Echte Tierliebe gilt allen Tieren

Beitrag von Tierschützerin Claudia Marrapodi

„Wir werden in Ewigkeiten nicht mehr gut machen können,
was wir den Tieren angetan haben.“
(Mark Twain)

Die Aufopferungsbereitschaft einer Maeusemutter

Seit geraumer Zeit wohnt bei mir, direkt in der Hauswand im Schlafzimmer eine Maeusefamilie! Ich hoere es rascheln und manchmal auch nagen! Wenn diese meine kleinen Hausmitbewohner hungrig sind, steigen sie durch einen internen Durchgang, der direkt in die Kueche runterfuehrt, wahrscheinlich durch die ehemalige Zentralheizung und schluepfen dann direkt in eine extra fuer sie bereitgestellte Zwiebackschachtel, in welcher ich Futter bereitlege! Das Ofenrohr wirkt wahrscheinlich als eine Art Tonverstaerker, denn kaum habe ich was in die Schachtel gelegt, so raschelt es auch schon in dieser, denn meine Maeuschen wissen ganz genau, wann ich unten was reintue! Ueber laengere Zeit hinweg blieben diese unsichtbar, bis eines Tages so ein kleines suesses Geschoepfchen sich auf die Kaffeebuechse setzte, dort herumturnte und dann ganz gemuetlich in die Schachtel reinstieg! Am naechsten Morgen spazierte die Kleine direkt vor mir auf der Ablage neben dem Herd, setzte sich dann wieder auf die Buechse und so ging es einige Tage! Dann verschwand sie und ich hoerte nur noch ab und zu das Rascheln in der Wand!

Ich legte in die leere Zwieback-Schachtel eine ganze Stange verpackten Zwieback zur weiteren Wegzehrung! Schon nach kurzer Zeit stellte ich fest, dass es in der Schachtel raschelte und nagte – und dass sich dort drin jemand haeuslich eingerichtet hatte! Ich hob aus lauter Neugier sachte den ueberhaengenden Deckel, er entglitt mir aber dummerweise, so dass ein klitzekleines, etwa 2 cm grosses Wollbaellchen erschreckt aus der Schachtel schoss, ueber den Waeschetrockner flog und – spurlos verschwand! Ich aergerte mich ueber meinen Fehler und dachte bei mir, dies sei’s wohl gewesen! Aber schon als ich naechstes Mal wieder die Kueche betrat, hoerte ich es wieder rascheln und nagen! Ich liess den Dingen ihren Lauf und hatte begriffen: Die Maeusemutter hatte mich auf die Probe gestellt, ob ich mich ihr gegenueber freundlich oder feindlich verhalte – und als sie feststellte, dass ich ihr freundlich gesinnt war, vertraute sie mir ihr Baby an! Dies grub einen Tunnel durch die Zwiebackreihe, naehrte sich so und war gleichzeitig vor der Aussenwelt geschuetzt! Eines Tages sah ich dann die ausgehoehlte Zwiebackstange – und das Baby war verschwunden! Die wohnen jetzt in meiner Schlafzimmerwand – und immer, wenn unten was in die Schachtel gelegt wird, funktioniert die ehemalige Zentralheizung als Hoertrichter – und die wissen sofort, dass es unten was zu futtern gibt. Manchmal zeigen sie sich mir hier oben, wenn ich am Computer sitze und spazieren und flitzen abwechslungsweise quer vor mir ueber den Teppich – meine lieben Maeuschen…

Bei der Laterne, vor dem grossen Tor….

Tja, da stand eines nachts, als ich mit Dédé noch an die Hausecke ging, nicht Lili Marleen, sondern eine entzueckende Marderdame (der schwarze Herr rannte so schnell die leere Dorfstrasse hinauf, dass er wohl ihr Freier war – und nur zu Besuch), denn ab und an hoere ich auf meinem Dachboden eifriges Trippeln kleiner Fuesse. Somit ist meine naechtliche Bekanntschaft eine Sie mit gelegentlich mal Jungen – und zur Zeit hoechstwahrscheinlich in der Paarungszeit! Daher verlor sie ihre Scheu! Denn als sie mich und Dédé erblickte, rannte sie nicht sofort weg, sondern huepfte zuerst auf die Gartenmauer, drehte sich nach uns um und kletterte dann die Hauswand hinauf! Dort oben haengt ein altes, dickes Kabel quer hinueber zum Nachbarhaus! Dort oben nahm meine Lili Marleen nun Platz und es entspann sich ein kleines Zwiegespraech zwischen uns – ein absolutes Novum in meinem Leben, denn ich hatte vorher noch nie einen lebenden Marder gesehn! Die sieht man sonst nur ausgestopft und verstaubt in alten Bauernstuben! ‚Wer bist denn du, kleines suesses Maedchen‘, saeuselte ich hinauf, worauf Lili Marleen (so taufte ich sie alsbald) das Koepfchen hin und her wiegte und mich eifrig beaeugte! Dies dauerte, wenn ich mal nicht uebertreiben will, etwa 3 Minuten, dann sprang sie in einem gemuetlichen Satz aufs Dach und verschwand fuer zwei Sekunden, worauf sie nochmals hinter der Dachrinne auftauchte und nochmals etwa 5 Sekunden zu uns runtersah, dann verschwand sie in der Nacht! Aber so, wie seinerzeit das Lied der Lili Marleen keine guten Zeiten ankuendigte, so kuendigte mein trautes Stelldichein mit der Marderdame keine gute Zeit an, denn diese verlor ob der Begegnung unter meiner Laterne ihre Scheu und erschien zwei Tage spaeter an meinem Schlafzimmerfenster! Dies ging so schnell, dass ich mir zwar bewusst war, dass da draussen irgendwer herumturnte, kam aber beim besten Willen nicht drauf, dass das meine notorische Lili Marleen sein koennte! Diese kletterte nach oben, wo die Schwalben direkt ueber meinem Schlafzimmerfenser ihre Nester haben! Ploetzlich hoerte ich schreckliches Schreien und wusste sofort, dass das ein Vogel war! Ich oeffnete das Fenster und ruettelte daran, aber es war schon zu spaet – am naechsten Morgen lag ein totgebissener Vogel unten auf dem Gehsteig – das war die Lili Marleen!

Spinne am Abend, erquickend und labend

Nun moechte ich zu guter Letzt dem lieben Leser meine Tegenaria Atrica vorstellen, eine grosse Hausspinne, welche geraume Zeit in meinem Badezimmer zubrachte, sich dort ein wunderschoenes Netz in der Ecke wob, mit einem kleinen Koerbchen, wo sie die meiste Zeit drin sass und rausguckte, was sich denn da so alles zutrug! Sie blieb in dieser Weise ueber ein halbes Jahr unbeweglich! Wenn ich nachts die Badezimmerlampe anzuendete und mich dem Netz naeherte, bewegte sie nur kurz die beiden Vorderbeine, so als mache sie ein kleines Winke-Winke zur guten Nacht! Das war alles. Am Tag blieb sie unbeweglich, so, dass ich sogar einmal meinte sie sei tot! Da sie aber am naechsten Tag ein klein wenig die Stellung gewechselt hatte, entnahm ich dieser Geste, dass sie noch lebte! Eines Tages erhielt sie von einem Artgenossen, ich nehme mal an, es war ein Maennchen, Besuch! Ich erblickte den langbeinigen Herrn eines abends an der Badezimmer-Decke, wo er dann etwa zwei Tage blieb. Ich stellte fest, dass er sich in unvorstellbar langem Zeitlapsus dem Spinnennetz naeherte, so als bewegte er sich kaum! Eines nachts sass er auf dem Netz (es war ein Gazennetz) und die Dame war gerade dabei, ihrerseits aus ihrem Koerbchen rauszukommen! Dies dauerte wieder einen Tag, dann waren beide unterwegs an der Zimmerdecke, bis ich den leblosen Koerper des einen auf der Badezimmerlampe sah! Die andere war wieder wie bis anhin im Netz in ihrem Koerbchen! Aber von nun an wurde sie von der Unrast ergriffen und ich traf sie sogar einmal auf dem Fussboden, wo ich beinahe auf sie getreten waere! Und dann war sie verschwunden! Ein paar Tage spaeter fand ich die sterbliche Huelle einer toten Tegenaria im unteren Stock und zwar bei ihnen, den Pholcus Phalangioides:

Diese kleinen Hausspinnen fressen die grossen und es heisst, sie seien ausgezeichnete Hausjaeger, welche alle Insekten vereinnehmen! Und so entfernte ich dann das verwaiste Spinnennetz im Badezimmer, aber ich bereue die Begegnung mit der Spinnenfrau nicht, denn von jedem Tier lernen wir etwas – von der Spinne das Warten!

