Aufklärendes Video über den Islam

Da es in der öffentlichen Diskussion und in diversen Talksendungen immer noch ein Tabu ist, den Islam schonungslos zu analysieren, besteht in Deutschland wohl noch ein deutlicher Bedarf für klare und faktenorientierte Informationen. Das Video „What Islam is not“, das auf dem Buch von Dr. Peter Hammond „Slavery, Terrorism and Islam“ beruht, liefert die Tatsachen, die von den tonangebenden „Eliten“ in Deutschland nur zu gerne unter den Teppich gekehrt werden. Es ist aber höchste Zeit, diese Dinge anzusprechen, und da die Systemmedien bei der Aufklärung bisher weitestgehend versagen, muss dies aus dem Volk heraus kommen.

Video: Was der Islam nicht ist …….

Übrigens: Niemand kann mir mehr erzählen oder weismachen wollen, das jene Bedenken vieler besorgter Bürger hinsichtlich einer Islamisierung Deutschlands völlig aus der Luft gegriffen und absolut unbegründet wären, denn nachfolgendes Foto spricht Bände: Werbung für Halal-Fleisch in einem Eschweiler Real-Markt

Ein klares Bild über den sich mehr und mehr ausbreitenden Handel mit Halal-Produkten in Deutschland zeigt uns auch nachfolgende Karte und jeder rot markierte Schandfleck auf dieser Karte bezeugt bestialische Verbrechen gegen unsere Mit-Lebewesen!

Advertisements

5 Kommentare zu “Aufklärendes Video über den Islam

  1. Frankreich fuehrt so eine Art Halal-Steuer ein, wobei aus diesem Geld der Bau der neuen Moscheen in Frankreich finanziert wird! Europa geht es eindeutig zu gut – die wollen ums Verrecken, dass so schnell wie moeglich europaweit flaechendeckend die gleichen Zustaende herrschen, wie im Gazastreifen und der Westbank – oder noch besser in Raqqa!

  2. Supermärkte in denen Fleisch von geschächteten Tieren angeboten wird, müssen konsequent boykottiert werden. Früher boykottierten linke und grüne Kreise Läden, in denen Produkte aus Südafrika angeboten wurden, wegen der damaligen Rassentrennung in Südafrika – heute sind es besonders die Stimmen aus der Grünen Partei und der Partei „Die Linke“, die fanatisch sich für all die Schandtaten des Islam (Schächten, Beschneidung von Kindern) einsetzen. Nur amoralische Lumpen können solche Parteien noch wählen.

  3. Halal -Supermärkte in Frankreich und in Deutschland : diese beiden Länder wollen Kultur haben ? haben sie : jedoch nur eine Kultur-Schande. Ich kann Dr. Peter Hammond nur voll
    zustimmen. Wenn die Ignoranten bemerken dass der Islam gefährlich ist, ist es bereits zu
    spät! Die kommenden Generationen tun mir leid, besonders die Frauen.

  4. Jemand sagte mir, dass wir evtl. weiterkämen, wenn wir den Muslimen die Angst vor der Strafe Allahs nehmen könnten, die sie anscheinend dazu bringt kritiklos oder sogar fanatisch zu sein.
    Jemand anderer meinte, der Islam lasse sich nicht reformieren, da jede Nichtbeachtung des Korans ein Verstoß gegen Gottes erklärten Willen sei.
    Ich neige eher dem Letzteren zu.
    Und wie im Video richtig gesagt wird: Fundamentalisten bedrohen selbst die eigenen Leute mit dem Tod, wenn diese sich nicht an alle Vorschriften halten.
    Wenn wir hier jetzt nicht aufwachen und einen Stopp fordern, werden unsere Kinder und Kindeskinder nicht mehr in einem freien Land leben – von den Gräueln an den Tieren ganz zu schweigen.

  5. Habe ich jetzt erst gelesen.

    In meiner Heimatstadt gibt es ein Obdachlosenheim. Während des Ramadan spendierte der Dessauer Islamische Kultverein den Obdachlosen Essen. Der Islam gebiete den Gläubigen Arme zu unterstützen. Soweit so gut – nur: Ist es nicht eine Schande, daß islamische Asylbewerber, von denen natürlich nicht ein einziger obdachlos ist, deutschen Obdachlosen Essen spendieren? Soweit sind wir schon in Deutschland!

    http://www.mz-web.de/dessau-rosslau/obdachlosenheim-rosenhof-zum-ramadan-an-die-armen-denken-24327166

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s