Milchkuh Dorte und Denise in Freiheit

Dorte ist eine von zwei Milchkühen, die das Tierschutzbüro im Oktober 2015 vor der bevorstehenden Schlachtung retten konnte. Über sieben Jahre stand sie Tag ein, Tag aus an nahezu gleicher Stelle in einem Stall im Allgäu. Bewegung hatte sie kaum, dafür wurde sie vollgestopft mit Kraftfutter, um möglichst viel Milch zu produzieren. Dorte wurde selbst vor Ort geboren und wuchs als kleines Kälbchen hier auf, jedoch ohne Bauernhofidylle aus dem Bilderbuch. Nur wenige Zeit nach ihrer Geburt wurde sie ihrer Mutter entrissen und in eine kleine und enge Box verfrachtet.

Dort wurde sie so lange mit künstlicher Milch aufgezogen, bis sie groß und stabil genug war, um selbst in die Milchproduktion überzugehen. Kurz darauf wurde sie künstlich besamt, um ihr erstes Kalb auf die Welt zu bringen, denn ohne den Zyklus einer Trächtigkeit würde eine Kuh keine Milch geben können. Doch Milch ist längst zum billigen Rohstoff geworden. Für den Landwirt verursacht eine ausgemergelte Kuh schnell höhere Kosten, als ihr Milchertrag abwirft – und dies ist dann nach wenigen Jahren meist ihr Todesurteil. Die Kühe Dorte und Denise jedoch konnten von den Aktivisten des Tierschutzbüros vor diesem Schicksal gerettet werden.

Nicht zu übersehen ist ihr Glück, als sie zum ersten Mal das Freie erblicken und ihre neue Weide auf einem Gnadenhof erkunden und vor Freude sogar Luftsprünge wagen. Nun sind sie an einem sicheren Ort, werden gehegt und gepflegt und brauchen nie mehr den Schlachter zu fürchten.

Video: Kuh Dorte das erste Mal auf der Weide

Wie stark die Bindung zwischen Mutter und Kind auch bei nicht-menschlichen Tieren sein kann, zeigt das nachfolgende Video „Kuh und Kälbchen“. Bitte teile und verbreite es!


Respektloser geht´s kaum noch: Tiere als bloße Ware

Neueste Videoaufnahmen des österreichischen VGT (Verein gegen Tierfabriken) über Misshandlungen von Schweinen im Hollabrunner Schlachthof Gantner sorgen für Verstörung, Empörung und Fassungslosigkeit:

Advertisements

Ein Kommentar zu “Milchkuh Dorte und Denise in Freiheit

  1. Zu obigen Videos:

    7 Jahre war die Kuh Dorte in einem Stall eingesperrt, sah nie das Tageslicht, eine Weide usw. Und das soll kein Verbrechen sein, unschuldige Tiere so zu behandeln? Die Bauern die einer Mutterkuh am ersten Tag das Kälbchen wegnehmen, es in eine enge Box einsperren, die sollen keine Verbrecher sein? Nach den Menschengesetzen sind sie keine Verbrecher, sondern sogar noch geachtete Bürger!

    Ekelerregend, wenn sogenannte Gutmenschen auf AfD und Pegida einhacken, diese als Nazis einstufen, aber über die wirklich haarsträubenden Verbrechen an Millionen von Tieren hinwegsehen, die sie selbst zu verantworten haben. Das kann man mit den Deutschen vergleichen, die in der Nazizeit sich über „Verbrecher“ erregten, die z.B. Diebstähle begingen, und wenn die Polizei deren habhaft wurde, dann verlangte das Volk Bestrafung der Übeltäter. Über die eigenen Verbrechen an den Juden und den vielen anderen Minderheiten und politischen Gegnern, da sah man drüber weg, obwohl diese viel, viel schlimmer waren.

    Nicht anders die verkommene Unmoral der Amis, die jeden einfachen Mörder auf den elektrischen Stuhl bringen möchten, aber die einen Präsidenten Bush unbehelligt läßt, der den Tod von hunderttausenden unschuldigen Irakern befahl, noch dazu durch Lügen den Krieg gegen den Irak rechtfertigte, daß angeblich der Irak Massenvernichtungsmittel produzieren würde, was eine infame Lüge war.

    Nicht von mir, Leserkommentar zu ähnlichem Bericht:

    „Dein Bericht sollte eigentlich dem kältesten Menschengeschöpf ins Gewissen dringen, aber anscheinend ist das alles noch nicht genug, was gezeigt wird, wie die ekelhafte Bestie Mensch mit unseren Mitgeschöpfen umgeht, es ist einfach so ekelhaft, was der Mensch alles auf unserer Erde anstellt, um seine Gier und Gaumenfreuden zu befriedigen. Oft denke ich mir, was wäre, wenn plötzlich eine andere höhere Spezies käme, und uns Menschen so behandelt, den Müttern ihre Babys weg nehmen, oder die Mütter nach einigen Schwangerschaften ins Schlachthaus bringen zum Schlachten, und das noch bei Bewusstsein,..
    oder uns Menschen in kleinen Käfigen halten würde um uns auszubeuten bis aufs Blut,…würden wir uns das gefallen lassen….??? ich würde gerne mal die Antworten von Menschen dazu hören, wenn man ihnen so nach dem Leben trachtet…!“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s