Liebe Gruesse von Eurer Siraganda im Tierschutz

Advertisements

32 Kommentare zu “Echte Tierliebe gilt allen Tieren

  1. Eine Maus im eigenen Haus ist nicht jedermanns Sache, aber deine Geschichten sind rührend und regen immer wieder zum nachdenken an. Das würde ich nicht missen wollen!
    Die Auswahl der Bilder ist ebenfalls toll, die kleine Maus am Blumenstengel einfach grandios

  2. Lieber Michael B,
    es freut mich sehr, dass Dir der Vortrag gefaellt, habe auch noch auf Facebook Reaktionen erhalten! Somit haben offenbar die Leser entschieden, dass es mit den Vortraegen weitergehen soll!

    Hier nun eine Antwort an Wolodja und alle Freunde fuer meine aktuelle Zoegerungspolitik bezueglich dem Aufsetzen weiterer Kommentare und eine ueberzeugende Erklaerung fuer die Schwierigkeit in Bezug gewisser weltanschaulicher und wissenschaftlicher Phaenomene und dem Umgang mit denselben:

    ich bitte um Aufmerksamkeit fuer diesen hochinteressanten Vortrag, der wenigstens mir auf dem Weg meiner Sinnfrage ein Stueck weiterhilft und zum allermindesten eine Frage beantwortet: die Fragen des Lebens und allem, was damit zusammenhaengt sind mit hoechstem Feingefuehl anzugehen, zu verinnerlichen und auszuwerten! Zu vorschnelle Absolutheitsansprueche wuerden nur fuer Verwirrung sorgen – und vorschnell einen anderen als Toren oder Phantasten zu bezeichnen, ebenfalls! Man Weiss heute mehr als noch vor 20 Jahren! Und los geht’s:

    • Liebe Siraganda,
      ich will Dich angesichts Deiner Suche nach der Sinnfrage des Lebens keineswegs abermals verletzen, jedoch Dein hier in diesem Kommentar eingefügtes Video betreffs eines einzelnen Wissenschaftlers, der die Evolutionstheorie anzweifelt, ist für mich persönlich nicht sonderlich überzeugend. Auf alle Fälle ist die Darwinsche Evolutionstheorie für mich hundertmal überzeugender und glaubwürdiger als beispielsweise die biblische Schöpfungsgeschichte sowie auch alle anderen religiösen Erklärungsversuche hinsichtlich des Universums und jeglichen Lebens.

      Kurzum glaube ich also nicht, dass Dir solcherlei Vorträge angesichts Deiner Sinn-Suche und Deiner Frage nach Gott eine wirkliche Hilfe sein werden. Es gibt ja auch Vorträge, Videos und Dokumentationen anderer Art und welche uns auch immer aus dem Herzen sprechen ist sicherlich auch viel davon abhängig, aus welch einem Holz wir jeweils geschnitzt sind – nämlich ob wir eine religiöse oder unreligiöse Weltanschauung haben.

      Und so wie Du selbstverständlich jenen Absolutheitsanspruch der Evolutions-Befürworter in Frage stellen kannst und darfst, so dürfen und können selbstverständlich auch all jene Menschen, deren Weltanschauung eine total unreligiöse ist, diesen letztlich hundertmal grösseren Absolutheitsanspruch aller Religionen in Frage stellen. Und demnach wird es wohl auch immer so sein und bleiben, dass sich religiöse und unreligiöse Menschen gegenseitig als „Toren“ bzw. als „Phantasten“ verstehen und wahrnehmen.

      Ob es einen Schöpfer-Gott gibt oder ob ein solcher nur in den Köpfen religiös anfälliger Menschen existiert – auf diese Frage wird Dir weder die eine noch andere Religion sowie auch kein einziger Wissenschaftler der Welt jemals eine befriedigende und hundertprozentig überzeugende Antwort geben können. Andererseits wurde mir persönlich diese Frage nach Gott schon längst beantwortet, nämlich von meiner Vernunft und meinem gesunden Menschenverstand. Und wenn es bei mir einmal ans Sterben geht, so wird mich diese Dich so sehr bedrängende Frage weder quälen noch im entferntesten beschäftigen. Und nur einmal angenommen, es gäbe solch einen Gott, dann ist dieser Gott, der diese Welt so eiskalt und keinen einzigen Finger rührend ihrem verhängnisvollen Schicksal überlässt, ein grausamer Gott – und ein derartig schreckliches Monster hat hinsichtlich meiner letzten Atemzüge nichts in meinem Herzen und Denken verloren und zu suchen.

      Mit lieben Grüssen an Dich – Wolfgang

  3. Liebe Siraganda!

    Du postest ein Video mit dem Titel „Deutscher Wissenschaftler stellt Evolutionstheorie infrage“? Dies hilft Dir, die Sinnfrage im Leben zu beantworten???
    Dann doch lieber gleich Videos von Wissenschaftlern posten, welche angeblich die Existenz des Teufels nachgewiesen haben oder die wissenschaftliche Erkenntnis eines Doktors der Theologie, der ebenso angeblich nachgewiesen haben will, daß über eine Million Engel auf einer Fingerkuppe Platz finden würden.

    Nimm mir das bitte nicht übel, was ich jetzt schreibe: Du bist eine Tierfreundin und Tierschützerin, wie es kaum eine zweite mit solcher Empathie für Tiere gibt. Vorbildlich! Aber Du wurdest und wirst offenbar weltanschaulich von Scharlatanen verwirrt. Lies doch lieber mal Marx, Adorno, Sartre, als sich in diesen Sumpf religiöser, esoterischer und menschenverdummender Theorien hineinziehen zu lassen.

  4. Lieber Wolodja,
    es geht in dem Video nicht darum, ob es einen Schoepfergott gibt, sondern ob die Mikro- oder Makro-Evolutionstheorien beweisbar sind oder nicht! Mikro ja – Makro nein, das sollte doch jeder einigermassen vernuenftige Mensch mitbekommen – oder etwa nicht?

    • Liebe Siraganda,
      ich habe mir das Video nicht bis zum Ende angeschaut, denn schon der Titel dieses Videos ließ mich stutzig werden und worum es im weiteren Verlauf dieses Videos auch immer geht: Die Frage, ob die Mikro – oder Makro – Evolutionstheorie beweisbar oder nicht beweisbar ist, wird Dir hinsichtlich Deiner Fragen nach Gott höchstwahrscheinlich nur wenig hilfreich sein.
      Mit lieben Grüssen an Dich – Wolfgang

      • Ja, liebe Leute, ich sollte mich eigentlich in meiner Klausur und sommerlichen Hibernierung befinden – und bin schon wieder mitten in einer Diskussion! Um Euch ruhig zu stellen, trage ich denn fuer heute gerne fuer Euch die Narrenkappe – und goenne mir anschliessend eine Muetze Schlaf….

      • Liebe Siraganda,
        dass Du Dich trotz Deiner „Klausur“ schon wieder mitten in einer Diskussion befindest, musst Du Dir wohl oder übel selbst zuschreiben. Andererseits musst Du mich weder „ruhig stellen“ noch um der Kommentatoren willen, die ihre Meinung zu äußern wagen, eine Narrenkappe aufsetzen. Aber wenn Du den geäußerten Kritiken allem Anschein nach auch ablehnend bzw. uneinsichtig gegenüberstehst, so wünsche ich Dir dennoch ehrlichen Herzens Deine Mütze voller Schlaf ….
        LG – Wolfgang

  5. Lieber Wolodja,
    dies hier war ein Scherz, aber offenbar verstehst Du nicht mal mehr das, umso schneller muessen wir uns trennen!!! Das ist nicht mehr zum Aushalten! Das ist nur noch Quaelerei!

