Angela Merkel über die Angst vor einer Islamisierung

Erläuterungen zum besseren Verständnis bzgl. des unten eingefügten Videos von Ulrich Dittmann:

Der kanadische Journalist Ezra Levant analysiert das am 03.09.2015 erschienene Video von Angela Merkel, in welchem sie auf die Frage einer Bürgerin antwortet, wie Merkel die Kultur und Gesetze Europas und speziell Deutschlands schützen wird, wenn durch die Flüchtlinge und Migranten ein radikaler Islam nach Europa importiert werden sollte.

Levant geht zunächst auf die Randdaten der Migrationswelle ein: 800.000 Migranten wurden von Merkel regelrecht eingeladen, in Deutschland erwarten die Migranten Sonderleistungen und das deutsche Wohlfahrtssystem, 100.000 Migranten allein im letzten Monat, darunter hauptsächlich muslimische Männer, an einem Tag allein 10.000 Migranten in München. Und jeder, der diese Politik kritisiere, werde in Deutschland als „Nazi“ gebrandmarkt, was die meisten zum Schweigen bringe.

Die Sorge der Fragestellerin hebt Levant als die Sorge vor dem Terrorismus hervor, während er Angela Merkel kritisiert, sie habe nur die Cliché-Antwort „einfach keine Angst haben“ für die besorte Frau parat. Währenddessen gibt es Warnungen und Beweise des Islamischen Staats, dass er seine Kämpfer unter den Migranten nach Europa einschleust. Auch verweist Levant auf die bereits geschehenen Terroranschläge in Europa und die rechtzeitig vereitelten Anschlagspläne.

Als weitere berechtigte Sorgen gibt Ezra Levant die Angst vor dem Ende der westlichen Trennung von Kirche und Staat und der Einführung des Scharia-Gesetzes und vor dem Zwang an, dass Frauen zukünftig Hidschabs, Niqabs oder Burkas tragen müssten. Merkel setzt dem entgegen „Gehen Sie zur Kirche, lesen Sie ein Buch, schauen Sie sich ein christliches Bild an“, ohne zu wissen, ob die Frau überhaupt Christin ist.

Levant geht zuletzt darauf ein, dass die Kanzler Merkel und Schröder beide keine Kinder haben, also keine private Familienzukunft in Deutschland besitzen. So hält er es für möglich, dass die Politik Merkels aus einem Selbsthass entspringt, den sie mit einer Art nationalen Psychotherapie heilen möchte. Es scheine, als meine Merkel, Deutschland solle „entdeutscht werden“ oder als „verdienten die Deutschen Deutschland nicht“ auf Basis einer historischen Schuld Deutschlands. Als Jude, dem von Kindesbeinen der Hass auf Nazis beigebracht wurde, erklärt Levant, dass das heutige Deutschland nichts mit dem Nazideutschland zu tun habe und daher weder bestraft werden müsse, noch sich selbst in seiner Souveränität einschränken müsse.

VG
Ulrich Dittmann

Und hier besagtes Video:

Advertisements

7 Kommentare zu “Angela Merkel über die Angst vor einer Islamisierung

  1. Lieber Wolodja, liebe Freunde,

    tja, also diese blauaeugige Dame im Video hat eben meinen Trigeminus-Nerv getroffen!

    Da heute zahlreiche Politiker (Auch in Frankreich – dort besonders hartnaeckig) diesen veilchenblauen Standpunkt vertreten, kann nur von zwei Punkten ausgegangen werden:

    1. Diese Leute verstehen den islamischen Extremismus total falsch, sie unterschaetzen diesen naemlich straeflich. Der springende Punkt dabei ist nicht die Frage, ob Christen und Muslime im Dialog leben werden, sondern die klare Tatsache, dass jeder buchstaben-glaeubige Muslim aufgrund des Korans die Pflicht hat, Juden und Andersgläubige auszurotten, von der Erde zu vertilgen! Die besagte Dame kommt also eher in den Verdacht, dass sie zwar Christen liebt, Muslime haetschelt, aber Juden hasst – oder sie ist seeeeeeeeeeehr risikofreudig! Denn ein dereinst in ein paar Jahren bequem installierter islamischer fanatisierter Mob von zehn Millionen Individuen koennte doch das Klirren einer bestimmten Nacht in massiven Toenen ueberbieten – und dann braucht wohl kein vernuenftig denkender Mensch mehr zu fragen, was mit jenen passiert, welche sich denen in den Weg stellen! Denn dann wird es von den Daechern, Minaretten und wahrscheinlich inzwischen Auch Kirchtuermen erschallen, dass jedes Land plattgedrueckt wird, welches noch einen einzigen Juden beherbergt – so laeuft der Hase! Und falls sich in Israel die Lage weiter zuspitzt und weitere von den Juden verehrte Staetten wie das Grab der Sara und des Josef geschaendet werden, kann es sehr gut passieren, dass die Israelis der Al Aksa Moschee oder Al Quds etwas antun (was die allerhoechste Sophia (Weisheit) verhindern moege, denn dann bricht die Hoelle los – und zwar nicht nur in Israel – und dann werden sich die Muslime an den Spruch aus dem Koran und Hadith halten, dass jeder Baum schreien wird, hinter ihm sei ein Jude versteckt – dann gnade uns allen XXXXXX!!!!! So sieht’s aus – denn weder der Muslim noch der Jude sind ja bekanntlich bereit, die andere Wange hinzuhalten und zu tun, was XXXXXX vor zweitausend Jahren geraten hat!!!

    2. Politiker sind eine sehr dialektische und pragmatische Kaste! Die hohle Hand wird federleicht in Richtung Mekka gehalten, denn von dort kommt das grosse Muendchen-Stopfdich-Bonbon, und sind doch die Golfstaaten die letzten, welche sich ueberhaupt noch die teuren vom Westen produzierten Kriegsmaschinerien leisten koennen. Und der Wahabismus (die einzig und allein von den Sunniten anerkannte islamische Religion und damit verbundene Kultur) muss hinaus in die Welt – alle anderen bekommen was drauf, entweder Bomben (wie im Falle der Andersglaeubigen) oder Geld (wie im Falle der westlichen Politiker). Und bei einem Heer von trojanischen Pferden, welche durch die weltweit angezettelten Kriege ueberall kinderleicht eingeschleust werden koennen, kuscht dann nicht nur Obertan und Untertan, sondern der Hintertan, welcher das ganze eingefaedelt hat vor Jahren, liegt bereits im Liegestuhl an irgendeinem Tropenstrand – oder fliegt mit den Muecken!

    Trotzdem liebe und zuversichtliche Gruesse an Dich lieber Wolodja – und jeden, der diese Zeilen liest! – Eure Siraganda

  2. Post Scriptum:
    Uebrigens jeder, der meinen Worten keinen Glauben schenkt, den lade ich ein, sich einen islamischen Mann, Freund, Kameraden oder Kumpel zu nehmen und dann eine liebevolle, intensive mehrjaehrige Beziehung zu pflegen – und dann ihm ins Gesicht zu sagen, dass Israel Auch ein Existenzrecht hat! Dann kann er oder sie hasserfuellte Augen sehen, wie er oder sie in seinem oder ihrem Leben noch nie zuvor gesehen hat (eventuell mit Zugabe)!

    Nun – dies ist mir nicht einmal, sondern fuenfmal passiert – und ich glaube wirklich nicht, dass ich die grosse einsame Ausnahme bin!

