Mallorca: Trauminsel für Urlauber – Horrorinsel für Tiere

Scorpion e.V. ist ein Verein für internationale Tierrechte und aktiven Tierschutz, deren Gründungsmitglieder aus erfahrenen Tierfreunden bestehen, die sich schon seit Jahren den hilflosen Kreaturen verpflichtet fühlen. Aus diesen Personen und Tierfreunden wurde ein Team gebildet und ein Verein ins Leben gerufen, der kompromisslos in seiner Gesamtstärke die Rechte der Tiere vertritt.
Die Hauptziele dieses Vereins sind: Die Tiere nicht nur zu retten, sondern mit unwiderlegbaren Dokumentationen in Bild, Ton und Schrift die gnadenlosen Verbrechen im Verborgenen an unseren Mitgeschöpfen zu entlarven und zu beenden.

Weitere Informationen unter:
http://www.scorpion-ev.eu

Nachfolgend eine Dokumentation von Scorpion e.V. über die Hölle leidender und sterbender Tiere auf Mallorca:

 25 Mio. Klicks: Kuhgeburt auf Video wird Facebook-Hit

Eine Kuhgeburt ist für Milchbauern nichts Ungewöhnliches – für die Facebook-Community dagegen schon. Am 11. September hat Radio Bremen ein Video gepostet, auf dem eine Kuhgeburt zu sehen ist. Zehn Tage später sind der kleine Bulle und seine Mutter weltberühmt: Mehr als 25 Mio. Millionen Menschen haben sich das Video inzwischen angesehen …

Hier findest Du dieses Video:
https://www.facebook.com/butenunbinnen/videos/949602151744444/

Und viele dieser Kälbchen, welche unter derartig schwierigen und strapaziösen Bedingungen das Licht dieser Welt erblicken, werden dann kurze Zeit später von ihren Müttern, falls diese in der Milch-Industrie als Milch-Lieferanten ausgenutzt und missbraucht werden, rücksichtslos getrennt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s