Grausame Spektakel bei Stierrennen in Spanien

Animal Equality recherchierte bei traditionellen Stierrennen in Spanien, um die Grausamkeit und Brutalität dieser Veranstaltungen zu zeigen. Diese Feste werden jährlich mit 26 Millionen Euro deutscher Steuergelder finanziert. Mehr Informationen und auch eine  Petition gegen diese grausamen Spektakel findest Du unter: http://www.grausame-spektakel.de

Jedes Jahr finden in Spanien über 16.000 jener Volksfeste statt, in denen  tierquälerische Aktivitäten die Hauptattraktion sind. Die Ermittler wurden Zeuge entsetzlichen Tierleids und dokumentierten:

  • Stiere, die bis zur Erschöpfung von Autos, Traktoren und Pferden gehetzt werden
  • Tiere, die völlig verängstigt vor den aufgebrachten Menschenmassen zu fliehen versuchen und immer wieder angetrieben werden
  • Tiere, die geschlagen, mit Steinen beworfen und mit Lanzen schwer verletzt werden
  • Kälber, noch nicht einmal zwei Jahre alt, die einen qualvollen, langsamen Tod sterben
  • Knochenbrüche, klaffende Wunden und andere schwere Verletzungen bei den verängstigten Stieren

Dies sind nur einige der Ergebnisse der Recherche, die zeigen, was für ein enormes Leid diese “Festivitäten” für die Tiere bedeuten. Amanda Romero, Koordinatorin von Animal Equality in Spanien, ist sich sicher:

Diese Art von Missbrauch wäre komplett illegal, würde es sich um Hunde und Katzen handeln. Aber das Tierschutzgesetz der autonomen Regionen enthält tatsächlich eine Ausnahme für Stierkämpfe. Die Tiere dürfen bei diesen Spektakeln ganz legal zu Tode gequält werden.

Und hier das von Animal Equality am 07.07.2015 veröffentlichte Video:

 Sadismus droht immer dann gesellschaftsfähig zu werden,  so lange er von Sadisten mit dem Etikett „Tradition“ verharmlost und beschönigt werden kann!

Advertisements

2 Kommentare zu “Grausame Spektakel bei Stierrennen in Spanien

  1. Lieber Wolodja, liebe Freunde,

    das kriminelle Unwesen dieses menschen-unwuerdigen Blutspektakels treibt mich einmal mehr auf die Barrikaden! Wie ist es nur moeglich, dass DIES von den verantwortlichen Regierungen ueberhaupt erlaubt ist und dass die EU diese abscheuliche, totale Verirrung des Menschseins ueberhaupt subventioniert! Es ist schon aeusserst bedenklich, dass darueber erst verhandelt werden muss, denn ein Mensch, ein Individuum, welches sich zur Gattung Mensch zaehlt – und Auch nur eine Sekunde ueberlegen muss, ob dies recht sei – ist wohl total von Sinnen und hat in der menschlichen Gesellschaft doch gar nichts verloren, sondern gehoert entweder in die hintersten Verliese der Hoehlen oder ins Panoptikum!

    Und doch sind es gerade die hochplatzierten Politiker, jene emotional amputierten Freaks, welche fuer das unermessliche Leid der Kreatur, seien es in diesem Fall Stiere, oder aber Auch Pferde, welche in der Arena bedenkenlos zutode gequaelt werden, nicht die geringste Spur von Empathie an den Tag legen! Kann man solchen Politikern vertrauen? Ich vertraue ihnen nicht, denn wer solches an einem unschuldigen Tier laesst geschehen, der ist ein wandelndes Monster ohne Augen, Mund und Ohren – und statt eines Herzens einem Stein in der Brust – und er sollte sich tunlichst in ein panisches Labyrinth verkriechen – oder sich einen Papiersack ueber den Kopf stuelpen, damit er sich nicht im Spiegel ansehen muss, oder noch besser, sich einen Plastiksack ueberstuelpen und zuziehn – und dann ist die lebende Welt von ihm befreit!

    Im folgenden Video verlangen die franzoesischen Tierschuetzer die endgueltige und sofortige Abschaffung des spanischen Stierkampfes auf franzoesischem Boden, nachdem ja nun der Status der Tiere geaendert wurde! Somit anerkennt der franzoesische Staat, dass die Tiere keine Gegenstaende, sondern fuehlende Wesen sind! Allerdings eine sehr spaete Erkenntnis, worauf die Grande Nation offenbar bis 2015 auf sich warten liess! Aber sie ist ja Auch die Heimat des Cro Magnon, der offenbar hier noch ganz und gar nicht ausgestorben ist!

    Ganz liebe Gruesse an Dich, lieber Wolodja, und an Natur Freundin, Elke Kloos, und jeden, der diese Zeilen liest – Eure Siraganda

    • Liebe Siraganda,
      vielen Dank wieder einmal für deine absolut zutreffenden Worte über dieses Verbrechen an den wunderschönen Tieren. Ich unterstreiche jedes Wort!
      Ich glaube, Hass und Empfindungslosigkeit gegenüber den Tieren ist nicht unsere eigentliche Natur, sie wurden uns von den Eltern/der Umgebung, in der wir aufwuchsen, eingeimpft. Wir waren noch Kinder, als wir gesagt bekamen, dass wir die Tiere nach Belieben benutzen dürften.
      (Übrigens: Cro Magnon-Menschen sind wir alle, vielleicht meintest du Neandertaler? Der steckt aber auch in jedem von uns zu einem kleinen Teil). 🙂

      Es würde mich total freuen, wenn die französichen Anti-Corridas sich durchsetzen könnten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s