Buchvorstellung: Dr.Steven Best: "Totale Befreiung"

In diesem Buch „Totale Befreiung: Eine Revolution für das 21. Jahrhundert“, beschreibt Steven Best sehr anschaulich die tiefe Krise, in der sich Mensch und Natur befinden. Schonungslos und kritisch setzt er sich mit den wichtigsten Problemen der gegenwärtigen Tierrechtsbewegung, der veganen Bewegung sowie weiteren sozialen Strömungen auseinander.

Best deckt dabei deren Defizite auf und argumentiert, dass sie ihre Schwächen nur überwinden können, wenn sie sich gegenseitig ergänzen und unterstützen, weshalb er auf ein Bündnis drängt, das breiter und tiefgreifender als alles bisher Dagewesene ist. Mit seiner entlarvenden Betrachtung des westlichen Konzepts von Fortschritt regt Best zum Nach- und Umdenken an, wobei er ein erschütterndes Bild einer Welt malt, die ohne eine baldige Veränderung dem Untergang geweiht ist.

Das 21. Jahrhundert ist der entscheidende Wendepunkt der Menschheitsgeschichte, eine historische Ära, in der das, was wir tun oder nicht tun, darüber bestimmt, ob die Zukunft nur schlimm oder schrecklich sein wird, lediglich beschwerlich oder katastrophal. Um die Krise zu überwinden, bedarf es einer neuen Politik, einer Politik der totalen Befreiung, die die ungleichen Befreiungsbewegungen für die Menschen, Tiere und die Erde vereint.

Aus einer Renzension von Hazel B. :

Das erste Buch von Steven Best auf Deutsch! Wer den Autor noch nicht kennt: Best nimmt kein Blatt vor den Mund, wenn es darum geht, die momentane (ökologische, gesellschaftliche, wirtschaftliche) Situation auf der Welt zu beschreiben und klar die Alternativen darzulegen, vor denen die Menschheit steht. Es ist diese schonungslose Offenheit und seine radikale Sichtweise, die das Buch auszeichnet – und die dem Autor ein lebenslanges Einreiseverbot in Großbritannien beschert hat.
Kernaussage: Die ganzen Bewegungen, die sich für die Umwelt, Tiere und Menschen einsetzen sollten sich auf ihre Gemeinsamkeiten konzentrieren und zusammen AKTIV werden statt jeder in kleinen Splittergruppen nur große Reden zu schwingen.

Der Fokus des Buches liegt auf der Tierbefreiungsbewegung, für die der Autor klar Partei ergreift. Best erteilt Mode-Veganern und Pazifisten eine klare Absage und fordert dazu auf, sich tatkräftig für Veränderung einzusetzen: in Sachen Tierversuchslabors z.B. die Tiere zu befreien statt nur Petitionen zu unterschreiben und bei Misserfolg klein beizugeben.

Gerade die Verknüpfung der historischen Rückblicke (z.B.: auf die Terroristen von gestern wie die illegalen Sklavenbefreier vor 200 Jahren oder Malcom X und die Bürgerrechtsbewegung) mit der gegenwärtigen Situation machen das Buch spannend. Die Exkurse in die Entwicklung der Verhaltensforschung sowie das Kapitel über die Evolution der Moral verleihen dem Buch zusätzliche Tragweite.

Auszug aus einem Interview mit Dr. Steven Best hinsichtlich seiner Befürwortung von Tierbefreiungs-Aktionen :

Würde es Ihnen genügen, einen Brief an Ihren Abgeordneten oder an die Zeitung zu schreiben, wenn eines Ihrer Familienmitglieder im Versuchslabor eingeschlossen und dort gequält würde? Würden Sie nicht dort einbrechen, wenn Sie könnten und das Labor zerstören, so dass niemand mehr dort gequält werden kann? Würden Sie nicht auch den Hund Ihres Nachbarn befreien, wenn er misshandelt würde und die Polizei nicht eingreifen würde? Würden Sie nicht Fallen mitnehmen und zerstören, wenn ein Sadist zum Spaß Katzen darin fangen würde? Sind Sie wirklich gegen Paul Watsons Zerstörung von Treibnetzen, die dazu benutzt werden, alles im Meer zu töten, inklusive der Delfine?

Würden Sie jüdische Widerstandskämpfer verurteilen, wenn sie jeden Nazi umgebracht und jeden Verbrennungsofen zerstört hätten? Wenn Sie diese Art von Widerstand und Sachbeschädigung unterstützen, warum unterstützen Sie nicht die ALF? Ist es, weil damals 1940 war und heute heute ist? Ist es, weil es Anfang der vierziger Jahre Deutschland war und diese Sachen heute in den USA passieren? Ist es, weil die ALF nichtmenschliche Tiere verteidigt und damals menschliche Tiere getötet wurden? Ist es, weil Sie ein Speziesist sind, der menschliche Interessen über nichtmenschliche Interessen stellt, ohne einen logischen Grund dafür zu haben? Geht es Ihnen um die Taktik, mit der Sie nicht einverstanden sind oder sind Sie gegen die Spezies, die von der ALF verteidigt werden?

Genau wie die Fleischesser die Arbeiter in den Schlachthöfen bezahlen, um die „dreckige“ Arbeit für sie auszuführen, haben Tierrechtler die ALF, um die gefährliche Arbeit für sie zu machen. Die ALF sollte respektiert werden und wir sollten alle dankbar sein für die mutigen Kämpfer, die sie sind.
(Steven Best)

Respekt vor solchen Menschen, Tierbefreiern und Tierrechtlern,
von denen es traurigerweise nur wenige gibt !!!
Advertisements

0 Kommentare zu “Buchvorstellung: Dr.Steven Best: "Totale Befreiung"

  1. Lieber Wolfgang,

    ich kann da nur zustimmen und froh sein, dass es ALF gibt. Sie verdienen Anerkennung und Dank. Wer das nicht so sieht enttarnt sich als Speziesist.

    Liebe Grüße – Hubert

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s