Multi-Kulti über alles

Von Götz Wiedenroth

Alles unter den Teppich, was den Glanz der „Flüchtlingshilfe“ trüben könnte!

Maulkörbe, Berichtsverbote, Polizeiberichtsschwärzungen, Existenzvernichtungsdrohungen – auf daß die Multikultiseligkeit und das hehre Solidaritätstheater mit den „Ärmsten“ der Welt in der öffentlichen Wahrnehmung fleckenlos bleibe.

Was für ein abgrundtief verlogenes, verheucheltes und bis ins Mark verfaultes Staatswesen Deutschland zur Zeit hat!!

Durch den bunten Multikultiteppich suppt es durch: Komaopfer, Kopftritt- und Messertote, verursacht durch kriminelle Migranten, dienstunfähige Polizisten durch Migrantengewalt, Morde, die aus verrückten Ehrbegriffen durchgeknallter Migranten verübt werden, Vergewaltigungsopfer, die von ihren fernkulturell geprägten Machismo-Überzeugungstätern als wertlose Penistrainingsobjekte wahrgenommen werden, da ungläubig, da unverschleiert, da was-auch-immer. Ergänzen ließen sich zu dieser Karikatur aus dem Jahr 2011 die aktuell im Zusammenhang mit der „Flüchtlingskrise“, die in Wahrheit eine Einwanderungsinteressenten-Krise ist, allüberall wahrgenommenen Erscheinungen in den Reihen der völkerwanderungshaft Einreisenden: Gier, Anspruchsdenken, barbarisches Verhalten (Urinieren und Defäkieren überall an Ort und Stelle), achtloses Wegschmeißen wohlwollend dargebrachter Hilfsgüter und Nahrung, Zerstörungen und wohl auch Brandstiftungen in „Flüchtlingsheimen“, Massenschlägereien in „Flüchtlingsheimen“, die für die Behörden zunehmend unbeherrschbarer werden, dortselbst Bedrängung und Gewalt gegen Christen und andere Nichtmuslime, arrogantes, forderndes, herablassendes Auftreten von „Flüchtlingen“ gegenüber Einheimischen, Polizisten und Behördenvertretern, massenhafte Ladendiebstähle, Sonderrechte und Rechtsprivilegien für „Flüchtlinge“ (Gratisfahrkarten in öffentlichen Verkehrsmitteln, geschenkte Mobiltelefone und SIM-Karten durch große Anbieter und vieles andere mehr. Wie plötzlich doch Millardensummen für soziale Zwecke zur Verfügung stehen, auf die gewöhnliche, man ist versucht zu sagen: zweitrangige deutsche Bürger in sozialer Hinsicht jahrzehntelang vergeblich gewartet haben!).

Und natürlich medial-politisch flankierend die diffamierungswütige Etikettierung aller Personen, die es wagen, die vorgenannten Erbärmlichkeiten öffentlich zu besprechen, als „Ausländerfeinde“ (die in allen ihren Wahrnehmungen zur Sache selbstverständlich nur verfälschender Propaganda und Verschwörungstheorien aufgesessen sind, wie überhaupt jeder Gedanke, der nicht aus dem politisch-korrekten, politbürogenehmen Staatsfunk trieft, als verfälschend und verschwörungspathologisch zu gelten hat).

Ein Ankläger schlechten, unerhört gesellschaftsschädlichen (und nach den Maßstäben des geschriebenen, aber anscheinend nicht mehr gültigen Rechts absolut kriminellen) Verhaltens ist in dieser verrückten Sicht ein „Ausländerfeind“, einfach weil die in Betracht kommende Tätergruppe in viel zu vielen Fällen aus dem Ausland stammt. Das argumentum ad rem wird auf bösartige, absichtsvoll rufschädigende Weise in ein argumentum ad hominem umgedeutet. Fazit: Wer aus dem Ausland kommt, darf nicht kritisiert werden, bei Meidung des Nazi-Verdikts.

Nochmals: Was für ein abgrundtief verlogenes, verheucheltes und bis ins Mark verfaultes Staatswesen Deutschland zur Zeit hat!!

Seine aktuelle Hymne, in der gewohnten Haydn-Melodie: Multikulti über a-ha-lles, wer’s nicht glaubt, ist Nazi-hii-hiii. Gesangskreis auf dem bunten Teppich all der notorischen Gutmenschen, die sich in ihrer Weltsicht moralisch unendlich überlegen fühlen und für sich daraus das Recht ableiten, Dissidenten als „Ratten“, „Mischpoke“ oder „Pack“ zu bezeichnen und sie, die Dissidenten in der Einwanderungsfrage, nicht anders als Untermenschen zu behandeln (das zeigt sich etwa in den Aktionen der von der Politik finanzierten, von der staatsbeherrschenden politischen Linken bejubelten und kaum strafverfolgten Antifa-Mietschlägertruppe.)

Gutmenschen also, die gleichzeitig keine Hemmungen haben, zeigefingerfuchtelnd „Volksverhetzung“ in Richtung Staatsanwaltschaft zu keifen, sobald sie selbst mit Gegenargumenten zur Sache konfrontiert werden. Gutmenschen, die sich mit solcher total schizophrenen Haltung entschieden GUT fühlen.

Abermals: Was für ein abgrundtief verlogenes, verheucheltes und bis ins Mark verfaultes Staatswesen Deutschland zur Zeit hat!!

Quelle: https://wiedenroth.wordpress.com

Advertisements

Ein Kommentar zu “Multi-Kulti über alles

  1. wirklich gut formuliert Herr Götz Wiedenroth : „was für ein abgrundtief verlogenes, verheucheltes und bis in Mark verfaultes Staatswesen Deutschland zur Zeit hat“.
    Ich habe es mehrmals kopiert und weitergeleitet.
    Chapeau !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s