    • Liebe Siraganda,
      ich verstehe durchaus auch mancherlei „Scherze“, aber nicht solche, die im Nachhinein als solche ausgegeben und interpretiert werden. Und wer da meint, dass meine Entgegnungen auf solcherlei „Scherze“ nicht mehr zum Aushalten wären und an „Quälerei“ grenzen würden, der neigt offenbar zu extremen Übertreibungen und empfindet die ihm widersprechenden Meinungen schlichtweg als unerträglich.
      Mit lieben Grüssen – Wolfgang

      • Wer solcherlei Schwachsinn vom Stapel lässt, dass ich mit meinen Zeilen unter die Gürtellinie gezielt hätte, der ist offenbar vom „Heiligen Geist“ eines angeblich „liebenden“ Gottes erleuchtet und sollte daher nicht versäumen, dem lieben Herrgott im Himmel dankbaren Herzens ein preisendes Halleluja zu zwitschern. Mehr kann ich hierzu nicht sagen.
        Mit lieben Grüssen – Wolfgang

  6. sie essen und sehen ein stück lebensqualität, eine leckere wohltat auf dem teller. in ihrem kopf verwandelt sich ein stück totes tier in ein stück fleisch, das nicht mehr einem lebewesen ähnelt. für sie ist tiere essen völlig normal, das hat man schliesslich immer so gemacht, es ist gesund und nahrhaft. immer mehr beruhigen ihr gewissen mit bio-fleisch.

    ist ein veganer anwesend funktioniert das verdrängen nicht mehr und fleischesser fangen an, sich zu rechtfertigen. viele sind ignorant oder aggressiv, andere reagieren mit wut, abwertung, spott oder hass. nicht auf sich selbst, sondern auf die veganer, weil veganer zerstörung und tod sehen. veganer haben eine moral, die über das private hinausreicht, ihnen geht es um die grossen zusammenhänge in der welt, um umweltzerstörung, klimawandel, massentierhaltung und auch gesundheit.

    die agression der fleischesser rührt daher, dass der veganer sich moralisch über den fleischesser stellt. fleischesser wollen mit gutem gewissen ihr positives selbstbild schützen. veganer möchten, dass fleischesser sich schuldig fühlen, weil ihnen die welt, das klima und die tiere scheissegal sind. veganer aber wollen die welt retten. wer fleisch isst tötet die welt, tötet tiere und am ende sich selbst. man muss solche vorwürfe noch nicht einmal äussern, die blosse anwesenheit eines veganers reicht schon aus.

  7. [Anmerkungen vom Blogbetreiber zu diesem „Offenen Brief“ von Siraganda in Klammern gesetzt]

    Private Nachricht als offener Brief fuer jeden, den es interessiert:

    Lieber Wolodja,
    zwischen uns funktioniert nichts mehr! (Dies ist wieder einmal eine Deiner Übertreibungen und wenn Du das Empfinden hast, dass zwischen uns nichts mehr funktioniert, dann doch nur deswegen, weil Dir meine Entgegnungen und Ansichten hinsichtlich einiger Deiner hinterlassenen Kommentare so fürchterlich arg missfallen und Dir offenbar schwer im Magen liegen. Aber was ist eigentlich so entsetztlich schlimm und Deiner Meinung nach auch noch so fürchterlich „quälerisch“ daran, sobald es bezüglich bestimmter Aussagen und Ansichten in meinem Blog aufgrund von mitunter unvermeidlichen Meinungsverschiedenheiten einmal nicht ganz so glimpflich abgeht wie sonst und üblich?)

    Somit halte ich es fuer das vernuenftigste, dass wir ab sofort hier Schluss machen und Du von mir nichts mehr aufsetzt! (Wenn Du das so wünscht, werde ich gemäß dieses Herzenswunsches von Dir selbstverständlich keine Beiträge mehr von Dir aufsetzen – mit Ausnahme derjenigen, die ich bereits schon vorbereitet habe und deren Vorbereitung mir immerhin einige Zeit und Mühe abverlangt haben. Und ob es zwischen uns Tierschützern tatsächlich „das Vernünftigste“ ist, hinsichtlich der persönlichen Beziehungen einen endgültigen Schlussstrich zu ziehen, dies sei hier an dieser Stelle mit einem großen Fragezeichen versehen. Sehr merkwürdig ist nur eines, nämlich dass Du immer sehr schnell dazu neigst, bei auftretenden Problemen und Differenzen ziemlich unsachlich zu reagieren und umgehend und endgültig die Flinte ins Korn werfen zu wollen.

    Da gibt es ja Deinerseits auch noch vielerlei andere „private Nachrichten“ an mich, die von Dir nicht für die Öffentlichkeit vorgesehen wurden. In einer dieser „privaten Nachrichten“ beschimpfst Du mich als einen „Faschisten“, als einen üblen und „frechen Kerl“ und bewertest meinen Charakter als außerordentlich „hässlich“. Dies ist nicht nur harter Tobak, sondern dies sind und bleiben Beleidigungen, die – im Gegensatz zu Deiner Behauptung – tatsächlich unter der Gürtellinie einschlagen. Und da wetterst Du gegen mich los wie von einer Tarantel gestochen und meinst – und dies widerum im Gegensatz zu mir – dass es doch das „vernünftigste“ sein würde, ab sofort jegliche persönliche Beziehung ein für allemal auf Eis zu legen?)

    Eigentlich sollten wir ja zusammen eine Loesung und Hilfe fuer die Tiere sein, (Genau so ist es!) aber das hier bringt nichts mehr! (Ja, so lange Du z. Bsp. mit der Evolutionstheorie haderst und Dir im Unklaren darüber bist, ob Du weiterhin religiös vernebelt oder völlig unreligiös und einfach nur aus Deinem mitfühlenden Herzen heraus für die Tiere Deine Stimme erheben willst – so lange werden wir höchstwahrscheinlich auch nicht auf einen absolut gemeinsamen Nenner kommen.

    Es genügt meiner Ansicht nach nicht, angesichts Deiner bisherigen Beiträge nur den empathielosen und tierverachtenden Umgang der vorwiegend monotheistischen Religionen zu verurteilen und an den Pranger zu stellen und andererseits mit den menschenverdummenden Lehren und Dogmen unterschiedlicher Religionen nach wie vor liebäugeln und sympathisieren zu wollen. Sorry, aber wer den Tieren ein wahrhafter Freund sein möchte, der kann nicht zugleich auch ein Freund und Verehrer eines imaginären Gottes sein, der all dem entsetzlichen und weltweiten Tierleid keinen Einhalt gebietet, sondern es mit seinem Schweigen und Nichtstun letztlich toleriert und befürwortet.)

    Du steigerst Dich dauernd in Dinge hinein und interpraetierst Dinge in mich hinein, die nicht so sind. (Tatsächlich? Interpretiere ich wirklich Dinge in Dich hinein, die angeblich nicht so sind, wie sie sind? Hast Du mir nicht schon mehrmals gepredigt, Gottes Existenz klar und deutlich „beweisen“ zu können? Und weißt Du noch, was ich Dir darauf geantwortet habe? Aber nein, was interessieren Dich schon die diesbezüglichen Antworten eines angeblichen „Dummkopfes“, der in Deinen Augen von nichts die blasseste Ahnung hat! Und da meinst Du ernsthaft, ich würde Dinge in Dich hinein interpretieren, die nicht so wären, wie sie in Wirklichkeit sind???)

    Das wird zu einer echten Quaelerei. (Aber nicht nur für Dich, sondern mitunter auch für mich. Und dies weit weniger hier in diesem Blog, sondern vielmehr dann, wenn wir miteinander per Skype telefoniert haben und Du mir Deine religiösen Ansichten und Überzeugungen aufzubürden gedachtest.)
    Die Leser haben ja die Nachricht von mir bereits erhalten und jeder konnte auch heute sich wieder davon ueberzeugen und sich seine eigene Meinung bilden, wie der Hase hier laeuft! (Da hast Du völlig recht: Jeder Leser muss sich letztlich seine eigene Meinung darüber bilden, „wie der Hase hier läuft“.) Ich will Dir keinen Vorwurf machen, ich sehe ja nur Dich und nicht mich selber! (Und das ist genau der springende Punkt, dass Du eben nur mich siehst und dabei völlig vergißt, auch ab und zu einmal in den Spiegel zu schauen und Dich selbst zu erkennen und wahrzunehmen!)