  3. Bezueglich des zweiten Abschnittes moechte ich noch etwas deutlicher werden, oder besser gesagt deutlich: man kann sich das sehr plastisch vereinfacht vorstellen – ein kreisfoermiges Mobile mit kleinen Raketen, welche alle in eine Richtung zeigen um einen Kreis zu bilden – auf jeder Rakete steht ein Name: Golfstaaten, namentlich Saudi Arabien — USA — Guantanamo (die Zuchtanstalt der Terroristen) — der franzoesische Wauwau an der amerikanischen Leine — die international herangepfiffenen Soeldner (Jihadisten – die meisten, welche getoetet und untersucht werden sind unbeschnitten und umgeben von Alkoholflaschen und Zigaretten) —- Golfstaaten, namentlich Saudi Arabien (von welchen die ‚Jihadisten‘ ihre Paraphernalien haben! Voilà – und geschlossen ist der Kreis! Schoen oder nicht?????? Nur merkwuerdig, dass dies jede unimplizierte Privatperson schnallt – aber kein Politiker! Bingo!

  4. Ich kannte das Video schon und war ebenso schockiert, aber eigentlich nicht überrascht über diese äußerst eigenartigen Aussagen von Frau Merkel.
    Ich weiß dann immer nicht, ob so eine Haltung aus reiner Naivität und Realitätsferne oder aber aus purer Bosheit entsteht.
    Kann es denn sein, dass eine Bundeskanzlerin keine Ahnung hat, was im Lande vor sich geht?
    Eigentlich kann das nicht sein!

    Liebe Siraganda,
    du sprichst die Wahrheit aus. Ich stimme dir voll und ganz zu.
    Unser Land wird zerstört und die Mehrheit scheint einverstanden zu sein.

  5. Lieber Wolodja,

    heute morgen gibt es dieses Thema betreffend sehr interessante Nachrichten aus Frankreich, denn auf dem franzoesischen Nachrichtenkanal BFMTV wurde zu frueher Stunde der grosse Philosoph und Tierschuetzer Alain Finkielkraut interviewt! Er hat ja u.a. das Manifest unterschrieben, dass Tiere fuehlende Wesen und keine Sachen sind, was somit den Status der Tiere hier zum allermindesten theoretisch doch etwas veraendert. So konnte etwa mit Berufung auf dieses Dokument der tierquaelerische Schlachthof von Alès geschlossen werden.

    Nun im heutigen Interview diskutierte Alain Finkielkraut sehr breitspurig ueber das uns hier beschaeftigende Thema und seine angemeldeten Bedenken bestaetigen voll und ganz alles hier oben gesagte! Was von den franzoesischen Medien verschwiegen wird, beginnt sich bereits im Mega-Fluechtlingslager ‚dem Dschungel‘ von Calais abzuzeichnen Dort und in anderen Fluechtlings-Milieus werden jetzt schon die christlichen, juedischen (vorwiegend aus Erithrea und Somalia) und homosexuellen Fluechtlinge von den islamischen Fluechtlingen unterdrueckt und drangsaliert. Das Interview mit Alain Finkielkraut ist natuerlich gewissen Stellen ein Dorn im Auge. Ich selbst habe dies Auch erst heute morgen das erste Mal gehoert.

    Was hier sozusagen im Keime heranwaechst wird spaeter zu einem Riesen heranwachsen, der uns allen noch schwer zu schaffen machen wird!

    Leider macht die grosse Mehrheit der zuwandernden Muslime ihre eigenen Gesetze (welche ohne Zweifel in der Sharia gipfeln und fruchten sollen). Sie tragen sich ganz und gar nicht mit dem Gedanken der Anpassung, sondern halten es fuer selbstverstaendlich, dass sich die gastgebenden Laender ihnen anpassen. In ihrem Zukunfts-Schema gibt es aber zum allermindesten fuer Juden, Homosexuelle und andere Minderheiten keinen Platz. Nun ist es ja so, dass inbezug auf die Juden Alain Finkielkraut sich spezielle Sorgen darum macht, dass die Situation in Israel instrumentalisiert wird, um in Laendern mit sehr grossem islamischem Bevoelkerungsanteil den Antisemitismus anwachsen zu lassen (uebrigens Araber sind nicht Semiten, sondern Hamiten). Bezueglich der Homosexuellen, welche ja, wenn sie volljaehrig sind, in unseren Breitengraden, untereinander tun und lassen koennen was sie wollen, steht darauf in vielen islamischen Staaten die Todesstrafe.

