AfD will Beschneidung und Schächten verbieten lassen

Die AfD will u.a. auch religiöse Praktiken von Muslimen und Juden in Deutschland in mehreren Punkten einschränken. Die „Bild“  zitierte aus dem Programmentwurf der Partei, wonach die von beiden Religionsgemeinschaften praktizierte rituelle Beschneidung von Jungen wegen „gravierender Grundrechtsverletzungen“ ebenso verboten werden solle wie das im Judentum und Islam gebräuchliche Schlachten von Tieren ohne Betäubung. Das Parteiprogramm soll am 30. April auf einem Parteitag in Stuttgart beschlossen werden.

Die religiöse Beschneidung verstoße gegen die Menschenwürde und missachte die Grundrechte betroffener Jungen auf körperliche Unversehrtheit und Selbstbestimmung, zitierte das Blatt aus dem Programmentwurf. Wie „Bild“ weiter berichtete, lehnt die Partei in dem 72 Seiten langen Programm zudem Minarette als „islamisches Herrschaftssymbol“ ebenso ab wie den Ruf des Muezzin. Diese stünden „im Widerspruch zu einem toleranten Nebeneinander der Religionen“, das „die christlichen Kirchen in der Moderne“ praktizierten.

In dem Entwurf setzt sich die Partei außerdem für die Abschaffung der Gebühreneinzugszentrale GEZ ein und fordert, dass ARD und ZDF sich als Privatsender „von 2018 an selbst finanzieren“. Den Atomausstieg will die AfD in ihrem Programm rückgängig machen. „Mindestens“ übergangsweise solle die Laufzeit der deutschen Atomkraftwerke verlängert werden, fordert die Partei.

Quelle: „AfD will Beschneidung und Schächten verbieten lassen“


UNGLAUBLICH: EU zahlt Kopfgeld für rumänische Straßenhunde

Die EU fördert die Beseitigung von Straßenhunden in Rumänien mit bis zu 250 Euro pro Hund. Die Tiere werden entweder an Ort und Stelle getötet oder in Heimen untergebracht. Dort werden sie gezielt vermehrt, damit das Geld aus Brüssel auch in Zukunft fließt.
Siehe Artikel auf www.deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Advertisements

5 Kommentare zu “AfD will Beschneidung und Schächten verbieten lassen

  1. Wow, das sind mal wirklich gute Punkte, die die AfD da plant.
    Schächten und Beschneiden verbieten, GEZ-Zwangsabgabe abschaffen!
    Das kann ich nur unterstützen.

    • Dem kann ich mich nur anschließen!!! Man braucht sich aber nicht wundern, wenn die volksfeindlichen und tierfeindlichen Parteien in Zukunft verstärkt gegen die AfD hetzen werden. Auch die öffentlich-rechtlichen Medien werden dies tun, denn mit dem Ende der Zwangsgebühren wäre auch ihr Ende eingeläutet, vorbei wäre es mit der Volksverblödung und Hetze auf Kosten des Gebührenzahlers.

      Daß es aber immer noch „Tierfreunde“ gibt, die sich in Parteien tummeln, welche mit ihrer Willkommenskultur den Tieren schaden, das kann man nicht verstehen.

      • Das sehe ich ebenso, lieber Bernd.

        Wir werden genau das erleben, was du vorhersiehst, denn bei den öffentlich-rechtlichen Medien geht es ja in der Tat um sehr viel – nämlich um gesicherte und gut bezahlte Posten mit einer, wie man hört, sehr guten Altersversorgung, wovon die meisten anderen Menschen nur träumen können.

    • Lieber Bernd,
      ich habe da gleich auf der sogenannten Freiheitsliebe ein wenig nachgeschaut und mitgelesen, ziehe es aber vor, dort keinen Kommentar aufzusetzen, um dort drueben keinen ‚Rattenschwanz zu eroeffnen‘! Was man dort zu lesen bekommt ist bedenklich, besonders bezueglich der Minarette und den Muezzin-Rufen, welche ja offenbar in den Grosshirnen von so manchen Deutschen bereits eingeplant sind! Vor einem Jahr dachte ich ueber das Problem Religion noch anders, aber heute muss ich klar und deutlich sagen, dass sich innerhalb kurzer Zeit die Situation dermassen gefaehrlich veraendert hat, dass offen zur Schau gestellte und propagierte Religion, welcher Art auch immer, eine grosse Gefahr bedeutet. Religion gehoert nicht an die Oeffentlichkeit und es sollte auf der Strasse keinem Menschen angesehen werden, zu welcher Konfession er sich bekennt! Schon wegen der weltweiten Uebervoelkerung ist es aeusserst unklug und toerricht, Religion nach aussen zu tragen! Genau wie die Sexualitaet ist die Religion etwas ganz persoenliches und privates und sobald sie an die grosse Glocke gehaengt wird, ist sie profan und verschmutzt das Umfeld, weil eben genau in diesem Punkt jeder anders denkt! Aber im Unterschied etwa zur Prostitution, welche in einem gewissen Intimbereich bleibt, bekleckert die in der Oeffentlichkeit breitgeschlagene Religion Ort, Zeit und Raum ihres Auftauchens! Bei der jetzigen Vermehrung der Weltbevoelkerung wird es eines Tages keine oeffentlichen Religionen mehr geben, oder es wird keine Welt mehr geben, denn so wie der Islam eine verwuestete Walstatt hinterlaesst, wo er seinen Fuss aufsetzt (vornehmlich in der Neuzeit), sind andere Religionen, wie etwa das Christentum daran schuld, dass die heutige Umwelt zerstoert und die Pflanzen und Tiere geschaendet und gemordet werden, denn Respekt hat sie vor diesen nie gezeigt. Religion toetet, dies tat sie mehr oder weniger schon immer, aber in der Neuzeit ueberspannt sie den Bogen dermassen massiv, dass die Zeichen der Zeit eine ueberdeutliche Sprache sprechen! Religion gehoert ins stille Kaemmerlein – dies wird das Menschenrecht der Zukunft sein, sonst wird es keine geben – Zukunft, versteht sich!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s