch wenn ich nicht immer einer Meinung mit Ihnen bin. Einer Ihrer Ex-Kommentatoren, der gern einen ganz bestimmten Kuchen isst (Zutaten sind unter anderem Eier von nicht sehr glücklichen Hühnern und Milchprodukte von nicht sehr glücklichen Kühen) hatte wohl etwas gegen meine Kommentare und Sie erfolgreich davon überzeugt, dass meine Kommentare besser nicht veröffentlicht werden.

    Ein Link zum Kuchenfreund:
    http://barrynoa.blogspot.de/2017/03/kundbeschi-im-np-markt-edeka-mit.html

    • Hallo Schlewitt,
      nein, nein, mit jenem Ex-Kommentator, den ich aufgrund seiner Kommentar-Attacken gegen ihm unliebsame Tierfreunde zu kritisieren wagte und welcher sich dann beleidigt aus meinem Blog verabschiedete, hat das Nicht-Veröffentlichen Deiner hier getätigten Kommentare nun wirklich nichts zu tun und zu schaffen. Der Grund ist schlicht und einfach dieser, dass ich Deine Maskeraden und Versteckspiele hinter Pseudonymen und diversen Nicknamen nur ungern toleriere und demzufolge solcherlei Kommentare meistens auch nicht von mir freigeschaltet werden. Und erspare es Dir bitte, mir nun irgendwelche Märchen auftischen zu wollen, denn ich bin zu 100% davon überzeugt, das ein gewisser Rainer Schlewitt und andererseits ein sogenannter „Jürgen Klingerer“ ein und dieselbe Person sind. Und erspare Dir bitte auch Deinen Hinweis auf andere Kommentatoren in meinem Blog, die ebenso Nicknamen gebrauchen, denn bei diesen Nicknamen weiß ich sehr wohl, wen ich vor mir habe und dass die dahinter stehenden Personen auch wirklich existent sind und den Tierschutz in ihren Herzen tragen, was bei einem Herrn Klingerer leider nicht der Fall ist.
      Kurzum: Wenn Du Kommentare posten willst, dann möglichst ohne Maske vor Deinem Gesicht und mit dem Arsch in der Hose, mit Deinem richtigen Namen zu Deiner Meinung zu stehen.

      • Dann ging ich zu Unrecht davon aus, dass meine Kommentare nicht freigeschaltet wurden, weil sie Herrn …………. nicht passten, nachdem er mich über meine hier nicht einsehbare E-Mail-Adresse anschrieb und mich bat, ihm meine Festnetznummer mitzuteilen.

        (Hier folgen vom Blog-Betreiber herausgelöschte Zeilen)

        Da ich von Ihnen offenbar mit einer Person verwechselt werde, die hier als persona non grata gilt, werde ich Ihren Blog nur noch lesen.

        Anmerkung vom Blog-Betreiber an „Klingerer“ :

        Tut mir echt leid, dass ich die meisten Deiner Zeilen leider herauslöschen musste, denn so wie ich nicht länger zulassen konnte, dass besagter Ex-Kommentator in seinen Kommentaren gute Tierfreunde herunterputzt, genau so kann ich nicht zulassen, dass Du in das gleiche Horn hineinbläst und ebenso beleidigend und hetzerisch gegen damaligen Kommentator agierst.

        Auch habe ich Dich nirgendwo und nirgendwann zu einer unerwünschten Person erklärt, sondern Dir lediglich unter Deine Nase gerieben, einmal den Mumm in Deiner Hose zu aktivieren, betreffs eventuell zukünftiger Wortmeldungen zu Deiner wahren Identität zu stehen und Dich nicht weiterhin hinter Pseudonymen zu verstecken.