    Andererseits halten es diese Staaten absolut fuer normal, Maedchen jeden Alters an Maenner jeden Alters zwangszuverheiraten, Auch wenn die kleinen Maedchen daraufhin verbluten, oder an Wundfieber langsam zugrunde gehen! Wenn der alte Bock nur auf seine Kosten kam…!…!…!

    Und last but not least – fuer uns Tierschuetzer sehr wichtig – werden Tiere in Hoechst tierquaelerischer Weise durch die Halal-Forderungen zu Tode gebracht, was schaendlicherweise vom Abschaum, der ganz oben schwimmt, ganz einfach kaltgestellt und ignoriert wird. Aber genau diese Achillesferse ist mit dem Rechtsempfinden eines normal fuehlenden Menschen in unseren Breitengraden unvereinbar – und Aengste und Zweifel, welche Auch durch das Schoenreden blauaeugiger Staatsengel nicht aus der Welt geschafft werden, entwickeln sich zu uebermaechtigen Albtraeumen, sind sie doch ein Menetekel an der Wand, welches trotz Ignorierens flackert und waechst…

    Ich gehe davon aus, dass hier jeder versteht, dass es sich um den Primitiv-Islam handelt, welcher zur Sprache kam, aber gewisse Dinge stehen nun mal in den Hadith und im Koran, denn die wirklich grossen islamischen Weisen (welche uebrigens ihre Wurzeln hauptsaechlich in Indien hatten (Chishti – Hazrat Inayat Khan-Linie) schoepften vor allem aus dem Sufismus, welcher alle Philosophien und Religionen miteinschliesst, und welcher von den fanatischen Sunniten eh nicht akzeptiert wird. Es geht mir nicht um eine Hetze gegen den Islam, aber wenn da steht, dass Hunde unrein und im Lager zu toeten sind, dann stelle ich mich vor meinen Hund – und wehe dem, der sich an ihm vergreift!!!

    Im franzoesischen Fernsehen wurde eine Frau interviewt, welche den Islamisten entfliehen konnte. Sie erzaehlte folgendes. Alle Frauen wurden in einem Massenlager gehalten, wie ein Huehnerhof. Es gab keine Betten, keine Decken und kein Wasser! Zu Essen gab’s die Resten der Maenner. Auf einem Schildschirm wurden Tag und Nacht Hinrichtungen uebertragen, welche sich die Frauen anschauen mussten. Ab und zu wurde die Tuer aufgerissen und eine am Kragen gepackt mit der Bemerkung, dass sie jetzt verheiratet werde, was dann ihre ‚Befreiung‘ aus dem Hoellenkessel bedeutete. Die Jungen werden dann verkauft, um gebumst zu werden, die alten koennen die Suppe kochen. So sieht die Heirat in einem islamistischen Haushalt aus – und die aus aller Welt zustroemenden Trabanten und Soeldner lassen sich beides schmecken – den Sexualmissbrauch und die Suppe…

    Nun sagen viele Muslime, welche zur Rede gestellt werden, dies sei ein falsches Bild des Islam. Weshalb verbreitet es sich dann aber in einer solch massiv greifenden Realitaet und ist mittlerweile ein weltweites Phaenomen, welchem immerhin Aberhunderttausende anhaengen – und weshalb hat denn ueberhaupt in dieser Religion oder Tradition oder was Auch immer, das Toeten, die Hinrichtungen und Tierschlachtungen einen solch hohen Stellenwert? Das ist doch im besten Fall ein Absinken in vorsintflutliche Zustaende und im schlimmsten Fall eine globale Eklipse, welche offenbar schon jetzt mit liebaeugelnden Blicken von vielen Normalbuergern mit in Kauf genommen wird….

