Tierquälerei unter dem Deckmantel des Biosiegels

PETA-Recherche deckt erneut unfassbare Tierquälerei unter dem Deckmantel des Biosiegels auf :

Aufgrund von Zeugenmeldungen wurde PETA 2016 auf einen Bio-Ziegenhof in NRW aufmerksam. Bei Undercover-Recherchen fanden Ermittler jedoch nicht nur vernachlässigte und kranke Tiere vor. Eine versteckte Kamera zeigt, wie brutal zwei Arbeiter mit den wehrlosen Ziegen im Melkstand umgehen.

Die Bilder sind kaum zu ertragen: Immer wieder schlägt ein Arbeiter mit einem Stock oder der Faust grundlos auf die Ziegen ein. Versuchen sie, der Gewalt zu entfliehen, werden sie an den Hörnern oder Beinen gezogen oder es wird noch mehr auf sie eingeprügelt. Immer und immer wieder werden die völlig verängstigten Tiere geschlagen und gewaltvoll in die Melkbuchten gedrängt.

Diese rohe Gewalt gegenüber den hilflosen Tieren ist für einen normalen Menschen kaum zu ertragen. Jedoch leiden die Tiere auch außerhalb des Melkstandes. Zu Hunderten stehen sie in einer großen Halle. Viele Tiere sind offensichtlich stark abgemagert, lahmen, haben verformte Klauen, zeigen Wunden, Husten und/oder Durchfall. Letzteres soll unter anderem durch verdorbenes Futter ausgelöst worden sein, das laut Zeugenaussage regelmäßig an die Tiere verfüttert wurde. Auch Medikamente oder eine tierärztliche Versorgung wurde den Tieren scheinbar verwehrt. Durch all diese Vernachlässigungen sollen täglich mehrere Tiere – darunter auch viele Lämmer – qualvoll gestorben sein. Die toten Tiere wurden jedoch nicht alle vorschriftsmäßig abgeholt, denn sonst hätte man sich wegen der hohen Sterblichkeitsrate gegenüber Dritten rechtfertigen müssen. Stattdessen wurden die toten Körper wie Müll unter Planen und anderweitig entsorgt.

Aber ganz gleich, ob bio oder konventionell – die Tiere leiden auch ohne zusätzliche Gewalt im System der Tierhaltung. Damit die weiblichen Ziegen konstant Milch geben, müssen sie regelmäßig schwanger werden. Die Lämmer werden ihren Müttern jedoch kurz nach der Geburt weggenommen. Die männlichen Tiere werden nach wenigen Monaten – die weiblichen Tiere, sobald sie keine Milch mehr geben oder zu hohen Tierarztkosten verursachen – im Schlachthof getötet.

Das vergessene Leid der Ziegen:

Advertisements

6 Kommentare zu “Tierquälerei unter dem Deckmantel des Biosiegels

  1. Lieber Wolfgang,

    was sind denn das für Scheiß Menschen? Unfassbar diese Brutalität. Und dann noch die Frechheit haben gegen die Entziehung des Bio-Siegels vorzugehen.

    Im obigen Video ist zum Schluß folgender Text eingeblendet:

    Skandalös auch Tierärzte, die bei dem mehrfach kontrollierten Betrieb nichts zu beanstsanden fanden.

    Traurige Grüße – Hubert

    • Ja, lieber Hubert, das viele, ständige und von menschlichem Abschaum verursachte Tierleid schreit täglich in den Himmel. Mitunter frage ich mich, was in meinem Innersten eigentlich grösser ist: mein Mitleid mit den Tieren oder mein Hass auf die skrupellosen Tierquäler und Tierausbeuter? Und zu letzteren zählen natürlich auch all jene sogenannten „Tierärzte“, die weniger das Wohl der Tiere, sondern eher das Wohl der Tierindustrie im Blick haben. Einfach nur noch widerlich!
      LG – Wolfgang

      • Seit ich weiss, dass Tierärzte im Rahmen ihrer Ausbildung mehrere Wochen ein Praktikum in einem Schlachthof machen müssen, ist mir einiges klar. Nur die hartgesottenen lassen sich darauf ein und überstehen diese Tortour.
        Eigentlich möchten die meisten den Tieren helfen und nicht bei deren Tötung behilflich sein. Durch dieses Prkatikum wird gewährleistet, dass die Tierausbeutungsindustrie durch die Tierärzte nicht zu Fall gebracht werden kann.

  2. Immer wieder die gleichen, unglaublichen Vorfälle. Wer auf einem Tierausbeutungshof arbeitet, hat nun mal keinen Respekt vor den Tieren. Die Sadisten können sich ziemlich sicher sein, nicht entdeckt zu werden. Wenn es die Orgas, wie PETA nicht gäbe, kämen solche Vorfälle auch nie an die Öffentlichkeit.

  3. Unfassbar, wie Menschen mit den ihnen anvertrauten Tieren umgehen.
    Jeglicher Anstand fehlt ihnen, von Empathie sowieso keine Spur.
    Die Veterinärämter haben sich bei der Kontrolle von Tierhaltungen eigentlich noch nie mit Ruhm bekleckert.
    Werden die Tierärzte danach ausgewählt, ob sie in der Lage sind, besonders gut wegzuschauen?

  4. darüber habe ich auch geschrieben. Ich war geschockt und hatte Tränen in den Augen, einige Tage ließen mich diese TV-Bilder nicht mehr los. Habe auch KOntakt zu Judith Pein und einigen anderen der Hilfsaktion aufgenommen, um DANKE zu sagen und mich über Neuigkeiten informieren zu können.
    Unfassbar was unter dem „Siegel“ alles möglich ist…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s