    Aber ich will, dass Du mich ab sofort mit Kommentaren und auch sonst in jeder Beziehung in Ruhe laesst und hier nichts mehr von und ueber mich schreibst!(Dies ist ganz davon abhängig, ob Du weitere Kommentare bzw. private Nachrichten an mich postest und zu welchen Aussagen Du Dich in Deinen Kommentaren bzw. privaten Nachrichten hinreißen lässt!)

    Ich habe es nicht verdient, jeden Tag hier laecherlich gemacht zu werden und als Narr mein Dasein zu fristen, (Wenn Du Dich der Lächerlichkeit preisgegeben fühlst, so hättest Du Dir bezüglich einiger von Dir verfasster Kommentare und vor deren Absendung gründlicher überlegen und nochmals überprüfen sollen, was Du da eigentlich geschrieben hast. Also schiebe bitte nicht immer nur mir allein den Schwarzen Peter in die Schuhe.) zumal ja genau das aufgesetzte Video von Toleranz in jeder Hinsicht spricht, sowohl fuer die einen, wie fuer die anderen – ich habe mich fuer keine Seite entschieden, wieder etwas, das Du in mich hinein interpraetierst.

    (Eines scheint Dir weder bewusst noch klar zu sein, denn die allermeisten Blogleser haben ganz gewiss keinen Bock darauf und auch nicht die erforderliche Zeit dazu, sich ein Video mit über einer Stunde Länge anzuschauen, zumal ja auch schon dessen Titel „Wissenschaftler stellt die Evolutionstheorie in Frage“ klar und deutlich aussagt, was inhaltlich vom besagten Video zu erwarten ist. Und wie ich Dir bereits schon mitteilte, habe ich mir angesichts dieses Videos nur einige Minuten zugemutet und es dann desinteressiert gestoppt und abgeschaltet. Und wenn dieses Video an jener oder anderen Stelle auch noch so sehr gegenseitige Toleranz einfordert, so vermag ich gewisse Dinge leider unmöglich zu tolerieren.

    Wenn mir z. Bsp. jemand sagt, die Erde sei eine Scheibe und für diese Meinung um Toleranz bittet, so ist und bleibt solch ein geistig behinderter Mensch für mich ein bedauernswerter Dummkopf. Und wenn mir jemand erklärt, die Erde sei eine Scheibe, dann muss ich mich entscheiden, ob ich meine bisherige Meinung beibehalte oder diese von solch einem „hochgebildeten“ Akademiker und Intelligenzler korrigieren bzw. verbiegen lasse. Und wie schreibst und beteuerst Du doch gleich so schön, indem Du meinst: „Ich habe mich für keine Seite entschieden!“

    Und genau das ist Dein Handicap, dass Du Dich weder für die eine noch die andere Seite entscheiden kannst, als ob jene Wahrheit, nach der Du ja eifrig zu suchen vorgegeben hast, auf beiderlei Seiten zu finden wäre. Wer sind denn nun in Deinen Augen die sogenannten „Spinner“ und „Dummköpfe“ in dieser von Gott verlassenen Welt: Die bösen Atheisten oder die frömmelnden Religioten??? Oh ja, wie typisch für Dich, dass Du Dich betreffs des Videos laut Deiner eigenen Worte für keine Seite entschieden hast. Und wenn ich da etwas in Dich hinein interpretiere, dann lediglich die für Dich nicht sonderlich rühmliche Tatsache, dass Du Dich scheinbar in einem Teufelskreis bewegst, aus dem es kein Entrinnen mehr für Dich zu geben scheint.

    Ich habe Dir ja auch viel geholfen und jetzt kannst Du mir diesen Gefallen tun, dass Du mich in Ruhe laesst, dann sind wir quitt, denn ich will nicht, dass es in wuesten Beschimpfungen und Streit auf dem Internet endet! Das sind wir den Tieren schuldig, zum allermindesten das!!!
    In diesem Sinne sage ich Dir Lebewohl – und bitte, bitte, interpraetiere nichts mehr in mich hinein – nie wieder! – Siraganda
    Denkst Du etwa, ich würde wollen, dass unsere bisherige Kooperation in wüsten Beschimpfungen endet? Nein, das wünsche ich mir ebenso wenig wie Du. Und hattest Du mir gegenüber nicht immer wieder gemeint und behauptet, Du würdest Deine Beiträge um der Tiere willen und keineswegs um meinetwillen schreiben? Ist schon sehr aufschlussreich, dass Du nun die Katze aus dem Sack lässt und obenstehend meinst, mir viel geholfen zu haben.

    Aber dies ist ja noch harmlos im Gegensatz zu Deiner Behauptung in einer anderen an mich adressierten privaten Nachricht aus Deiner Feder, in welcher es Deinerseits klar und deutlich heisst, dass Du mit Deinen Beiträgen und Kommentaren meinen Blog „aus der Scheiße gezogen“ hättest. Tja, liebe Siraganda, wenn Du dies alles so siehst, wie es Deinen Worten deutlich zu entnehmen ist, dann ziehe ich es allerdings vor, auf eine weitere Mitarbeit Deinerseits zu verzichten und zukünftig ohne Deine sonntägliche Mitwirkung in dieser vermeintlichen Scheiße, aus welcher Du mich angeblich herausgezogen hättest, sang – und klanglos unterzugehen. Aber macht nichts, denn Einbildung ist ja bekanntermaßen auch eine Art besonderer „Bildung“!
    Kurios, wie Du aus meinen letztlich und eigentlich gut gemeinten Antwortkommentaren ein riesengrosses Faß aufgemacht hast und andererseits betreffs Deiner eigenen Fehler und Schwächen Dir offenbar zwei riesig grosse Tomaten auf Deinen beiden Augen die nötige Weitsicht des Ganzen erschweren bzw. unmöglich machen.
    Mit dennoch freundlichen und lieben Grüssen – Wolfgang

  8. Schlussssssssssssssssssssssssss!!!!!!!!!!!
    Lass mich in Ruuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuhe!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • Selbstverständlich lasse ich Dich in Ruuuuuuuuuhe, wenn dies momentan und vielleicht auch ewiglich Dein Herzenswunsch sein sollte. Da kannst Du völlig unbesorgt sein. Jedoch dessen ungeachtet ist es wohl oder übel als Bloginhaber mein Recht, auf Kommentare, die inhaltlich möglicherweise nicht meine Zustimmung finden, ohne Ansehen der Person dementsprechend reagieren und mit meinen Ansichten dagegen halten zu zu dürfen. Kurzum: So wie es in den Wald hineinschallt, so schallt es nicht selten auch wieder aus ihm heraus!!!
      Mit lieben Grüssen – Wolfgang

  9. Zu dieser Auseinandersetzung muss ich nun doch noch etwas bemerken.
    Es zeigt sich immer wieder, dass Menschen, denen Tierleid nicht gleichgültig ist sehr dünnhäutig sind. Auch wenn es um die eigene Person geht. Da werden alte Wunden aufgerissen, die man geglaubt hat schon lange verarbeitet zu haben. Ich selbst nehme mich davon nicht aus. Meine Reaktion ist immer die Gleiche: Wenn ich das Gefühl habe in die Enge getrieben zu werden muss ich flüchten. Wahrscheinlich ein Urinstinkt.
    Trotzdem sollten wir versuchen so gut es geht für die Tiere da zu sein. Grabenkämpfe nehmen uns nur die Energie.
    Liebe Grüße an alle Tierfreunde
    Elke

  10. Ich habe mir das Video angeschaut und kann nur mit dem Kopf schütteln, daß man sich so ein Machwerk anschaut, postet und schönredet. Typisch auch, wer so etwas ins Netz stellt: Muhammad Al-Suri, der Youtube mit Propaganda-Videos für den Islam überschwemmt, siehe seinen Kanal, wo er auch das von Siraganda gepostete Video „Deutscher Wissenschaftler stellt Evolutionstheorie infrage“ verbreitet:

    https://www.youtube.com/channel/UCv-RzA4jQ3V0Kn40WDDmu0A

    Muhammad Al-Suris Kanal strotzt nur so von Videos, die gegen den Atheismus sich richten und sind reine Propaganda für den Islam.

