Leute, lasst euch nicht verschaukeln

Hetze gegen ThüGIDA in Pößneck/Thüringen
Von Harald von Fehr und Ulrich Dittmann

Überall kuscht man vor dem Islam. Man muß nur die multi-kulti-weichgespülten Pressemeldungen studieren. Das Problem der Islamisierung betrifft nicht nur Deutschland. Was offenbar überhaupt untergegangen ist, bei all der Diskussion, ist, daß es hier NICHT um ein allein deutsches oder österreichisches Anliegen geht: PEGIDA heißt „Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ – nicht mehr und nicht weniger. Man wird hier glücklicherweise EU-länderübergreifend aktiv.

Die üble Hexenjagd gegen PEGIDA-Anhänger, hier nun ThüGIDA, ist unaufhaltsam im Gange. Da kommt man mit Argumenten nicht mehr an. Da ist nichts mehr aufzuhalten. Man suhlt sich förmlich im Sog des Möchte-gern-gut-sein-Menschentums, da ist jeder gesunde Menschenverstand ausgeschaltet – total und absolut. Und viele des dummgehaltenen Brav-Michelvolkes, klatschen dazu auch noch Beifall…

Bei all dem Wüten, mit selbst aufgesetztem Heiligenschein, durchdrungen von der eigenen Edelhaftigkeit – fühlt man sich zudem noch brüderlich vereint mit der meinungsbestimmenden, etablierten und prominenten Politikerclique wie Merkel & Co. (auf die man ansonsten berechtigterweise tüchtig schimpft)

Auch viele Tierschützer perfekt auf Political-Correctness-Verhalten dressiert, mischen artig mit, bei der Anbetung des Götzen „Multi-Kulti“. Vergessen oder verdrängen, daß mit noch mehr Zuzug von Muslimen auch z.B. die „Kultur“ des betäubungslosen Schächtens von Tieren immer mehr Einzug in Deutschland hält.

Man läßt sich weiter von den durch Zwangseinzug finanzierten Staats-Sendern ARD, ZDF und ihren vielen Ablegern indoktrinieren. Von dort werden von einer abhängigen, servilen, gleichgeschalteten Einheitspresse nach bester Hofberichterstatter-Manier all die Weisheiten unserer politischen Koryphäen der Unfähigkeit – der CSU-CDU-SPD-LINKE-GRÜNE-FDP- Fraktion – in die Welt geblökt… Und die naive Michel-Masse glaubt, was da aus dem Fernseher rieselt, sei an Wahrheit einem vom Himmel gefallenen Wort Gottes gleichzusetzen…

Es ist eben einfach ein tolles Wellness-Gefühl mit all der verdummten Michel-Masse – vereint schunkelnd wie im Fasching – gegen die „böse“ PEGIDA, hier ThüGIDA, nun „tapfer zu kämpfen“. Die gut abgerichteten Medien machen da schon hervorragende Arbeit!
Und Naiv-Brav-Michl wird nicht umsonst so tituliert…

Stanislav Jan Straka hat in einem ausgezeichneten Schreiben vom Jan. 2015 in dieser Sache an Merkel auch ein Zitat von Fürst Bismarck eingebracht:
“Absolut Obrigkeitshörig, des Denkens entwöhnt, typischer Befehlsempfänger, ein Held vor dem Feind, aber ein totaler Mangel an Zivilcourage! Der typische Deutsche verteidigt sich erst dann, wenn er nichts mehr hat, was sich zu verteidigen lohnt. Wenn er aber aus seinem Schlaf erwacht ist, dann schlägt er in blindem Zorn alles kurz und klein, auch das was ihm noch helfen könnte.“
Absolut auf den Punkt charakterisiert das Wesen des deutschen Michl, schon von Bismarck.

Zärtlich-zurückhaltende „weder Fleisch noch Fisch“- Aussagen bringen uns so angesichts der gigantischen Problematik wirklich nicht weiter. Warum die PEGIDA/ThüGIDA-Bewegung so immens wichtig ist – hier auszugsweise Auslassungen eines Beitrages von Kurt Vain, im Dezember 2014:

„Am schnellsten nimmt man einem Volk seine Identität, seine über Jahrhunderte gewachsene Kultur und innere Kraft, indem man es umsiedelt, in fremde Kulturen eingliedert. Das hat schon Karl der Große gewußt, als er auf anderem Weg der Sachsen nicht Herr wurde. Dies ist der effektivste Weg, die politische und ökonomische Herrschaft zu erobern. Ist das Volk aber zu groß, muß man den umgekehrten Weg beschreiten, nämlich in dieses Volk fremde Kulturen der vielseitigsten Art in erheblichem Umfang einmischen. (…) Identität und volksspezifische Eigenschaften der heimischen Bevölkerung verwischen sich durch den rapide zunehmenden Zustrom unterschiedlichster Kulturen sehr schnell, werden von immer Wenigeren gepflegt, bis sie nur noch rudimentär vorhanden sind.
Die neue Mischmasch-Gesellschaft ist nun leicht steuerbar, da ohne Identität, Tradition, kulturelle Verwurzelung. Cui bono – wem nützt es? Die Antwort ist einfach und dennoch ernüchternd. Ist ein ganzer Kontinent, eine große Gesellschaft einmal in die Identitätslosigkeit und in die kulturelle Beliebigkeit überführt und sind volksspezifische Besonderheiten irrelevant geworden, kann dieser Menschenbrei mit gleichgearteten Produkten, Ideen und Systemen beherrscht und ökonomisch zum eigenen Nutzen umgebaut werden.“
Dem ist nichts hinzuzufügen.

„Falls Freiheit überhaupt irgendetwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.“

Harald von Fehr / Ulrich Dittmann – 20.06.2015

Siehe auch nachfolgende Karikaturen
von http://www.karikaturen24.blogspot.de/

Advertisements

0 Kommentare zu “Leute, lasst euch nicht verschaukeln

  1. Die vielen Menschen tun mir leid. Sie werden instrumentalisiert – und merken es nicht. Wir Menschen werden alle instrumentalisiert, indoktriniert, und unter Angst gehalten und wir merken es (noch). Und wer den Mund aufmacht wird anvisiert, ausspioniert, fotografiert, blamiert, ruiniert. Um es in Berlinerisch zu sagen: Dett is ja schlimma wie im Osten. Das gibt ein böses Erwachen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s