Wer spaltet das Land?

Eine sehr wichtige Frage: Wer spaltet das Land? Jene Menschen, die SPD-Gabriel als „Pack“ beschimpfte? Die „bösen“ und sogenannten Rechtspopulisten? Oder weht dieser Wind der Spaltung aus einer gänzlich anderen Ecke?

Buchautorin und Tierschutzaktivistin Dr. Barbara Wardeck-Mohr beantwortet obige Frage folgendermaßen:

  • diejenigen, die ohne Mandat und ohne Volksbefragung Verträge nach Belieben „modifizieren“ und des Volkes Willen „übersehen“
  • diejenigen, die sich nicht darum scheren, dass Millionen Menschen ihre Strom- und Heizkosten nicht mehr bezahlen können und darum im Kalten sitzen müssen
  • diejenigen, die sich nicht darum scheren, dass jedes 4. Kind hierzulande arm ist und ca. 15 Mio Menschen der Gesamt-Bevölkerung unter der Armutsgrenze leben muss
  • diejenigen, die sich nicht darum scheren, dass bald ca 40% der Bev. Harz-IV beziehen werden und Menschen, die ihr ganzes Leben lang gearbeitet  haben mit einer Armutsrente abgespeist werden

Was wäre, wenn weitere Millionen Menschen eingeströmt wären – ohne Schliessung der Balkanroute? Wurde nicht bereits im vergangenen Jahr Wohneigentum beschlagnahmt?

Wo wären denn die Menschen untergekommen?
Wohl nur in Wohnungen und Häusern von Bundesbürgern?
Und was wäre dann passiert?

„Deutschland habe die Steuerungskontrolle verloren“, so stellte es R. Wendt, 1. Vors.. der Polizeigewerkschaft, bereits 2015  fest. Alle Sicherheitsrisiken wurden und werden unterschätzt …. und klein geredet..

Kein Plan, keine Risikobilanzierung und „Vertragsbruch non-stop“ bilanzieren höchste Verfassungsrechtler.

Und dann soll der Islam noch zu Deutschland gehören … Schächten, Burkas, Kultur – und Gesetzesbruch?? Allenorts No-Go-Areas … Tendenz steigend … Vergewaltigungen … massiver Zuwachs und Einsatz an Sicherheitsdiensten..

Ständig werden Standards abgesenkt … bei der Bildung, beim Tierschutz , damit die Integration „funktionieren“ soll – was sie aber nicht tut.

Betäubungsloses Schächten „als Integrationsbeitrag“???

Was ist aus dem Land der Denker und Dichter geworden?

Aber ausländischen Politikern Vorhaltungen über Werte und Rechtsstaat machen.. wie geht das zusammen?

Meinungsfreiheit?? Was ist davon übrig geblieben?? (§ 130 StGB)

Nein, es sind keineswegs die „Ungebildeten“, die weltweit protestieren … und denen braucht man polit. Fehler weiss Gott nicht noch besser zu erklären … welche Überheblichkeit, welche Hybris!!!

Sind etwa der Dalai Lama, der österreichische Aussenminister S. Kurz, H. M. Broder und viele andere auch alle „Rechtspopulisten“, weil sie die Flüchtlingspolitik massiv kritisieren? Es zeichnet sich ganz klar ab, dass Menschen weltweit wieder ein Mitspracherecht und keine unqualifizierten Bevormundungen einfordern werden … und sie werden Politiker daran erinnern, dass diese nur sehr befristet im Arbeitsverhältnis des Volkes stehen.

gez.
Dr. Barbara Wardeck-Mohr


Erstmals hat sich übrigens auch der Dalai Lama mit ungewöhnlich deutlichen Worten zu Merkels Flüchtlingspolitik geäußert. Demnach hält er eine Begrenzung der Flüchtlingsströme für absolut notwendig. „Deutschland kann kein arabisches Land werden. Deutschland ist Deutschland“, sagte er gegenüber der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Aus moralischer Sicht sei es für ihn vertretbar, Flüchtlinge nur vorübergehend aufzunehmen. „Die Zahl der Flüchtlinge in Deutschland ist zu hoch. Das Ziel sollte sein, dass sie wieder zurückkehren und beim Wiederaufbau ihrer eigenen Länder mithelfen“, sagte der buddhistische Mönch.

(Hoffentlich weiss dieser Dalai Lama, dass man hierzulande mit Äußerungen wie „Deutschland ist Deutschland“ ganz schnell zu einem Rassisten und Rechtsextremisten abgestempelt wird. Au weia, nun wird man diesem Buddhisten-Mönch sicherlich schon sehr bald das Eitikett  „populistischer Rechts-Buddhist“ auf seine Stirn kleben!)

Advertisements

4 Kommentare zu “Wer spaltet das Land?

  1. Am 4. und 5. November 1950 fand in Ostberlin der Erste Deutsche Friedenskongress statt, und zwar unter der Losung „Deutschland den Deutschen – Frieden der ganzen Welt“. Die Teilnehmer hatten aus der jüngsten Geschichte gelernt und dürften über jeden Verdacht, auch nur im geringsten rechtsradikal angehaucht zu sein, erhaben sein.

    • Klingerer:

      „Am 4. und 5. November 1950 fand in Ostberlin der Erste Deutsche Friedenskongress statt, und zwar unter der Losung „Deutschland den Deutschen – Frieden der ganzen Welt“. Die Teilnehmer hatten aus der jüngsten Geschichte gelernt und dürften über jeden Verdacht, auch nur im geringsten rechtsradikal angehaucht zu sein, erhaben sein.“

      Sehr richtig!

      Auch Ernst Aust, Vorsitzender der KPD/ML dürfte wohl über jeden Zweifel erhaben sein, ein Rechtsradikaler zu sein:

      Ernst Aust: „Deutschland dem deutschen Volk!“, Erklärung des ZK der KPD/ML
      zur nationalen Frage
      1974

      http://cpgerml.50g.com/ernst/ea_dddv.html

  2. Danke Frau Wardeck-Mohr; sie haben den Finger in eine große gesellschaftliche Wunde gelegt, insbesondere Ihr Hinweis auf das Schächten in Deutschland ist ein Thema was durch den Mainstream nicht in die Köpfe der Bevölkerung kommen soll.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s