    • Lieber Bernd,
      in diesem Video geht es wie in allen anderen zu diesem Thema, in welcher Richtung dies nun auch schwenkt (Evolution-Kreation) um die eine Sache, die sehr wichtig ist: wir koennen in der Paleonthologie, Archeologie, Geologie, usw. eine wissenschaftliche Erkenntnis nie fuer absolut setzen, weil sie schon morgen ueberholt sein kann! Heute hat man diesen Knochen, morgen findet man einen anderen usw.
      Und hier noch was ganz anderes, wenn ich schon beim Thema bin: das Beispiel Archaeologie: bevor Schliemann Troja und den Schatz des Priamos fand, wurde er von allen anderen Wissenschaftlern ausgelacht! Aber er fand ihn! Und nun moechte ich hierzu noch etwas hinzufuegen, welches meine persoenliche Ansicht ist, und wo ich ebenfalls eine aehnliche Erfahrung gemacht habe: ich meine, dass der Name ‚Schliemann‘ durch die Jahrhunderte hindurch verdeutscht wurde und auf den tuerkischen Namen ‚Sliman‘ zurueckgeht! Der Mann hat also eventuell in seiner Ahnengalerie Vorfahren, welche aus der Gegend von Troja stammen und die mit dem Verstecken dieses Schatzes zu tun hatten! Dass er ihn fand ist auf eine genetische Erinnerung seinerseits zurueckzufuehren!

      Ich hatte einmal ein aehnliches Erlebnis: ich machte eine sogenannte Rueckfuehrung in ein frueheres Leben! Darin sah ich mich selbst in Peru in einem Gebirge, wo ein kleiner Wasserfall runterfliesst. Eine Woche spaeter schaute ich einen Naturbericht und sah genau dieselbe Stelle im Fernsehen! Ich erzaehlte dies meiner Chefin, deren Mann als Kinderarzt und Forscher am Kantonsspital Zuerich arbeitete! Sie erzaehlte es ihm und dann fragte er ganz spontan, ob ich denn irgendwelche Ahnen haette, die einmal dort drueben in Peru waren! Das konnte ich bejahen, denn mein Grossvater verbrachte ja ca. 40 Jahre seines Lebens in Brasilien, Peru und anderen suedamerikanischen Staaten! Also eventuell eine genetische Rueckerinnerung! Welches der beiden Phaenomene nun anzunehmen ist, wissen wir nach dem heutigen Stand der Dinge noch nicht! Aber diese beiden Parallelen finde ich Hoechst interessant und das Thema sollte mit Respekt und nicht mit Spott angegangen werden! So – dies war nur ein kleiner Exkurs, der hoffentlich nicht wieder einen Rattenschwanz ausloest, denn ich muss auch noch den Haushalt und die Tiere besorgen!

      • Siraganda:

        „Lieber Bernd,
        in diesem Video geht es wie in allen anderen zu diesem Thema, in welcher Richtung dies nun auch schwenkt (Evolution-Kreation) um die eine Sache, die sehr wichtig ist: wir koennen in der Paleonthologie, Archeologie, Geologie, usw. eine wissenschaftliche Erkenntnis nie fuer absolut setzen, weil sie schon morgen ueberholt sein kann!“

        Das ist logisch, daß wissenschaftliche Erkenntnisse immer wieder revidiert werden, dazu ist ja Wissenschaft da. Es geht doch aber solchen Leuten, wie dem Islamisten Muhammad Al-Suri um etwas ganz anderes, es geht ihm bei allen seinen eingestellten Videos darum, gegen die Wissenschaft Propaganda zu machen, einzig und allein die Religion über die Wissenschaft zu stellen. Da werden Videos von Pseudowissenschaflern raus gesucht, die alles andere denn Wissenschaftler sind, sondern Leute, welche gegen die Wissenschaft Propaganda machen.

        Ich war ehrlich gesagt erschüttert, daß Du Dich auf solch feindlichen Seiten herum treibst, dort Antworten auf Deine Sinnfragen suchst. Es würde mir nie im Traum einfallen ausgerechnet so ein Video aus der Liste von so einem islamischen Typen zu posten. Solche Typen sind doch die Erzfeinde der Aufklärung, das muß doch jedem einleuchten. Ich war ehrlich gesagt maßlos enttäuscht von Dir, daß Du Dich mit solchen Fortschrittsfeinden abgibst, dachte, Du hättest Dich von derlei Reaktionärem für alle Zeit gelöst, denn etliche Deiner Beiträge ließen diesen Schluß zu. Du hattest ja selber geschrieben, daß Religion eine gefährliche Sache sei. Nun kleistert Du Dein Hirn mit solchem Zeugs zu?

        Daß Du Dich selbst einmal in Peru gesehen hast, obwohl Du nie dort warst, hat eine ganz natürliche Erklärung, die Du selbst erwähntest, denn Dein Großvater war mal da. Wie Du gewisse körperliche Dinge von Deinem Großvater geerbt hast, so ist es auch nur natürlich, daß Du auch Gedanken von ihm geerbt hast, eine ganz natürliche Sache, an der nichts übersinnliches dran ist. Mumpitz dagegen wäre es, wenn Du Dir einbilden würdest, einmal eine Frau in Indien gewesen zu sein, wenn Du keinerlei indisches Blut in Dir hättest. Die sogenannten Rückführungspraktiker rutschen sehr oft in diesen Scharlatanbereich ab und sind dadurch meistens unseriös und leisten damit Vorschub zu einer gegen die Aufklärung gerichteten Ideologie, welche die Menschen verdummt.

        Viele liebe Grüße

        Dein Bernd

  11. Mitteilung an Siraganda:

    Liebe Siraganda,
    gestern hattest Du in einem Deiner Kommentare geschrieben:

    „Schlussssssssssssssssssssssssss!!!!!!!!!!!
    Lass mich in Ruuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuhe!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!“

    Und ich hatte Dir darauf geantwortet:

    „Selbstverständlich lasse ich Dich in Ruuuuuuuuuhe, wenn dies momentan und vielleicht auch ewiglich Dein Herzenswunsch sein sollte.
    Da kannst Du völlig unbesorgt sein.“

    Andererseits jedoch appelliere ich hier an dieser Stelle an Deine Vernunft, denn wie soll das wohl letztlich funktionieren, dass ich Dir Deine Ruhe gönne, währenddessen Du jedoch nicht geneigt zu sein scheinst, mir gleichsam meine Ruhe zu gönnen? Oder anders ausgedrückt: Wenn Du auf meine erfolgten Antwortkommentare immer wieder antwortest und mich in diesen Kommentaren immer wieder neu attackierst und mit Vorwürfen bombardierst, so provozierst Du es doch regelrecht, dass ich auf Deine Vorwürfe erneut antworten muss und mich zu gewissen Klarstellungen genötigt fühle.

    Und gestern nach 23.00 Uhr sowie auch am heutigen Vormittag habe ich erneut eine ganze Menge Kommentare aus Deiner Feder in meinem Blog vorgefunden, deren Wortlaut mich abermals nötigt, bei eventueller Veröffentlichung erneut einiges klarstellen zu müssen. Wohin soll das führen? Zu einem sogenannten Rattenschwanz ohne Ende? Zu einer Diskussion und persönlichen Auseinandersetzung, mit der weder Dir noch mir, weder den Bloglesern noch den Tieren geholfen ist?

    Daraus folgt:

    Nimm es mir übel oder auch nicht, jedoch da Du einerseits von mir in Ruhe gelassen werden willst und andererseits eine weitere Diskussion wenig hilfreich für alle Beteiligten ist, habe ich mich dazu entschlossen, alle Deine frisch und neu aufgesetzten Kommentare schlichtweg in den Papierkorb zu befördern, wobei ich sie selbstverständlich vorher kopiert und auf meinem Rechner außerhalb meines Blogs abgespeichert habe. Und ob Du es nun verstehst oder nicht verstehst: Nur so vermag ich Dir Deine Ruhe zu gönnen und nur so können wir vermeiden, dass unsere gegenseitigen Beschuldigungen, Differenzen, Enttäuschungen und Zerwürfnisse ins Uferlose ausarten.

    Dessen ungeachtet darfst Du selbstverständlich zu Deinen noch erscheinenden eigenen Beiträgen, sowie aber auch zu anderen Beiträgen Deine Meinung kommentieren, falls Dir dies ein Herzensanliegen sein sollte, jedoch mit diesem gegenseitigen Gezänk und persönlichen Steinigungen sollten wir umgehend und sofort aufhören.