    So, jetzt muss ich hier Schluss machen, denn da koennte man bis morgen schreiben. uns bleibt weiter nichts uebrig, als die Rolle des Zaungastes einzunehmen und der Dinge zu harren, die da kommen sollen. Ich wuensche Dir, lieber Wolodja; und allen Freunden, noch einen so angenehmen Tag wie moeglich und lobe mein Zehnfingersystem – Eure Siraganda

  6. Lieber Wolodja,

    bei dieser Gelegenheit kommt von mir hier noch eine Zugabe, bevor ich dieses Kapitel hier beende, denn bei uns geht es ja vornehmlich um die Tiere, das habe ich nicht vergessen, aber Auch dem Menschen gebuert ein Wort! Hierzu moechte ich noch einige Dinge klarstellen, um das ganze abzurunden:

    1. Jeder Mensch, welcher sich in einem Gastland innerhalb vernuenftiger Frist anpasst ist willkommen, egal zu welcher Glaubensgemeinschaft er gehoert, wenn aber in naechster Zukunft, wie ich gehoert habe, in Frankreich 80 – 100 Moscheen geschlossen werden muessen, weil sie gefaehrliches und intolérantes Gedankengut verbreiten, so ist dies ein eindeutiger Beweis dafuer, dass ein grosser Teil dieser vom Gastland aufgenommenen Menschen NICHT integriert sind, egal ob sie nun aus Algerien, dem Magreb oder sonst woher stammen. Ich zaehle mich NICHT zu denen, denn ich lebe zu Lasten keines Landes, sondern ernte meine wohl verdiente Rente, bin angepasst und zahle meine Steuern, ich lebe ein laizistisches Leben gegenueber jedem Mann der Strasse – ich bin also, egal ob ich mich in Italien, der Schweiz, Deutschland, Schweden oder Frankreich aufhalte – ein konfessionsloser Mensch! Nur soviel zum Vergleich, damit Auch eventuell schwerfaellige Leser verstehen, was ich meine!

    2. Das juedische Volk ist in Israel KEIN Eindringling, sondern Israel ist seine Heimat seit Anbeginn der berechneten Zeit, ja seine Geschichte reicht ueber Jahrtausende zurueck bis in die dunklen Zeiten der Mythologie. Dies ist ein Punkt, den viele Palaestinenser und deren Freunde einfach nicht kapieren wollen! Und wer’s nicht glaubt, der soll doch einfach mal zu den Palaestinensern gehen und es Vittorio Arrigoni gleichtun, der aber im Sarg zurueckkam!

    Nur soviel, um bestimmte Missverstaendnisse zu vermeiden!

    Ganz liebe Gruesse an Dich, hab Dich lieb, Siraganda

  7. Und hier noch eine kleine Kamee – ein persoenliches Gedicht von mir, welches ich vor einer gewissen Zeit dem Weisen Islam gewidmet habe (nicht dem Primitiv-Islam) – im liebenden Gedenken an Al Halladsch, Rumi, Hafiz, Ibn Arabi, Al Gazali, Rabia Basri, Ibn Rushd und Ibn Sina (Avicenna), dem grossen Arzt und Gelehrten, aus welchem ein Islam ohne Tierversuche hervorging (das muss hier Auch gesagt werden) und Auch gewidmet all jenen, welche mich oben falsch verstanden haben und mich der Islamophobie bezichtigen (die gibt’s Auch – SIC!!!!)

    Die Loewen der Alhambra
    von Claudia Marrapodi

    In kristallklaren Fontaenen des Lichts
    zaehlen die Loewen die Stunden.
    Huschende Schatten Fallen ins Nichts –
    die Ewigkeit auf Erden wiedergefunden.

    Der Granatapfel, Symbol von Liebe und Tod
    in goldene Stalaktiten verschlungen.
    Der Granatapfel – wie prangt er so rot!
    Wasser raunt in tausend Zungen.

    Aetherische Perlen spiegeln Seen,
    verborgene Rosen in Schatten verloren.
    Im spruehenden Gischt tanzen maurische Feen,
    duftender Yasmin hat Granada geboren.

    Des Propheten Name verborgen im Schmetterling
    tanzend als Derwisch im Kreise,
    gleissend in der Sonne feurigem Ring –
    brich auf zur unendlichen Reise…..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s