  4. Lieber Wolodja,
    auch ich interessiere mich nach wie vor für Deinen Blog und schaue fast täglich rein. Leider bin ich immer mehr sprachlos über die vielen schlimmen Dinge, die überall auf dieser Welt passieren. Mir fehlen schlicht immer mehr die Worte. Ich sitze da und lese und überlege, was ich denn schreiben könnte und das war es auch schon. Mein Kopf ist zur Zeit ziemlich leer. Ich kann mir vorstellen, dass es vielen Anderen auch so geht. Man möchte am liebsten die Negativnachrichtern abschalten, wie man einen Fernseher abschaltet.
    Ich danke Dir für Deine guten Beiträge und hoffe, dass Du weitermachst.
    Liebe Grüße
    Elke

    • Liebe Elke,
      ich kann es gut verstehen, dass sowohl Du sowie sicherlich auch viele andere Leser oftmals nur sprachlos sind angesichts der alltäglich vielen schlimmen Dinge, die in dieser Welt passieren und dank der jüngst erfolgten Kommentare habe ich nun wieder neuen Mut aufgetankt und werde daher hinsichtlich meines Blogs auch weiterhin aktiv bleiben. Mit lieben Grüssen an Dich – Wolfgang

  5. Auch ich interessiere mich sehr für diesen Blog und lese ziemlich regelmäßig mit. Habe ihn vor nicht allzu langer Zeit erst empfohlen bekommen, also noch gar nicht gekannt vorher. Nun empfehle ich ihn weiter.
    Bitte nicht aufgeben, es gibt ja nicht viele so hervorragende Tierschutzseiten. Manche lesen „nur“ , schreiben aber keine Kommentare. Es gibt bestimmt auch hier eine schweigende, aber zustimmende Gruppe von Menschen, die so denken wie auf Ihrer Webseite gezeigt.
    Also vielen Dank an dieser Stelle für Ihr Engagement. Mich ermuntert und bestätigt es, ebenfalls nicht aufzugeben.

    Mitstreiterin Sabine

    • Liebe Sabine,
      danke für Deine Ermutigung und sei ganz unbesorgt, denn so lange es mir möglich ist, werde ich nicht kapitulieren und daher nach wie vor mit meinem Blog weitermachen! Liebe Grüsse – Wolfgang

  6. Wolodja, deine Antwort an Sabines Kommentar war die beste zum Thema. Ich glaube ebenfalls dass es mehr interessierte Leute gibt als du denkst. Vor allem ist dein Blog angesichts der täglichen Beiträge ein riesiges Nachschlagewerk zur Überschrift deines Blogs. Also: weitermachen. Andere hätten längst aufgegeben, hinsichtlich der Tatsache, sich täglich mit diesem Elend auseinander zu setzen! Meinen Respekt! PS: lese deine Beiträge weiterhin regelmäßig. Ich find’s wichtig! LG und Danke, Michael

  7. Wir sind auch zwei Leser/Innen Ihres Blogs, wertester Wolodja! Durch den Link des Herrn Klingerer sind wir auch mal auf die Seite dieses Herrn gegangen ……..

    Anmerkung vom Blog-Betreiber:
    Alle weiteren Zeilen in diesem Kommentar von „Iris und Albert“ wurden meinerseits gelöscht.
    Grund: Nur Hetze gegen einen bestimmten Herrn und keinerlei Bezug zum Beitrag und zur eigentlichen Thematik.

    Persönliche Worte an R. Schlewitt:
    Hallo Schlewitt, hast Du es noch immer nicht geschnallt und begriffen, dass ich in Deinem Theaterstück nur ungern mitspielen möchte?
    Erst meldest Du Dich als „Klingerer“ zu Wort, einen Tag später als „Adalbert von Krumme“ und nunmehr als „Iris und Albert“. Oh nein, wenn Du wirklich meinst, dass diese Masche bei mir funktioniert, dann liegst Du leider falsch und gänzlich daneben.
    Es bleibt dabei: Wenn Du schreiben willst, dann äußere Dich erstens mit Deinem bürgerlichen Namen und zweitens zur eigentlichen Thematik. Und schminke Dir möglichst umgehend den Gedanken ab, dass ich diesen Blog Deinerseits für Hetze und Beschimpfungen einer Dir sehr unliebsamen Person missbrauchen lasse.
    Wolodja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s