    Und wenn Du meinst und der festen Überzeugung bist, das es für Dich ratsam und das Beste sei, für immer diesem Blog hier Lebewohl zu sagen, dann gilt, was ich in meiner letzten Email an Dich geschrieben habe, nämlich: „Gehe mit Deinem christlichen oder auch hinduistischen Gott, wohin Du auch immer gehen willst!!! Und ich gehe eben ohne Gott meinen Weg bis ans Ende meines Lebens.“ Und einzig und allein in diesem wesentlichen Punkt muss ich Dir beipflichten und zustimmen, denn unsere ganz und gar gegensätzliche Weltanschauung ist grundverschieden und reißt immer wieder tiefe Gräben zwischen uns auf.

    Und somit bleibt mir nur noch eines zu sagen übrig:

    Wenn Du als Tierschützerin die Überzeugung gewonnen hast, dass Du Dich auf meinem Tierschutz – und auch religionskritischen Blog nicht mehr länger wohl zu fühlen in der Lage bist und solch ein atheistisch geprägter Tierschutzblog Dir keine Heimat mehr bietet und gewährleistet, dann „gehe mit Deinem christlichen oder auch hinduistischen Gott, wohin Du auch immer gehen willst!!!“, jedoch unterstelle mir bitte niemals, dass ich Dich aus diesem Blog hinausgeekelt bzw. hinausgeworfen hätte, denn es geschehe, wie Du es willst und wie Du es selbst für Deinen weiteren Lebensweg als Konfliktlösung für Deine religiöse Weltanschauung entschieden hast.

    Mit lieben Grüssen an Dich – Wolfgang

  12. Lieber Wolfgang und Bernd Nowack,
    es stimmt, wenn man sich Ruhe wünscht, muss man auch selbst stille werden. Ich habe mich ja bis jetzt zurück gehalten – aber wenn solcher religiöser Unsinn und Unfug kommt, dann kann ich nicht mehr still halten.

    Es hat mich interessiert, was da auf diesem Muhammad Al-Suris Kanal zu finden ist: https://www.youtube.com/channel/UCv-RzA4jQ3V0Kn40WDDmu0A

    Ein Video daraus:
    Angebliche Widersprüche im Koran – Pierre Vogel

    Es wimmelt hier nur so von Videos mit Islam-Propaganda. Es sind fast ausschließlich Islam Videos, darunter auch viele vom berühmt berüchtigten deutschen Salafisten Pierre Vogel. Von so einer Seite nehme ich nicht mal einen BUCHSTABEN, geschweige ein Wort oder einen Satz an. Da gibt es nur eines: sofort wegklicken! Das ist idiotische Religiotie in Hochpotenz. Wenn man die Evolutionslehre kritisiert oder gleich leugnet, dann kann man ja gleich zu den Kreationisten gehen, die behaupten Gott (Gott sei eine literarische Idee, sagte Reich Ranicki richtig) hätte die Welt vor 5 – 6.000 Jahren erschaffen. Schade um die Zeit für solchen Krampf.

    Auszug aus einer hpd-Seite zu Wissenschaft und Glauben:

    Kreationismus, eine Alternative zur Evolutionstheorie?

    Es sind einfach zwei völlig unterschiedliche Arten, die Welt zu betrachten. Das sagen ja auch schon die Bezeichnungen. In der Wissenschaft geht es ums „Wissen“ und gerade eben nicht darum, irgendwas ohne Beleg zu glauben. Die wissenschaftliche Methode in ihrer Idealform ist extra dafür da, objektive Erkenntnisse über die Welt zu erhalten. Erkenntnisse, die man dann mögen kann oder nicht – aber an die man auf keinen Fall „glauben“ muss.

    In der Religion dagegen ist es oft ein Zeichen besonders großer Hingabe, wenn man Dinge glaubt, ohne dass hier objektive Belege existieren. Wissenschaft und Glaube passen nicht zusammen und wenn sie zusammen gezwungen werden ist es kein Wunder, wenn es dabei zu Konflikten kommt.

    http://hpd.de/artikel/11790

    Abschließend möchte ich nur noch zur Menschheit sagen: lernt Frieden von den Tieren. (Das Bild aber bitte nicht falsch verstehen, dass man sich auf dem Kopf herumtanzen lassen soll)

    Ganz liebe Grüße an Dich – Hubert

  13. Wenn einem keine Ruhe gegoennt wird, dann ist es mit der Ruhe vorbei!
    So, also ich sehe mich jetzt hier doch noch gezwungen, meine Ehre zu verteidigen, denn ich liess mir nicht im Traum einfallen, dass das obige Video einen solchen Sturm im Wasserglas ausloesen wuerde! Erstens einmal ist mir dieser Muhammad Al Suri kein Begriff und ich habe vorher noch nie was von ihm gehoert! Ich habe das Video auch nicht seinethalben gepostet, sondern, einzig und alleine aus dem Grunde, weil ich einige Informationen fuer interessant hielt! Das darf ich ja doch wohl, etwas interessant finden! Ich habe es einfach rein zufaellig auf YouTube erspaeht und gedacht das wuerde vielleicht dem einen oder anderen ein paar Minuten ein paar Ideen bringen! Ich hole mir viele Videos von You Tube runter, ohne irgendeine Doktrine hineinzuinterpraetieren. Ich kann durchaus nicht verstehen, dass man einen Menschen in dieser feindseligen und agressiven Weise angreift und ihn jetzt so quasi hinstellt, als wolle er reines Gift verbreiten in entweder voelliger Ignoranz oder boesartiger Absicht! Solche Glaubenssysteme, die sich in solch gewaltvoller Weise vorbringen und den anderen runterdruecken sind wirklich auf Treibsand gebaut! Das ist keine Demokratie mehr und es ist sehr betrueblich und bedauerlich, dass aus einer von mir in total argloser und harmloser – und offenbar gedankenloser Weise, das gebe ich beflissen zu, ein derart haehnebuecherner und ich muss schon sagen, haemischer Strick gedreht wird!
    Wenn ich kein Recht habe, eine eigene Meinung vorzubringen, auch wenn diese vielleicht unbedacht von mir war, dann moechte ich somit bereits ankuendigen und den Lesern sagen, dass zu den von Wolodja noch von mir aufgesetzten Aufsaetzen von mir NICHT mehr kommentiert wird. Dieses doofe Video da oben von diesem schwachsinnigen Moslem soll wohl noch untermahlen, dass ich die Seiten zu den Salafisten gewechselt habe!

    Ich bin empoert ueber so viel Intoleranz und dass einem hier buchstaeblich der Mund zugehalten wird, um anschliessend was anderes daraus hervorkommen zu lassen! Auf was habe ich mich nur eingelassen, als ich damals auf diesen Blog kam!

    Also ich entschuldige mich buecklings wie die chinesischen Kulis vor dem Mandarin, dass mir dieser UNVERZEIHLICHE FAUXPAS (Fehltritt) passierte, denn anderen passiert ja offenbar nie ein Fehler! MEA CULPA – MEA CULPA – MEA MAXIMA CULPA!

    Ich trage fuer Euch die Narrenkappe – aber diesmal ist es KEIN SPASS!

    • Siraganda:
      “ Ich kann durchaus nicht verstehen, dass man einen Menschen in dieser feindseligen und agressiven Weise angreift und ihn jetzt so quasi hinstellt, als wolle er reines Gift verbreiten in entweder voelliger Ignoranz oder boesartiger Absicht!“

      Oh, die liebe Siraganda fühlt sich wieder einmal auf ihre Füße getreten und scheint weder kapiert noch verstanden zu haben, dass diese in Hubert´s Kommentar vorgebrachte Kritik weniger einer Siraganda, sondern stattdessen einzig und allein diesem für den Islam propagierenden Youtube-Kanal gilt.

      Siraganda: „Dieses doofe Video da oben von diesem schwachsinnigen Moslem soll wohl noch untermahlen, dass ich die Seiten zu den Salafisten gewechselt habe!“

      Niemand unterstellt Dir, dass Du mit den Salafisten sympathisierst. Niemand, auch kein Hubert. Aber dieses „doofe Video da oben“ zeigt zweierlei Fakten auf, nämlich wie menschenverachtend dieser Youtube-Kanal ist und das Deine Auswahl jenes fragwürdigen Videos tatsächlich nicht sonderlich klug war und – wie Du es ja auch selbst zugibst – Deinerseits völlig gedankenlos erfolgte. Denn eines ist doch klar wie Kloßbrühe: Jedes gepostete Video auf diesem islamistischen Propaganda-Kanal kann nie und nimmer etwas auch nur ansatzweise Positives bzw. „Aufklärendes“ beinhalten.

