Michael Aufhauser – Der lange Weg zurück ins Leben

Am 28. Mai 2015 hat der „liebe Gott“ alle Pläne des Tierschützers Michael Aufhauser zu Makulatur gemacht. Vormittags schickte sich Aufhauser noch an, geschäftlich nach Kärnten zu fahren, nachmittags hing sein Leben bereits schon an einem seidenen Faden, denn seine Hauptschlagader war gerissen und das Blut hatte sich seinen Weg durch die einzelnen Schichten der Gefäßwände gebahnt und sie zerstört. Neun Stunden dauerte die Notoperation und vier Wochen lang lag Michael Aufhauser im Koma. Niemand wusste, ob er je wieder aufwachen würde – die Ärzte hatten wenig Hoffnung. Weggefährte und Aiderbichl-Geschäftsführer Dieter Ehrengruber wachte Tag und Nacht auf der Intensivstation an seiner Seite.

Irgendwann bewegte Aufhauser einen Finger, irgendwann öffnete er die Augen, irgendwann flüsterte er Dieters Namen – und irgendwann war der Glaube an das Leben wieder da. Nach fünf Monaten Krankenhaus ist Michael Aufhauser Anfang November wieder in sein Salzburger Zuhause, in seine Villa an der Salzach, zurückgekehrt. Im Krankenwagen zwar und noch wenig Herr über sich selbst, aber „Gott sei Dank“ wieder daheim und nunmehr im Rollstuhl sitzend. Aufgrund seiner Behinderung wurde das ganze Haus behindertengerecht umgebaut. Wo früher sein Schreibtisch unter einem Lüster stand, ist jetzt ein Trainingsraum eingerichtet, mit Gerätschaften, die ihn in die Senkrechte aufrichten – zur Stabilisierung des Kreislaufs; zum Training der Muskeln. Jeden Tag kommt ein Physio – und Ergotherapeut, um gegen die Lähmung der linken Körperhälfte anzutrainieren. Neben seiner Haushälterin hat Michael einen Pflegedienst, der ihn rund um die Uhr versorgt. Auch wenn nun Aiderbichl ohne M. Aufhauser weitergehen wird und muss: Die Vision Aiderbichl ist und wird auch weiterhin am Leben bleiben, nämlich dass die Art des Umgangs mit den Schwächsten eine Frage von Menschlichkeit ist. Aiderbichl ist zu einem Symbol dafür geworden.

Quelle: Ulrike Schmidt/www.pressreader.com

Advertisements

3 Kommentare zu “Michael Aufhauser – Der lange Weg zurück ins Leben

  1. Lieber Wolodja,

    ich wusste zwar, dass Michael Aufhauser einen Ausfall hatte, dass es aber so schlimm war, davon hatte ich keine Ahnung! Da kann ich nur sagen: Gott sei Dank ist er wieder bei uns – und vor allem den Tieren, denn wir brauchen solch wunderbare Menschen wie ihn! Er hat tatsaechlich aus einem Fleckchen Erde eine bessere Welt gezaubert. ‚The Miracle-Man‘, wie ihn Jane Goodall liebevoll nennt!

    Und hier ihm zu Ehren gleich noch drei Videos von Gut Aiderbichl und wuensche Dir und allen Freunden noch einen ganz schoenen Tag – und Michael Aufhauser von ganzem Herzen eine gute Genesung – und viel Kraft fuer ein langes Leben!

    Gut Aiderbichl in 5 Minuten erklaert

    Zu den folgenden Videos: Auch Dieter Bohlen ist auf dem Weg des Umdenkens, dazu wuensche ich ihm viel Kraft und Ausdauer, denn der Weg ist noch lang, aber ich find’s ganz toll, dass er irgendwo anfaengt!

    Rettung von Pelzfuechsen – mit dabei der englische Schauspieler Rupert Everett, welcher beteuert, dass dies ganz faszinierende Tiere sind

    Rettung von Rindern vor dem Schlachthof

    Prof. Dr. Gerhard Hacker ueber Gut Aiderbichl:

  2. Hier gleich noch zwei faszinierende Videos ueber Tiere, die Tiere retten:

    Im ersten Video sehen wir, wie ein Rhino ein kleines Zebra aus dem Schlamm rettet:

    im zweiten Video sehen wir, wie ein Zebra von Nilpferden vor einem Krokodil gerettet wird:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s