Versuchskaninchen: Tiere zweiter Klasse

Der Verein gegen Tierfabriken (VgT) macht mit den nachfolgenden Aufnahmen aus einer Zuchtanstalt für Versuchskaninchen in Niederösterreich das immense Leid und Elend dieser Tiere sichtbar, die für medizinische oder kosmetische Versuche gezüchtet werden:


Sinnlose EU-Bürokratie als Tötungsmaschinerie

Unfassbar, diese Massentötung gesunder, schottischer Highland-Rinder – darunter auch tragender Muttertiere – im deutschen Landkreis Leipzig, weil diese nicht nach EU-Vorschrift registriert werden konnten. 44 von insgesamt 149 Tieren sind bereits getötet worden, weil sie keine bzw. mutmaßlich falsche Ohrmarken getragen haben und daher von der Behörde nicht „identifiziert“ werden konnten. Welch ein erneutes Musterbeispiel für die Sinnlosigkeit einer ausufernden Bürokratie, die jeglichen Tierschutz mit Füßen tritt. Anstatt die Herde artgerecht und wie auch vom Tierarzt bescheinigt zur sogenannten Pensionspflege zu übergeben, wurden die Tiere mit Stromstößen ins Herz stundenlang zu Tode gequält und ihr Fleisch sinnlos vernichtet – ein fatales und absolut tierschutzwidriges Versagen der verantwortlichen Behörde!
Die ganze Aussendung findest Du hier auf www.ots.at

Advertisements

4 Kommentare zu “Versuchskaninchen: Tiere zweiter Klasse

  1. Tierversuche sind und bleiben ein Verbrechen an jedem Lebewesen, an dem sie begangen werden! Nur ein gewissenloser Schurke ohne Ehre kann sowas tun!

    • Liebe Siraganda,

      deinen Worten ist wirklich nichts mehr hinzuzufügen.
      Du sprichst mir aus der Seele!

  2. „Unfassbar, diese Massentötung gesunder, schottischer Highland-Rinder – darunter auch tragender Muttertiere – im deutschen Landkreis Leipzig, weil diese nicht nach EU-Vorschrift registriert werden konnten. 44 von insgesamt 149 Tieren sind bereits getötet worden, weil sie keine bzw. mutmaßlich falsche Ohrmarken getragen haben und daher von der Behörde nicht „identifiziert“ werden konnten. Welch ein erneutes Musterbeispiel für die Sinnlosigkeit einer ausufernden Bürokratie, die jeglichen Tierschutz mit Füßen tritt. Anstatt die Herde artgerecht und wie auch vom Tierarzt bescheinigt zur sogenannten Pensionspflege zu übergeben, wurden die Tiere mit Stromstößen ins Herz stundenlang zu Tode gequält und ihr Fleisch sinnlos vernichtet – ein fatales und absolut tierschutzwidriges Versagen der verantwortlichen Behörde!“

    Die Deutschen sind selber schuld, wählen Parteien die für die EU und deren perverse Bürokratie sind und sogar Tierschützer beteiligen sich an der Hetze gegen europakritische Parteien, wie der AfD. Da lobe ich mir die Engländer, die aus dieser ekelhaften EU austreten. Die EU soll eine Wertegemeinschaft sein? Daß ich nicht lache, Wertegemeinschaft mit Stierkampf-Spanien, Vogelmord-Italien, Hundequäler-Rumänien?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s