      Siraganda: „Ich bin empoert ueber so viel Intoleranz und dass einem hier buchstaeblich der Mund zugehalten wird ……..“

      Da trägst Du leider wieder einmal die Kirche aus dem Dorf, denn die von Dir beklagte „Intoleranz“ gilt in dem von Hubert geposteten Kommentar weniger Deiner Person, sondern vielmehr dem Islam und dessen Ziele und Praktiken. Auch denkt hier niemand daran, Dir „buchstäblich Deinen Mund zuhalten zu wollen“, denn wäre es so, wie es Dir offenbar der „Heilige Geist“ eines imaginären Gottes ins Ohr flüstert, dann wäre nämlich Deine hier erfolgte Wortmeldung – statt freigeschaltet zu werden – im Papierkorb gelandet.

      Siraganda: “ …… den anderen passiert ja offenbar nie ein Fehler!“

      Oh doch, denn kein Mensch auf dieser Welt ist makellos und vollkommen!
      LG – Wolfgang

  14. Hallo Wolodja,
    als wir gestern noch e-mailten habe ich noch nicht gewusst, dass sich dieser ins laecherliche entartete Video-Fall weiterspinnt mit Salafisten-Videos.
    Ich untersage hiermit ab sofort, dass von mir auf Deinem Blog noch irgend etwas aufgesetzt wird,denn nun fuehle ich mich wirklich beschmutzt und gefaehrdet! Was seid ihr nur fuer Typen! Wenn die Hetzerei gegen mich nicht aufhoert, werde ich die ganze Sache auf meinem Facebook veroeffentlichen und dort sind 600 Leser mit der gesamten Tierschutz-Elite Deutschlands! Ich werde alle ermuntern, das ganze zu teilen und ich werde die Leute dann gleichzeitig noch persoenlich anschreiben und dann werden wir sehen, wer im Fehler ist und wer faschistisch auftritt! Wenn Atheiusmus zur Religion wird, dann gibt es keinen Unterschied mehr zwischen den beiden, dann sind beides Religioten und dermassen blind, dass man in jeden nicht so denkenden Zweibeiner einen Goetterhimmel hineinphantasiert, wo keiner ist!

    Ich verlasse somit diesen Blog, was euch sicher sehr freuen wird! Jedenfalls ist es fuer ALLE eine Erleichterung!

    • Siraganda: „Als wir gestern noch e-mailten habe ich noch nicht gewusst, dass sich dieser ins laecherliche entartete Video-Fall weiterspinnt mit Salafisten-Videos.“

      Hierbei lässt Du allerdings einige ganz wesentliche Dinge wieder einmal unter den Tisch fallen, denn begonnen hat dieses ganze „lächerlich entartete“ Theaterstück ja keineswegs mit diesem Video, in welchem ein angeblicher „Wissenschaftler“ die Evolutionstheorie in Frage stellte, sondern bereits schon zuvor hattest Du Deine Abneigung gegen den Antinatalismus bekundet.

      Was ist an diesem eigentlich so verkehrt? Wäre es etwa nicht viel besser für die gemarterte und versklavte Tierwelt auf diesem perversen Planeten namens Erde, gar nicht erst geboren zu werden??? Und daraufhin hast Du dann auch noch losgepoltert, dass Du mit dem Nihilismus eines Dr. Beibohm´s nichts anfangen könntest und diesen verwerflich fändest, obwohl Du in mancherlei Bereichen Deines Lebens und Denkens selbst eine Nihilistin bist.

      Und der nächste krasse Widerspruch in Deinen Kommentaren war jener, dass Du den „Nihilsten“ und Aufklärer Voltär als einen Deiner „Lieblinge“ bezeichnetest und im gleichen Atemzug jenes Video von Dir gepostet wurde, welches die Evolutionstheorie in Frage stellte. Wie passt das wohl zusammen, einerseits für den Aufklärer Voltär Sympathie und Achtung zu bekunden und andererseits dem Kreationismus das Wort zu reden?

      Kurzum: Da hast Du Dich ganz schön verheddert und so mancher ist letztlich mit Deinen widersprüchlichen Worten und Verlautbarungen einfach nicht mehr zurecht gekommen. Aber hinsichtlich all dieser vorausgegangenen Dinge trifft Dich natürlich nicht die geringste Schuld, denn Schuld an dieser ganzen Schoße sind immer nur die anderen, jene „Scheißer“, „hässlichen“ und „bekloppten“ Typen auf diesem Wolodja-Blog, die angeblich von nichts die blasseste Ahnung hätten.

      Desweiteren untersagst Du mir ab sofort, dass meinerseits die noch anstehenden Vorträge auf meinen Blog aufgesetzt werden. Dieses Hüh und Hott Deinerseits ist mir bestens bekannt. Gestern batest Du mich noch um die Publizierung jener Aufsätze aus Deiner Feder, die Dir so wichtig und bedeutsam erscheinen würden. Einer von diesen Vorträgen steht morgen an und da ich ihn bereits schon als Entwurf vorbereitet und in diesen Entwurf auch eine Menge Zeit und Mühe investiert habe, wird dieser Beitrag von Dir auch morgen erscheinen, denn ich sehe nicht ein, meine kostbare Zeit um Deiner Untugenden willen einfach so zum Fenster hinauszuwerfen. Was Deine weiteren Aufsätze betrifft, so werde ich selbstverständlich das von Dir aufgestellte Verbotsschild beachten und ab Montag werden gemäß Deines Wunsches in meinem Blog keine Beiträge von Dir mehr gepostet werden.

      Zu Deiner Absicht, die ganze Angelegenheit auf Deiner Facebook-Seite publik machen zu wollen und Dir von besagter „Tierschutz-Elite“ Unterstützung erbitten zu wollen, ist meinerseits nichts einzuwenden und auch nicht viel hinzuzufügen und es stört mich auch nicht im geringsten, wenn irgendwelche bekloppten Typen hinsichtlich Deiner Facebook-Freunde mir den Stempel eines „Faschisten“ aufdrücken würden. Mit solcherlei Schwachsinn und Nonsens kann ich durchaus leben und derartig hirnverbrannte Typen werfen mich schon lange nicht mehr von meinem Hocker.

      Siraganda: „Wenn Atheiusmus zur Religion wird, dann gibt es keinen Unterschied mehr zwischen den beiden, dann sind beides Religioten und dermassen blind, dass man in jeden nicht so denkenden Zweibeiner einen Goetterhimmel hineinphantasiert, wo keiner ist!“

      Na klar doch: Wenn etwas nicht in den eigenen Kram passt, wie z.Bsp. ein wissenschaftlich begründeter Atheismus, dann wird dieser eben kurzerhand zur Religion erklärt und schon ist man raus aus dem Schneider beim Skatspielen und Atheisten werden gleichsam zu „Religioten“ erklärt. Hätte mich auch sehr verwundert, wenn Du Dir diese Aussage verkniffen hättest. Und erzähle mir nicht, dass z. Bsp. der „Götterhimmel“ im Hinduismus nicht voller Geigen hängen würde. Und da Du ja mit dem Hinduismus sympathisierst und auch der festen Überzeugung bist, Gottes Existenz angeblich „beweisen“ zu können, klingt es abermals sehr kurios in meinen Ohren, wenn Du schreibst, ich und andere würden angesichts unser „Blindheit“ doch nur etwas in Dich „hineinphantasieren“.

      Siraganda: „Ich verlasse somit diesen Blog …..“

      Das kann ich sehr gut verstehen, dass für Dich ein atheistisch geprägter und hinzukommend auch noch ein so sehr „faschistischer“ und „undemokratischer“ Blog ein grosses Übel und für Dich nicht mehr zum Aushalten ist. Aber das ich und andere sich über diese Entwicklung freuen würden, dies ist schon wieder eine Unterstellung und eine Missgeburt Deiner Einbildungen, die in Deinem Kopf herumschwirren und darin ihr Unwesen treiben.

      LG – Wolfgang

      • Lieber Wolfgang,

        nur noch drei Sätze möchte ich anbringen, und dann ist das ganze Geschwafel über Religionen für mich gegessen.

