Ein Veganer auf der größten Messe für Tierhaltung

Warum dürfen wir in unserer Gesellschaft Tiere töten? Diese Frage kann man Philosophen, Ökonomen oder einfach den Tiernutzern selbst stellen. Ein veganer Reporter hat sich auf die größte Messe für Nutztierhaltung gewagt und nach Antworten gesucht :
13.500 Hühner in einer Stunde – so viele Tiere schafft eine moderne Schlachtmaschine in einer Stunde. Reporter Daniel Schneider vom Veganmagazin hat sich umgeschaut auf der EuroTier 2016, der größten Messe für Nutztierhalter. Er sah dort Kastrationszangen, Käfige für Legehennen, Kadavertonnen und Betonspaltenboden für Schweine und scheute sich nicht, kritische Fragen zu Haltungsbedingungen und Sinn- oder Unsinn der Tierhaltung zu stellen und Schneider ließ dabei so manchen Aussteller sprachlos zurück.

Sein Fazit: „Bei all diesen internationalen Ausstellern, die ganz hemmungslos Gerätschaften zeigen, die den Tieren viel Leid und Schmerzen zufügen, wird mir eines immer klarer: Tiere wollen leben – aber nicht so! Nicht in Käfigen, nicht in Gittern und schon gar nicht in Kastenständen“.


Immer wieder viele Tierschutzverstöße in bayerischen Schlachthöfen :

Zahlreiche Schweineschlachtbetriebe in Bayern haben gegen Tierschutzrecht verstoßen. Dies geht aus einer Dissertation hervor, die BR Recherche und Süddeutscher Zeitung vorliegt.

Was Schweine in Schlachthöfen erleiden :

Advertisements