Hamed Abdel-Samad prangert die Toleranz im Umgang mit dem Islam an

Übernommen aus dem Blog von Tierfreund Hubert

Der deutsch-ägyptische Publizist Hamed Abdel-Samad prangert die Toleranz im Umgang mit dem Islam an. Europäische Politiker seien naiv, würden Extremisten Schlupflöcher bieten. Statt Parolen fordert er harte Maßnahmen.

Politikern wirft Abdel-Samad schwere Fehler im Umgang mit dem Islam vor. Die Frage, ob Islam und Demokratie zusammenpassten, beantwortet er sehr eindeutig: „Nein, natürlich nicht.

Der Islamismus sei weltweit auf dem Vormarsch. In Deutschland gebe es inzwischen zwischen 6000 und 40.000 Unterstützer, vor ein paar Jahren seien es nur 300 Gefährder gewesen. Das zeige, dass Parolen wie „Der Islam gehört zu Deutschland“ nicht helfen würden. „Man muss die Probleme ehrlich benennen und darf das Gewaltpotenzial des Islam nicht unter den Teppich kehren.“

Die Politiker müssten lernen, dem politischen Islam keinen Unterschlupf zu bieten. „Der Salafismus wächst in Europa krebsgeschwürartig“, so Abdel-Samad. „Die Politiker in Europa dürfen nicht naiv sein und nicht im Namen der Toleranz zulassen, dass die Intoleranten ihre Infrastrukturen ausbeuten“, warnt er.

Auch im Umgang mit muslimischen Organisationen sei Vorsicht angebracht: Viele gäben sich demokratisch und staatstragend, solange sie in der Minderheit sind. Aber kämen sie an die Macht, zeigten sie „ihre hässliche Fratze und ihr totalitäres Gedankengut“.

Siehe ganzen Artikel hier auf welt.de.

.Auszug aus dem Handelsblatt :

Hamed Abdel Samad über das Islam-Bekenntnis der Kanzlerin :

„Frau Merkel, Sie irren sich!“

Der Islam gehört inzwischen zu Deutschland: Diese Äußerung des früheren Bundespräsidenten Wulff hat sich Kanzlerin Merkel zu eigen gemacht. Und liegt damit völlig daneben, meint ein bekannter deutsch-ägyptischer Autor. Als er den Islam als „religiösen Faschismus“ bezeichnete, wurde der deutsch-ägyptische Politologe Hamed Abdel-Samad von Glaubensführern mit der sogenannten Fatwa belegt, und sie riefen zu seiner Ermordung auf. Doch der Autor („Der Untergang der islamischen Welt“ und „Krieg oder Frieden: Die arabische Revolution und die Zukunft des Westens“) ließ sich davon nicht beeindrucken und äußerte sich weiterhin kritisch.

Dass er auch die Sicht von Kanzlerin Angela Merkel auf den Islam in den Blick nehmen würde, war zu erwarten. Ungewöhnlich ist, mit welcher Schärfe das frühere Mitglied der deutschen Islam-Konferenz der CDU-Bundesvorsitzenden in  die Parade fährt. „Hilflos und fantasielos“ nennt es Abdel-Samad, dass sich Merkel eine Äußerung des früheren Bundespräsidenten Christian Wulff aus dem Jahr 2010 zu eigen gemacht hatte: „Der Islam gehört zu Deutschland.“

Abdel-Samad, der unter anderem am Erfurter Lehrstuhl für Islamwissenschaft und am Institut für Jüdische Geschichte in München arbeitet, wendet sich über seine Facebook-Pinnwand direkt an die „sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin“. Er gesteht ihr zu, dass sie als Kanzlerin aller Menschen, die in Deutschland leben, „selbstverständlich auch die Kanzlerin der Muslime“ sei.

Allerdings, so Abdel-Samad, sei sie (Merkel) nicht dazu ermächtigt zu behaupten, der Islam gehöre zu Deutschland. „Es ist nicht die Aufgabe eines Politikers, eine Religion zu rehabilitieren oder zu bewerten“, stellt der Wissenschaftler klar. Politiker seien für die Menschen da und nicht für die Ideologien dieser Menschen.

Bevor sie, Merkel, diese Behauptung in die Welt setze, sei sie verpflichtet, den Bürgern in Deutschland zu erklären, was der Islam sei, weist Abdel-Samad die Kanzlerin zurecht. Und dann listet er die aus seiner Sicht relevanten Fragen zu dem Thema auf: „Gehört die Aufteilung der Welt in Gläubige und Ungläubige auch zu Deutschland? Was ist mit Dschihad? Was ist mit Polygamie? Was ist mit der Todesstrafe für Apostaten? Was ist mit Körperstrafen für Diebe und Ehebrecher und Alkoholtrinker? Was ist mit Frauenrechten, die im Islam kaum vorhanden sind? Was ist mit Sklaverei, die im Islam nicht verboten ist? Was ist mit dem Recht der Kinder Angstfrei erzogen zu werden und nicht mit der Drohung mit Höllenqual aufzuwachsen?“
.
Quelle : handelsblatt.com

Gruß Hubert
Siehe: hubwen.wordpress.com

trennlinie2

Unfassbar, wie im nachfolgenden Video Schüler im Islamunterricht gegen unsere Wertvorstellungen indoktriniert werden!!!

Islamunterricht an deutschen Schulen :

 

Advertisements

2 Kommentare zu “Hamed Abdel-Samad prangert die Toleranz im Umgang mit dem Islam an

  1. Lieber Wolfgang,
    danke für das Übernehmen des Beitrages. Hamed Abdel-Samad schätze ich sehr. Ich kann mich nur wundern (und nicht nur ich…), mit welch falscher Toleranz und mit welchem unterwürfigen Entgegenkommen man mit dem Islam umgeht.

    Unglaublich was man im Video erfährt – wie dieser Koranlehrer seinen Schülern die Islamlehre einhämmert! Der Koran ist das letzte Update. Alle anderen, (vor allem auch Christen und Juden) kommen in die Hölle. Und das an deutschen Schulen. Wie bescheuert sind denn Deutsche, kann man sich da nur fragen, wenn sie das in ihrem Land zulassen. Irgendwann könnte es dann nicht mehr IHR Land sein.

    Liebe Grüße – Hubert

    • Lieber Hubert,
      für das Übernehmen Deines Beitrages musst Du mir nicht danken, sondern wenn schon, dann wohl eher ich, nämlich dafür, dass Du ihn gebracht hast und ich ihn übernehmen durfte.

      Desweiteren: Hamed Abdel Samad wird auch meinerseits sehr geschätzt. Leider stoßen seine Worte und Mahnungen bei unserer Politiker-Clique auf taube Ohren und für diese Taubheit und Besserwisserei unserer „Volksvertreter“ werden wir alle eines Tages einen sehr hohen Preis bezahlen müssen.
      Und wie recht Du doch hast: Ein derartiger Islamunterricht an deutschen Schulen müsste und sollte umgehend verboten werden!
      Aber sag das mal unseren „ehrenwerten“ Politikern in diesem Deutsch-Absurdistan, die derartige Volksverdummung tolerieren und sich dann auch noch stolz und selbstrühmend herumplappend angeblich „gelungener Integration“ auf ihre Schultern klopfen.
      Mit lieben Grüssen an Dich – Wolfgang

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s