        Die Drohungen finde ich einfach nur lächerlich:
        „… dann werden wir sehen, wer im Fehler ist und wer faschistisch auftritt!“

        Andererseits möchte ich mich auf das Schärfste dagegen verwahren, wenn Atheismus mit Faschismus in einem Atemzug genannt und in Zusammenhang gebracht wird. Mir geht es beim Atheismus in erster Linie um Aufklärung. Ich kann einfach nicht tatenlos zusehen wie Leute von Religionen belogen, betrogen, in Unfreiheit gehalten und ausgebeutet (materiell und psychisch) werden.

        Und letztlich: Bei Wolodja habe ich NIE die geringste Spur von Faschismus gesehen, ganz im Gegenteil! Und wer ohne Religion nicht leben kann soll damit glücklich werden!

        „Mundus vult decipi, ergo decipiatur.“ (zu deutsch: „Die Welt will betrogen sein, also soll sie betrogen werden.“) – nach Sebastian Brant

        Liebe Grüße an Dich – Hubert

  15. Siraganda:

    „Ich untersage hiermit ab sofort, dass von mir auf Deinem Blog noch irgend etwas aufgesetzt wird…“

    Das stimmt mich traurig, denn Deine sonntäglichen Vorträge waren meistens lehrreich und unterhaltsam und sie sollten doch eines bewirken, daß Menschen zu mehr Tierliebe finden. Also, für gesellschaftspolitische Gegner, wenn Du denn in uns solche siehst, hast Du doch nicht geschrieben, sondern für die Tiere!!!

    Läßt Du wegen menschlicher Differenzen einfach die Tiere im Stich, für die doch Deine Worte sind? Hab doch mal Größe und überwinde kleingeistiges Denken und laß wenigstens zu, daß die schon von Dir geschriebenen Vorträge, die Du schon Wolfgang geschickt hast, daß diese noch erscheinen. Den heutigen Vortrag habe ich mit großem Interesse gelesen, dieser Mann ist ein Held, so wie Pawel Kortschagin aus „Wie der Stahl gehärtet wurde“, einem Buch welches wir doch fast alle, die wir Anfang der 50er Jahre geboren wurden, mit Begeisterung als Kinder lasen – oder so wie Janusz Korzak, der freiwillig ins KZ ging um als Lehrer seine jüdischen Kinder nicht in Stich zu lassen. Alles Leute mit Größe und die ihr eigenes Ich in den Hintergrund stellten, im Dienste einer höheren Sache.

    Und die höhere Sache hier, sind die geknechteten Tiere!!!

    • Ok, lieber Bernd, nun komm ich noch diesmal und dann nimmermehr!

      Was geschrieben wurde, soll noch erscheinen, Dir und allen Lesern zuliebe, denn ich will hier nicht im Streit scheiden, aber scheiden muss ich, denn viele meiner Ansichten passen nun einfach wirklich nicht auf diesen Blog! Es geht nicht nur um Religion und Atheismus, sondern um sehr viele weltanschauliche Dinge, und dies erschwert meine Arbeit hier, denn ich bin in meinem Handeln nicht frei, weil ich einerseits dem Blog genuegen muss, andererseits vielfach mein Innerstes Zwangsschweigen lassen muss! Dies macht mich buchstaeblich zu einer gespaltenen Person – wenn das so weitergeht, wissen wir, wo das enden kann, es gibt dafuer einen Namen, er faengt mit S an! Als Wolodja und ich damals zusammenfanden, waren wir so ungefaehr irgendwo auf der gleichen Linie, nun im Laufe der Zeit sind diese Linien total auseinandergedriftet! Und die dauernden Haesseleien wuerden diesem Blog nur schaden, und das wuerde ja schlussendlich den Tieren schaden! Niemand traegt Schuld an dieser Tatsache, aber es ist eine Tatsache, welche nicht mehr zu uebersehen ist.

      Aber keine Bange; ich werde nun erst mal ein wenig Erholung schoepfen nach dem ganzen Sturm hier und dann werde ich meinen eigenen Blog eroeffnen, aber wahrscheinlich mehrsprachig! Deutsch-Italienisch-Franzoesisch und natuerlich Englisch. Relativ kurze Texte direkt in verschiedenen Sprachen, so kann ich ein groesseres Publikum erreichen, denn Frankreich muss da mit rein, wenn es um Tiere geht! Und dann setze ich auch zwischendurch mal die Vortraege auf, die vorher hier bei Wolodja aufgesetzt waren, wie die Rainbow Warriors und Menschen mit Herz und Verstand, denn es ist an der Zeit, diese wieder einmal aus der Mottenkiste hervorzuholen!

      Auf meinem eigenen Blog kann ich dann ganz mich selber sein – aber eins ist sicher: die Tiere werden bestimmt nicht zu kurz kommen! Wenn es soweit ist, werde ich es Euch wissen lassen! Bei mir wird jeder das Recht haben, sich zu aeussern, wenn er als Gentleman auftritt! Auf Facebook bin ich ja schon!

      In diesem Sinne alles Gute und dann bis spaeter bei mir!

      Siraganda aka Claudia Marrapodi

      • Das ist erfreulich, liebe Siraganda, daß Du Dein okay zur Aufsetzung der noch fehlenden Teile Deines Vortrages gegeben hast. Es wäre ja auch zu komisch gewesen, wenn über Deinem letzten Vortrag „Teil 1“ steht und die weiteren Teile dann nicht mehr gekommen wären.

        Du hast recht, wenn Du ganz anderer Meinungen bist als die, die hier in Wolfgangs Blog propagiert werden und Du sollst Dich wirklich nicht dauernd verbiegen, mit Deiner wirklichen Meinung und Deiner wirklichen Weltanschauung hinter dem Berg halten, das führt zu nichts. Das wäre genauso, als wenn ein Schlachter hier schreiben würde und dauernd verheimlichen würde, wie er wirklich über Veganer/Vegetarier und deren Tierliebe denkt und handelt. Das geht auf die Dauer nicht gut.

        Wolfgangs Blog ist nun mal eben neben dem reinen Tierschutzblog auch ein Blog der Religionskritik und ein politischer Blog und da haben eben nun mal Äußerungen und Propaganda für Religionen und Verständnis für die Überfremdung Europas nichts zu suchen, so wie auf einem Vegan-Blog keine Hobbyjäger und Schlachter etwas verloren haben.

        Es ist wahr, und da hast Du recht, daß uns in der Weltanschauung Welten trennen, ja ich möchte sogar soweit gehen, daß sich beide Weltanschauungen als Feinde gegenüberstehen, dies trotz persönlicher Sympathie. Und das geht nicht gut. Wir werden es nie tolerieren, wie Du, daß die Hare Krishnas Tempel in Indien für hunderte Millionen Dollar bauen, wo es doch dort soviel Elend gibt, sowohl unter den Menschen, wie den Tieren. Auch sind wir nicht für das kapitalistische Ausbeutersystem, wo es ganz Reiche und ganz Arme gibt, dies können wir nicht akzeptieren, auch und besonders im Interesse der Tiere, die ganz unten im Ausbeutungssystem stehen. Auch erkennen wir, daß die gnadenlose Ausbeutung der Tiere ihre Ursache in den Religionen hat, weil alle Religionen den Menschen in den Mittelpunkt stellen um den sich alles dreht, auch die fernöstlichen. Tierschützer zu sein und Christ oder Hindu zu sein, bedeutet, daß man an den Ursachen der Tierdiskriminierung nicht rütteln will, darum bleibt bei diesen Leuten jeglicher Tierschutz nur Stückwerk.

        Diese gegensätzlichen Weltanschauungen sind wie Feuer und Wasser und passen wirklich nicht! Deshalb ist Dein Entschluß, einen eigenen Blog aufzumachen, zu akzeptieren, wenngleich ich Dich als Autorin und Kommentatorin hier vermissen werde. Ich wünsche Dir trotzdem viel Erfolg und viele Leser mit Deinem Blog!

        Dein Bernd

        Hier noch zum Abschied ein Blogbeitrag neueren Datums von meiner Heimat Dessau. Dessau ist ja die „Stadt im Grünen“. Wir sind reich gesegnet mit Grün (Parkanlagen, Auenwälder) und vielen Wildtieren und dies ganz nah an der Stadt:

        http://barrynoa.blogspot.de/2016/08/der-nordliche-georgengarten-heimstatt.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s